Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Im Leichtbau liegt die Zukunft Bachelor

Angesichts steigender Treibstoff- und Energiekosten und der Kohlendioxidproblematik sind sparsame Automobile und Flugzeuge gefragt. Auch Rotorblätter von Windrädern oder verschiedenste Sportgeräte, wie etwa Tennisschläger, Schi oder Formel 1-Fahrzeuge, müssen noch leichter werden und gleichzeitig höchsten Sicherheitsbestimmungen standhalten. Leichtbau ist eines der zentralen, brennenden Themen in der Industrie. Überall, wo Massen bewegt werden, also auch in der Robotik oder im Anlagenbau, kommen verstärkt Leichtbau-Entwicklungen in Einsatz. Leichtbau und Composites stellen einen entscheidenden Game-Changer in der Erreichung der ambitionierten Klima-, Ressourcenschutz und Nachhaltigkeitsziele dar.

Key Facts

  • Organisationsform

    Vollzeit
    Montag lehrveranstaltungsfrei

  • Akademischer Abschluss

    Bachelor of Science in Engineering (BSc)

  • Praktikum

    mindestens 10 Wochen, im In- oder Ausland

  • Aufnahmeverfahren

    Beratungs- und Aufnahmegespräch

  • Kosten

    Infos zu Studiengebühren und ÖH-Beitrag

  • Anrechnung von Vorkenntnissen:

    Facheinschlägige Vorkenntnisse können individuell angerechnet werden. Einstieg ins 2. oder 3. Semester möglich.

  • Studiendauer

    6 Semester

  • Sprache

    Deutsch

  • ECTS

    180

  • Anmeldefrist

    Für EU-Bürger: Bewerbung für das Studienjahr 2023/24 online bis 30.06.2023

  • Zugangsvoraussetzungen

    Hochschulreife (z. B. Matura/Abitur/Berufsreifeprüfung, Studienberechtigungsprüfung/FH OÖ-Studienbefähigungslehrgang)
    Absolvent*innen einschlägiger HTLs können in das 2. oder 3. Semester einsteigen

Mehr zum Studium

Was kommt danach?

Der Leichtbau erhält weltweit in für (Ober-)Österreich maßgeblichen Bereichen wie Automobilbau und Luftfahrt unter anderem durch E-Mobility sowie Maschinenbau und Sport immer größere Bedeutung. Absolvent*innen arbeiten in den Bereichen Produktentwicklung, Bauteilauslegung, Composite-Verarbeitung, Material- und Prozessentwicklung, Fügetechnik, Simulation, Konstruktion, Leichtbau, Optimierung und angewandte F&E. In der heimischen Industrie (z. B. FACC, BMW, MAGNA, SGL, KTM, FILL, ENGEL, Peak Technology, Greiner Perfoam, VOEST, Mubea Carbotech, AMAG) herrscht akuter Bedarf an Akademiker*innen im Bereich Leichtbau und Composite-Werkstoffe.

Mehr dazu

Eine fachlich fundierte Ausbildung über den Bereich des Leichtbaus hinaus, sowie einen ausgezeichneten Einstieg ins Berufsleben durch einen hohen Projektanteil im Studium. Man bekommt einen großen Werkzeugkoffer an Methoden mit auf den Weg und man kann auf eine sehr breite Wissensbasis bauen. DI Sebastian Hamedinger BSc, Absolvent

Raus aus der Theorie

Die Studierenden können bereits ab den ersten Semestern Praxisluft in Industriebetrieben oder in Forschungsprojekten schnuppern. Der Studiengang verfügt mit innovativen Forschungsprojekten, der Kooperation mit dem Transfercenter für Kunststofftechnik Wels sowie den zahlreichen nationalen und internationalen Forschungs- und Industriepartnern über ein ausgezeichnetes Industrie- und Forschungsnetzwerk mit top Know-how

Mehr dazu

Das Bachelorstudium bietet eine fundierte Ausbildung im Bereich der Faserverbundwerkstoffe und mit dem zugehörigen Master und den wählbaren Vertiefungszweigen ist man optimal auf eine berufliche Karriere im Leichtbau-Sektor vorbereitet. DI Laura-Marie Bayer BSc, Absolventin
Naturwissenschaftliche Grundlagen
47 ECTS
Allgemeine technische Fächer
23 ECTS
Technische Vertiefungsfächer Composite-Werkstoff
36 ECTS
Technische Vertiefungsfächer Leichtbau
23 ECTS
Betriebswirtschaft, Sprachen, Sozialkompetenz
18 ECTS
Projekte, Praktika, Bachelorarbeit
32 ECTS
Details
? Wussten Sie, dass...?

