FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Forschen Spotlights

380 Forscher arbeiten aktuell an über 300 F&E-Projekten und machen die FH OÖ mit einem Umsatz von 14 Mio. Euro zur forschungsstärksten Fachhochschule.

Kompetenzzentrum FFoQSI von FFG bewilligt

  Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) gab am 30. Juni 2016 den Startschuss für FFoQSI, das erste COMET Kompetenzzentrum zur Sicherung der Futter- und Lebensmittelproduktion. FFoQSI steht für Feed and Food Quality, Safety & Innovation. Das neue K1-Zentrum hat das ehrgeizige Ziel, heimische, pflanzliche und tierische Lebensmittelketten sicherer, besser und...  mehr


FH Oberösterreich und MedUni Wien starten FWF-Projekt mit australischer Beteiligung

  Bis vor kurzem waren Mediziner der Meinung, die Kommunikation zwischen Geweben im Körper würde ausschließlich über Botenstoffe wie Hormone geführt. Nun wird aber die wesentlich größere Komplexität dieser Kommunikation, die über eine Vielzahl von Kanälen geführt wird, immer klarer. Zusammen mit ForscherInnen der Medizinischen Universität Wien und der University of South Wales...  mehr


Gemeinsame Fachkonferenz der Bildverarbeiter und Robotiker in Wels

  Bei der 3-tägigen Konferenz „Computer Vison and Robotics“ an der FH Oberösterreich in Wels traf sich kürzlich die Fachwelt der Bildverarbeiter (OAGM – Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Mustererkennung) und Robotiker (ARW – Austrian Robotics Workshop) und tauschte sich aus. Rund 100 internationale Teilnehmer aus Slowenien, Frankreich, Deutschland und Österreich...  mehr


FH Oberösterreich will „Kultur des Scheiterns“ etablieren

  „Hinfallen, wieder aufstehen, Krone richten, weitergehen“ – auf diese einfache Formel bringt man oft die vorherrschende Mentalität in den USA, die das Scheitern von Forschungsprojekten oder Unternehmensgründungen als kreative Basis für den erfolgreichen Zweitversuch ansieht. Die Konferenz „Schiffbruch 2016“ am Campus Linz war am 13. April der Startschuss der FH Oberösterreich,...  mehr


Interview

  Interview: F&E-Leiter Hans Kastner und F&E-Beiratsvorsitzender Karl Kletzmaier erzählen, was die FH OÖ-Forschung so erfolgreich macht.  mehr


Lange Nacht der Forschung am 22. April an der FH OÖ

  Bei der Langen Nacht der Forschung am Freitag, 22. April von 17 bis 23 Uhr präsentiert die FH Oberösterreich, Österreichs größte und forschungsstärkste Fachhochschule in Hagenberg, Linz, Steyr und Wels ihre Forschungshighlights.  mehr


Physical Internet - die Zukunft des Gütertransportes

  Das Land Oberösterreich investiert verstärkt in zukunftsfähige und nachhaltige Lösungen für den Gütertransport. Dabei steht der Stakeholder Dialog im Vordergrund. Das Logistikum der FH OÖ in Steyr arbeitet gemeinsam mit Unternehmen an einer praxisnahen Umsetzung für den Wirtschaftsraum. Ausgehend von einer Studie über internationale Best-Practice-Beispiele wird im ersten...  mehr


Auftragsrekord für die FH OÖ – Forschung schafft Wertschöpfung und sichert Arbeitsplätze

  Das Forschungsjahr 2015 war ein sehr arbeitsintensives und erfolgreiches an der FH OÖ. Mit mehr als 180 Vollzeit-Mitarbeiter/innen wurde ein Umsatz von 14,28 Mio. € in der FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH erreicht.     2015 2014 Umsatz 14,28 Mio. € 14 Mio. € Industrieeinnahmen 4,7 Mio. € 4,4 Mio. € Akquirierte F&E-Mittel 16,2 Mio. € 13,16...  mehr


Autonomes Fahren in Österreich: Meinungen, Trends, Potenziale

  Selbstfahrende Autos gelten als der nächste Quantensprung der Automobilbranche und diese Entwicklung nimmt immer konkretere Züge an. Um dieser neuen Technologie auf der demoskopischen Spur zu sein, führte IMAS, das Institut für Markt- und Sozialanalysen gemeinsam mit der FH OÖ Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften Wels eine empirische Studie durch, die den Eindruck der...  mehr


Logistikum der FH OÖ in Steyr forscht in Singapur

  Logistikum Leiter FH-Prof. DI Franz Staberhofer und sein Team durchleuchteten Anfang dieses Jahres in Singapur die Supply Chain eines Tochterunternehmens des Semperit Konzerns. In diesem Forschungsprojekt mit dem Transportinstitut der National University of Singapore (NUS) sucht man nach Potenzial, um die Versorgungskette des Unternehmens und seiner Partner zu verbessern.  mehr

Seite 5 von 14