FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Soziales Engagement Spotlights

Inklusion von Menschen mit Behinderung in Hochschulen – Vortrag am 28. Oktober 2015 an der FH OÖ in Linz

Am Mittwoch, den 28. Oktober 2015, diskutiert Prof. Dr. Klaus Miesenberger im Rahmen des ExpertInnenforums Hochschuldidaktik der FH OÖ das Potenzial und die Bedeutung von Informations- und Kommunikationstechnologien und assistierenden Technologien als und Chancen und Anforderungen an die Inklusion von Menschen mit Behinderung in Hochschulen. 25 Jahre Forschung, Lehre und Praxis in Inklusion und Diversität am Institut Integriert Studieren in der Informatik erlauben praktische Beispiele zu geben und zu Kooperation zu motivieren.


Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) dringen in alle Bereiche ein und führen zum Übergang in die "Informationsgesellschaft". Menschen mit Behinderungen gehören wohl zu jenen Gruppen, die am meisten von dieser Um- und Neugestaltung profitieren können. IKT schaffen eine Informations- und Interaktionsbasis, auf die Menschen mit Behinderungen mit assistierenden Technologien (AT) zugreifen können, wenn diese Informationen und Systeme barrierefrei gestaltet sind. Sie können so selbstständiger und selbstbestimmter an vorher unzugänglichen Prozessen teilnehmen. So wird auch ein Transformationsprozess des Grundverständnisses von "Behinderung" in Gang gesetzt - weg von Ausgrenzung, Mitleid, Fürsorge hin zur Inklusion und selbstbestimmter Teilnahme an der Gesellschaft.

Austausch zu innovativen Lehr- und Lernformen

Das „ExpertInnenforum Hochschuldidaktik“ der FH OÖ widmet sich 2015 dem Schwerpunkt „Diversität in der Lehre“. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, einen Austausch zu innovativen Lehr- und Lernformen im tertiären Bildungsbereich zu schaffen. Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit, in gemütlicher Atmosphäre zu diskutieren sowie Netzwerke auf- bzw. auszubauen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Vortragsreihe finden Sie unter www.fh-ooe.at/hfe.

FH OÖ Campus Linz, Bildquelle: FH OÖ