… innovativer Leichtbau und die industrielle Verarbeitung von Composite-Werkstoffen entscheidende, wachsende Wettbewerbsfaktoren produzierender Unternehmen in Oberösterreich sind? Produktivität und Prozesssicherheit sind hier die maßgeblichen Kriterien.

Nützliche Infos rund um das Leichtbau & Composite-Werkstoffe-Studium

Das sagen LCW-Studierende...

News & Events

Häufig gefragt

Wir haben für Sie die Antworten auf die brennendsten Fragen rund um den Studienschwerpunkt beantwortet.

Die Jobaussichten sind sehr gut. Im Industriebundesland Oberösterreich herrscht grundsätzlich ein großer Mangel an Techniker*innen. Erst kürzlich haben wieder 100 Unternehmen (zB TM, FACC, BMW, MAGNA, SGL, Hexcel, FILL, ENGEL, Peak Technology, Greiner Perfoam, VOEST, Mubea Carbotech, AMAG, Fischer, Atomic, CarbonCleanup, uvm.) an der FH-Karrieremesse Wels ausgestellt und wollten mit den Absolvent*innen in Kontakt treten. FACC bietet bereits während des Studiums ein attraktives Stipendium exklusiv für den Studiengang Leichtbau und Composites an.
Mehr
 

"Im LCW-Studium bekommt man einen guten Überblick über alle Möglichkeiten des Leichtbaus sowie der Composite-Fertigung und es werden sehr viele aktuelle Forschungsfragen behandelt, wodurch man eine großartige Basis für zukünftige Herausforderungen bekommt." Alexander Auinger (Leichtbaustudent)

 

  • Praxisorientiertes Studium mit zahlreichen Exkursionen und Firmenprojekten in der Automobil-, Flugzeug-, Sportindustrie und im Anlagenbau
  • Weiterführendes Masterstudium (Dipl.-Ing.)
  • interessante Forschungs- und Entwicklungsprojekte bereits im Studium – Möglichkeit zur Dissertation
  • Einstieg ins 2. oder 3. Semester für AbsolventInnen facheinschlägiger HTLs möglich
  • FACC Firmenstipendium (500€/Monat): Mehr 
  • Montag unterrichtsfrei
  • bestbewerteter Studiengang am FH OÖ Campus Wels im sehr hochwertigen CHE Ranking Mehr

Leichtbau und Composites gelten als branchenübergreifende Schlüsseltechnologie für einen nachhaltigen Einsatz von Ressourcen und als entscheidender Game Changer zur Bekämpfung des Klimawandels. „Bauteile mit geringem Gewicht tragen beim Transport und bereits bei der Fertigung enorm zum Einsparen von Energie bei“, sagt Studiengangsleiter FH-Prof. DI Dr. Roland Hinterhölzl, Leiter des FH-Studienganges „Leichtbau- und Composite-Werkstoffe“ am Campus Wels. Damit würden auch andere Formen der Mobilität ermöglicht, etwa in Form von Lufttaxis, Lastendrohnen oder mit einer anderen Antriebsart z.B. mit Wasserstoff. In der Luft- und Raumfahrt ist Leichtbau entscheidend, um die globale Vernetzung durch Digitalisierung zu ermöglichen.

1. online unter https://bewerbung.fh-ooe.at

2. Aufnahme-/Beratungsgespräch: hier geht es primär um das gegenseitige Kennenlernen.

Am Anfang erwerben alle Studierenden das technische Basiswissen für die folgenden Semester. Somit ist das Studium, unabhängig von der davor absolvierten Hochschulreife gut machbar.

 

Absolvent*innen einschlägiger HTLs können in das 2. oder 3. Semester einsteigen. Bitte um rechtzeitige Kontaktaufnahme mit dem Studiengangssekretariat.

  • Stipendienstelle: https://www.stipendium.at/
  • Leistungsstipendium: wird vom Studiengang jedes Studienjahr an die 1-2 besten Studierenden im Jahrgang vergeben
  • FACC Stipendium: Mehr 

 

Ja LCW war sehr erfolgreich als ein der bestbewerteten Studiengänge  im sehr hochwertigen CHE Ranking von „Die Zeit“ (link: https://ranking.zeit.de/che/de/  ) und wurde dort am Campus Wels am besten bewertet
Mehr 

Kontakt