FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

News/AktuellesFH Oberösterreich

Studierende am FH OÖ Campus Steyr entwickeln anwendungs-orientiertes Servicemodell mit Bluhm Systeme

Mit dem Rüstorfer Unternehmen Bluhm Systeme (einem führenden Hersteller von Produktkennzeichnungssystemen, unter anderem für die Lebensmittelindustrie) haben fünf Studierende des Studiengangs Global Sales and Marketing am FH OÖ Campus Steyr Ideen zur Optimierung des Reparatur- und Wartungsprozesses sowie zur besseren Vermarktung der Services ausgearbeitet.


Bei Investitionsgütern im B2B-Bereich stellen Wartung und Service ein wichtiges Qualitätsmerkmal für den Kunden, aber auch eine Ertragsquelle für den Lieferanten dar. Eine Optimierung der Prozesse und klare Geschäftsmodelle zur Kompensation dieser Leistungen bringt beiden Vorteile. Stefan Eichlseder, Prokurist des Bluhm Systeme Standortes Rüstorf: „Unsere Systeme sind robust und verlässlich. Eine gute und regelmäßige Wartung sowie eine schnelle Reaktion im Fall einer Störung ist für uns ein wichtiges Merkmal von Kundenorientierung. Genau hier hat die Studierendengruppe angesetzt“.

Die Studierenden analysierten die Serviceprozesse und entwickelten ein praxisnahes 3-Level-Servicesystem sowie einen sofort nutzbaren Konfigurator für Serviceverträge. Dabei haben sie auch bewährte Systeme anderer Branchen studiert und das „best-of“ darauf für Bluhm implementiert. Andreas Zehetner (FH OÖ) hat die Studierenden bei diesem Projekt begleitet: „Als Fachhochschule ist uns die rasche Anwend- und Umsetzbarkeit unserer Projekte ein großes Anliegen. Den Studierenden ist es gelungen, durch laufende Rückkoppelung mit dem Unternehmen, die wesentlichen Themen zu erfassen und eine umsetzbare Lösung zu entwickeln“.

Ein zufriedener Kunde und um viele Erfahrungen reichere Studierende: Simon Baumberger, Jakob Vaboschek, Aylin Narli, Eva Loidl, Julia Haslbauer, Marlene Grausgruber und Proku-rist Stefan Eichsleder (Bluhm) (v. l.) Bildquelle: FH OÖ

Im Team entstehen die besten Ideen. Viele Unternehmen nutzen diese Art von Zusammen-arbeit, wo motivierte Studierende ihr aktuelles Fachwissen und frische Ideen zu konkreten Aufgabenstellungen teilen. Bildquelle: FH OÖ

FH-Prof. Dr. Andreas Zehetner, