FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Recht und Personalrecht

Mag. Dr. Christian Schweighofer

Funktion
Leiter
Telefon
+43 5 0804 11510
Fax
+43 5 0804 11900

Ing. Sandra Ohler

Funktion
Assistentin
Telefon
+43 5 0804 11521
Fax
+43 5 0804 11900

Lorina Schmid

Funktion
Assistentin
Telefon
+43 5 0804 11520

MMag. Katrin Seelmann

Funktion
Assistentin
Telefon
+43 5 0804 11522
Fax
+43 5 0804 11900

Unsere Abteilung stellt sich vor

Die Hochschullandschaft war in den letzten Jahren und Jahrzehnten einem gravierenden Wandel unterworfen. Bis in die 1990er Jahre waren Universitäten der Inbegriff des tertiären Bildungssektors, seitdem etablierten sich neben Privatuniversitäten auch Fachhochschulen als Bildungsanbieter in diesem Segment. Auf europäischer Ebene nahm man sich der Vereinheitlichung der akademischen Studienplangestaltung an und erschuf den Bologna-Prozess, der im Wesentlichen den dreistufigen Studienaufbau angloamerikanischer Prägung übernimmt und in weiten Teilen das traditionelle Diplomstudium abgelöst hat.

Fachhochschulen befinden sich seit mittlerweile 20 Jahren an einer besonderen Schnittstelle zwischen privaten und staatlichen Bildungseinrichtungen. Obgleich von privaten Gesellschaften oder Vereinen gegründet und erhalten, werden sie doch in ganz überwiegendem Ausmaß durch Bund und Länder finanziert. Mit der Reform des Fachhochschulstudiengesetzes 2012 und der Einführung einesKollegiums für Fachhochschulen wurde schließlich der Weg hin zu einer den Universitäten ähnlichen akademischen Struktur geebnet, die organisatorisch von der privatrechtlichen Struktur des Erhalters getrennt ist.

Die oben angesprochene Schnittstelle führt jedoch auch zu einem schwierigen Spagat zwischen dem Anspruch auf unabhängige Forschung und Lehre und dem notwendigen Praxisbezug bzw. der gewünschten Berufsfeldorientierung, die das prägende Element der Ausbildung an einer Fachhochschule ist.  

In diesem spannenden und herausfordernden Umfeld mit vielen rechtlichen, organisatorischen und praktischen Umwälzungen ist es naheliegend, dem Recht des tertiären Bildungssektors an sich seine Aufmerksamkeit zu widmen.

Was wir machen

Unsere Abteilung nimmt in erster Linie eine interne Beratungsfunktion wahr und informiert, unterstützt und berät die Hochschulleitung, das Kollegium und die Akademia sowie alle MitarbeiterInnen der FH OÖ in rechtlichen Angelegenheiten. Davon unabhängig verfügen wir über jahrelang aufgebaute Erfahrung in spezifisch hochschulrechtlichen Fragestellungen und sind in dieser Hinsicht auch mit anderen Hochschulen vernetzt. Darüber hinaus stellen wir als qualifizierter Ansprechpartner in der Innovationsholding des Landes OÖ unser Know-how in arbeits-, gesellschafts-, unternehmens-, immaterialgüter- und datenschutzrechtlichen Belangen zur Verfügung. In diesem Kontext sind wir in die Funktionsplattform Recht und Governance eingebunden, die gesellschaftsübergreifend Best-Practice-Modelle erarbeitet. 

Das Team

Mag. Dr. iur. Christian Schweighofer studierte Rechtswissenschaften in Linz und Wien. Er dissertierte zum Thema „Zulässigkeitsschranken befristeter Dienstverhältnisse am Beispiel der Mitglieder des Lehrkörpers von Fachhochschulen“. Der geprüfte Rechtsanwalt ist seit 2004 Leiter der Abteilung „Recht und Personalrecht“ an der Fachhochschule Oberösterreich, Mitherausgeber der ReiheLinde Praktiker Skripten, der Neuen@Hochschulzeitung (N@HZ) und Autor zahlreicher facheinschlägiger Publikationen zu den Themen Arbeits-, Hochschul- und Europarecht sowie Lektor an der Donau-Universität in Krems. Sein Forschungsschwerpunkt umfasst folgende Themen:

  • Möglichkeiten und Schranken der arbeitsvertraglichen Befristung
  • sozialversicherungs-, arbeits- und steuerrechtliche Einordnung nebenberuflich Lehrender
  • neue Phänomene der Arbeitswirklichkeit (Home Office, Telearbeit)
  • Diskriminierungsrecht

MMag. Katrin Seelmann studierte Französisch, Russisch und Rechtswissenschaften in Salzburg, Bordeaux und St. Petersburg. Ihre Aufgabengebiete umfassen Arbeitsrecht, Datenschutz und Immaterialgüterrechte (Markenmanagement) und die Mitarbeit bei der N@HZ.

Lorina Schmid ist für sämtliche Sekretariatsagenden, administrative Angelegenheiten, Vertragserstellungen und die Führung der Personalakten verantwortlich. 

Ausblick in die Zukunft

So wie sich die vorgegebenen rechtlichen Rahmenbedingungen und die Lebens- und Arbeitsrealität der Fachhochschul-Studierenden in den letzten Jahren kontinuierlich gewandelt haben, bleiben in letzter Konsequenz auch hochschulische Strukturen davon nicht unbeeinflusst. Besonders die Aufgaben und die Rolle des Kollegiums werden auch in rechtlicher Hinsicht noch Diskussionen auslösen. Die Frage der vertraglichen Ausgestaltung der Arbeitsverhältnisse von wissenschaftlichem Personal wird im Hinblick auf den Wettbewerb der Hochschulen untereinander immer wichtiger. Die zunehmende internationale Vernetzung der Fachhochschule wird verstärkt zu Fragen der Anerkennung bzw. Nostrifizierung ausländischer akademischer Grade führen. Je intensiver und selbstverständlicher EDV-unterstützte Lehr- und Lernmethoden (E-learning, blended learning, Fernstudiengänge) genützt werden, umso mehr werden sich auch datenschutzrechtliche Fragen stellen. Dieser Ausblick garantiert auch für die Zukunft ein spannendes wissenschaftliches Umfeld.     

Dual Career Service

Die Universitäten und Hochschulen aus Wien, Niederösterreich und Oberösterreich haben sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, das neuberufenen ausländischen ProfessorInnen sowie deren PartnerInnen Unterstützung in der neuen Berufs – und Lebenssituation bietet. Dieses Angebot wird als „Dual Career Service“ bezeichnet und beinhaltet Beratung zu allen rechtlichen Themen, insbesondere jedoch Arbeits- und Sozialrecht, Einreise- und Meldewesen sowie lohnsteuerrechtliche Auskünfte. Daneben unterstützt Dual Career Service neuberufene ausländische ProfessorInnen sowie deren PartnerInnen auch bei der Arbeitssuche der Partnerin oder des Partners und kann dabei auf ein weites Netzwerk in, aber auch außerhalb des Hochschulbereiches zurückgreifen.

Die Dual Career Service Leistungen werden ohne Rechtsanspruch und im Bereich des Möglichen angeboten. Vertretungen vor Behörden oder Gerichten können aus rechtlichen Gründen nicht stattfinden. 

Ansprechpartner des Dual Career Service an der Fachhochschule OÖ sind:

Frau MMag. Katrin Seelmann (katrin.seelmann@fh-ooe.at, +43 5 0804 11522)
Fremdenrecht, Jobsuche

Herr Dr. Christian Schweighofer (christian.schweighofer@fh-ooe.at,+43 5 0804 11510)
Arbeits-und Sozialrecht, lohnsteuerrechtliche Fragestellungen