FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Soziales Engagement Spotlights

FH Oberösterreich versammelt ExpertInnen aus 14 Nationen

Die „International Days in Social Work“ am Campus Linz der FH Oberösterreich waren der lebende Beweis dafür, dass die sozialen Probleme einer immer mobileren und vielfältigeren Gesellschaft am besten im internationalen Vergleich gelöst werden können. Die 50 ProfessorInnen und Studierenden der Sozialen Arbeit aus insgesamt 14 Ländern holten sich neben den Workshops auch durch zahlreiche Besuche in oberösterreichischen Institutionen praktische Impulse für ihre wissenschaftliche Arbeit.

 

 


Vor allem das Flüchtlingsthema in seiner Aktualität beschäftigte viele TeilnehmerInnen besonders intensiv. Die Professorinnen Olga Borodkina von der russischen St. Petersburg State University und Susan Rose von der US-amerikanischen University of Wisconsin Milwaukee hoben die einschlägigen Programmelemente besonders hervor, stehen deren beider Länder doch noch nicht im Zentrum der massenhaften Zuwanderung aus dem arabischen Raum. So stellen sich etwa die Migrationsströme aus Mexiko in Richtung der USA deutlich anders dar als die aktuelle Lage in Mittel- und Südeuropa.

Herausforderungen, die auf die Soziale Arbeit in der Praxis zukommen, verlangen erste Lösungsansätze bereits in der akademischen Ausbildung der SozialarbeiterInnen sowie in der angewandten Forschung. Entsprechend intensiv widmete sich Mira Antonyan von der armenischen Yerevan State University den Lehrmethoden der verschiedenen Universitäten: „Ich sehe vor allem hier in Linz, wie stark der Austausch zwischen den Sozialeinrichtungen und der Fachhochschule ist. Diese Zusammenarbeit können wir in Armenien noch verbessern“. Auch in ihrem Fachgebiet, dem Schutz von missbrauchten Kindern, fand sie wertvolle Anregungen für die Weiterarbeit in ihrem Heimatland.

Für Dieter Kulke von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften im bayerischen Würzburg gab es dagegen in Linz viel Vertrautes zu sehen. Auch das Studium der Sozialen Arbeit sei beiderseits der Grenze sehr gut miteinander vergleichbar, wenngleich AbsolventInnen eines Masterstudiums der Sozialen Arbeit in den meisten deutschen Bundesländern bereits geringere Hürden auf dem Weg zu einem Doktorat vorfinden, als dies in Österreich der Fall ist.

Lehrende und Studierende aus 14 Ländern bevölkerten eine Woche lang den Campus Linz der FH Oberösterreich. Bildquelle: FH OÖ