FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Mutig. Innovativ. Erfolgreich.Spotlights

FH Oberösterreich in Jury für Österreichs „Verwaltungsoscar“

Österreich verfügt im internationalen Vergleich über eine moderne öffentliche Verwaltung. Dennoch ist es notwendig, deren Performance hinsichtlich Effektivität und Effizienz ständig zu verbessern. Wer aber ist besser dafür geeignet, Kriterien für die Zukunft der Verwaltung auszuarbeiten, als deren künftige Fach- und Führungskräfte? Erstmals gab es daher beim „Österreichischen Verwaltungspreis“ des Bundeskanzleramts eine studentische Jury. Neben der WU Wien, der FH Kärnten und der FH Campus Wien hat auch die FH Oberösterreich daran teilgenommen.


Die studentischen JurorInnen werteten beim Österreichischen Verwaltungspreis zusätzlich zu einer separaten Jury aus etablierten ExpertInnen. Die FH Oberösterreich wurde durch Studierende des ersten Semesters des Linzer Masterstudiengangs Gesundheits-, Sozial- und Public Management (GSP) vertreten. Nach einer Analyse von bestehenden Bewertungsverfahren entwickelten die StudentInnen im Rahmen der Lehrveranstaltung Public Governance einen eigenen Kriterienkatalog. Die darin abgebildeten Präferenzen zeigen die Richtung, in welche die künftige Führungsriege der öffentlichen Verwaltung gehen will.

„Mit ihrer Expertise gestalteten die Studierenden des FH OÖ Campus Linz die Vergabe des Österreichischen Verwaltungspreises wesentlich mit. Dazu möchte ich gratulieren“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Thomas Stelzer.

Der von den Studierenden gestaltete Kriterienkatalog stellte den Innovationsgrad, den Nutzen in der Zielgruppe und die gesellschaftliche Wirkung, die Transparenz der Verwaltung anstelle des gläsernen Bürgers und die Übertragbarkeit der Ergebnisse auf ähnlich gelagerte Fälle in den Vordergrund der Bewertung. Dazu kamen noch Spezifika der jeweiligen Kategorie. Beispiele hierfür wären die Vernetzung von Steuerungsinstrumenten, ein optimierter Einsatz von Ressourcen, die Einbindung von BürgerInnen und Stakeholdern in Entscheidungsprozesse sowie der Gender- und Diversity Aspekt.

Übereinstimmung mit der Expertenjury

„Die 17 Master-Studierenden mussten aus 21 Projekten das auszeichnungswürdigste Projekt herausfiltern. Sieger unserer Jury war schließlich die Abfalllogistik der Marktgemeinde Birkfeld in der Steiermark“ berichtete FH-Prof. Mag. Dr. Franziska Cecon vom Department Gesundheits-, Sozial und Public Management der FH Oberösterreich. Die Expertenjury zeichnete in ihrer Kategorie „Dienstleistungen in neuem Design“ übrigens das gleiche Projekt aus.

Masterstudierende von „Gesundheits-, Sozial – und Public Management“ gratulieren zusammen mit FH-Prof. Mag. Dr. Franziska Cecon den Siegern von Österreichs „Verwaltungsoscar“. Bildquelle: FH OÖ