FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

ForschenSpotlights

CO2 und Kosten in der Produktion sparen

Mit der Verleihung des „Energie Star 2021“ holt der OÖ Energiesparverband und das Land Oberösterreich engagierte Projekte vor den Vorhang. Mit der Vergabe des Young Energy Researcher Awards an junge, aufstrebende Forscherinnen und Forscher wird die Energiezukunft auch auf wissenschaftlicher Ebene forciert. Der Welser Mechatronik & Wirtschaft-Absolvent Dominik Leherbauer hat mit seiner Masterarbeit zur optimalen Auftragsreihenfolge auf Basis der elektrischen Energiezusammensetzung den „Young Energy Researchers Award 2021“ gewonnen.


Dominik Leherbauer (28) aus Riedau hat in seiner Masterarbeit analysiert, wie die im elektrischen Energienetz auftretenden unterschiedlichen Energiequellen und Preisschwankungen für produzierende Unternehmen nutzbar gemacht werden können. Der Produktmix der elektrischen Energie ist dabei auch für den Ausstoß von CO2-Emissionen verantwortlich.

Energieintensive Prozesse mit eigenem PV-Strom
„Mit einem neuen Ansatz habe ich die Produktionsplanung in einem produzierenden Unternehmen auf Basis der zukünftigen Energiezusammensetzung angepasst. Damit kann einerseits die Stromeigenerzeugung optimal genutzt und andererseits der Stromeinkauf ökologisch und ökonomisch optimiert werden“, erklärt Leherbauer und fügt hinzu: „Diese Optimierungen ergeben für Unternehmen Sinn, die diskrete Produktionsprozesse betreiben - das heißt, unterschiedliche Produkte in kleineren Stückzahlen produzieren. Zum Beispiel können bei sonnigen Phasen und viel eigenem PV-Strom energieintensivere Produktionen eingeplant werden. Das schont nicht nur das Budget, sondern auch die Umwelt. Energiearme Produktionsprozesse betreibt man dann in Zeiten, wo kein eigener Strom vorhanden ist.“

Dominik Leherbauer ist nun als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich „Smart Mechatronics Engineering“ am FH OÖ Campus Wels tätig. Aktuell arbeitet er im H2020-EU-Projekt „EnerMan“. Im Projekt „ENERgy Efficient Manufacturing System MANagement“ wird mit europäischen Projektpartnern aus Industrie und Forschung an der Implementierung eines Entscheidungsunterstützungssystem zur energetischen Ressourcennutzung gearbeitet. Dabei soll eine ganzheitliche Energienachhaltigkeit im Sinne von Energieeffizienz, Energiekosten und zurechenbaren Emissionen für die produzierende Industrie ermöglicht werden.

Dominik Leherbauer mit Wirtschafts- und Forschungslandesrat Markus Achleitner (li) und Dr. Gerhard Dell, GF OÖ. Energiesparverband. | Bildquelle: OÖ Energiesparverband