FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Mutig. Innovativ. Erfolgreich.Spotlights

FH OÖ Karrieren

Alljährlich im Jänner lädt das Department für Medizintechnik zum Empfang für Alumni und nebenberuflich Lehrende ein. Für die heurige Ausgabe dieser Veranstaltung kehrte Absolvent DI (FH) Dr. Richard Penninger an seine FH zurück und zeigte Einblicke in seine abwechslungsreiche Laufbahn.

Die wissenschaftliche Karriere von Richard Penninger erfuhr durch ein Studienprojekt seinen Startschuss. Bei diesem Projekt wurden die Messsensoren einer "Wii"-Spielkonsole umfunktioniert, um ein Rehabilitationsgerät interaktiv zu machen. Richard Penninger nützte anschließend die wissenschaftlichen Kontakte von Prof. (FH) Dr. Thomas Haslwanter, um sein 6-monatiges Berufspraktikum an der renommierten Johns Hopkins School of Medicine in Baltimore (USA) durchführen zu können. Dieses Praktikum führte unter anderem zu zwei wissenschaftlichen Publikationen und zu diversen Konferenzbesuchen. Daneben lieferte dieses Praktikum einen Beitrag zur angewandten Internationalisierung: Richard Penninger lernte eine Medizinstudentin aus Mexiko kennen, mit der er jetzt glücklich verheiratet ist.

Die anschließende berufliche Karriere von Richard Penninger verlief wie im Bilderbuch: Doktorat an der Universität im belgischen Gent im Rahmen eines EU-Forschungsprojektes zu Cochlea-Implantaten – das sind neuro-sensorische Implantate, welche tauben Personen ihr Gehör zurückgeben können. Anschließend ein Post-Doc Aufenthalt in Hannover, um seine Kenntnisse auf diesem Gebiet zu vertiefen. Jetzt kann Dr. Penninger diese Erfahrungen an die österreichische Industrie weitergeben, da er seit 2015 in der Forschungsabteilung von MedEl, der in Innsbruck ansässigen größten und erfolgreichsten österreichischen Medizintechnik-Firma, tätig ist.

Richard Penninger (7. v. r.) absolvierte sein Berufspraktikum an der renommierten Johns Hopkins School of Medicine in Baltimore (USA). Bildquelle: Privat