FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Mutig. Innovativ. Erfolgreich. Spotlights

Bundesminister Andrä Rupprechter zeichnet die FH Oberösterreich als klimaaktiv-Partner aus

Kürzlich wurde der Welser FH OÖ-Studiengang Öko Energietechnik von Bundesminister Andrä Rupprechter in Wien als Oberösterreichs erster akademischer klimaaktiv-Bildungspartner ausgezeichnet. Zukünftig werden verstärkt Inhalte aus dem klimaaktiv-Programm in die bauökologischen Lehrveranstaltungen des Studienganges eingebaut. Im Rahmen der Forschung ist die FH Oberösterreich bereits seit 2011 klimaaktiv-Partner und führt seitdem Beratungen und Plausibilitätsprüfungen durch.


Neben dem Welser Öko Energietechnik-Studiengang wurden noch weitere 50 neue Partner ausgezeichnet. Bundesminister Andrä Rupprechter freut sich über die neuen Partner und ihren intensiven Einsatz für den Klimaschutz: „Unsere Klimaziele erreichen wir nur, wenn wir alle gemeinsam einen Beitrag leisten. Großer Dank gilt deshalb dem wachsenden Netzwerk an klimaaktiv Partnern, die den Klimaschutzgedanken in die Regionen tragen und Vorbilder sind. Sie vereinbaren wirtschaftlichen Erfolg mit dem Umweltschutzgedanken, unterstützen die Etablierung innovativer Klimaschutztechnologien und stärken mit neuen green jobs den Wirtschaftsstandort Österreich. Nutzen Sie die Angebote von klimaaktiv, denn nur gemeinsam können wir Energiewende und Mobilitätswende für ein lebenswertes Österreich gestalten.“

Studierende können als Kompetenzpartner auftreten

„Die Inhalte von klimaaktiv werden in die Lehre integriert und Vorträge angeboten. Studierende können im Rahmen von Übungsarbeiten die Berechtigung erwerben, als „klimaaktivKompetenzpartner“ aufzutreten. Darüber hinaus werden schon seit 2011 Studierende laufend in die klimaaktiv-Deklaration von Gebäude eingebunden - etwa bei Berufspraktika und in Projektarbeiten“, freut sich FH-Prof. DI Herbert C. Leindecker über die Auszeichnung.

FH OÖ in Wels ist seit 2011 einzige klimaaktiv-Deklarationsstelle Oberösterreichs

Der FH OÖ Studiengang Öko-Energietechnik ist seit 2011 der einzige oberösterreichische Regionalpartner des Programmes „klimaaktiv Bauen und Sanieren“. Im Rahmen dieser Initiative des Bundes ist der Bereich Bauökologie und Gebäudeoptimierung Ansprechpartner für Beratungen und prüft die Vergabe von klimaaktiv-Gebäudedeklarationen - vor allem für großvolumige Wohn- und Dienstleistungsgebäude.

„Die klimaaktiv-Qualitätszeichen in Gold, Silber und Bronze zeigen, dass das betreffende Gebäude energetisch und bauökologisch besser als der Mindeststandard laut der oberösterreichischen Bauordnung und Förderrichtlinie errichtet wurde und dass es sich außerdem durch geringe Lebenszykluskosten auszeichnet. Die FH bietet kostenlose Erstberatungen und spezielle Unterstützung zur Erlangung der Qualitätssiegel“, so Leindecker weiter.

Tagung „Gebäudeautomation – Potenziale und Grenzen“

Am 25. November findet von 9 bis 13 Uhr am FH OÖ Campus Wels eine klimaaktiv-Tagung zum Thema „Gebäudeautomation – Potenziale und Grenzen“ statt. Interessierte können das Tagungsprogramm downloaden und sich anmelden unter www.fh-ooe.at/klimaaktiv2015

Bei der klimaaktiv Gebäudedeklaration werden in den Kriterienkatalogen auch Faktoren bewertet, die Bezüge zur Gebäudeautomation aufweisen. Dass durch Gebäudeautomation theoretisch die Energieeffizienz und auch die Behaglichkeit optimiert werden kann, ist bekannt. In Bürogebäuden ist ein Mindestmaß an Gebäudeautomation bereits Standard. Es werden aber auch immer öfter Fälle bekannt, bei denen Gebäudeautomation auf großen Widerstand durch die NutzerInnen stößt, speziell dann, wenn Fehler in Planung und Ausführung begangen worden sind. Die umfassende Bewertung nach klimaaktiv bietet mit einigen Kriterien Hilfestellung und kann als Grundlage für eine hohe NutzerInnenzufriedenheit in Gebäuden verstanden werden. Diese Tagung wird speziell auf die nutzerrelevanten Aspekte der Gebäudeautomation eingehen und die Potenziale, aber auch die Grenzen ausloten.

Die Fachtagung bietet interessante Vorträge zu diesem Thema, unter anderem wird auch die bekannte Zukunftsforscherin Oona Horx-Strathern zum Thema „Gebäudeautomation im Zukunftshaus“ sprechen.

Über klimaaktiv

klimaaktiv ist die Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft. Seit 2004 deckt klimaaktiv mit den Themenschwerpunkten „Bauen und Sanieren“, „Energiesparen“, „Erneuerbare Energie“ und „Mobilität“ alle zentralen Technologiebereiche einer zukunftsfähigen Energienutzung ab. klimaaktiv leistet mit der Entwicklung von Qualitätsstandards, der aktiven Beratung und Schulung sowie breit gestreuter Informationsarbeit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Für die Mobilitätswende werden mit dem klimaaktiv mobil Förderungsprogramm klimafreundliche Mobilitätsmaßnahmen finanziell unterstützt. klimaaktiv dient als Plattform für Initiativen von Unternehmen, Ländern und Gemeinden, Organisationen und Privatpersonen und ist ein wichtiger Beitrag zur Erreichung der österreichischen und europäischen Klimaschutzziele.

Bundesminister Andrä Rupprechter zeichnet den Welser FH-Studiengang Öko Energietechnik als klimaaktiv-Partner aus – im Bild mit FH-Prof. DI Herbert C. Leindecker. Bildquelle: BMLFUW / Robert Strasser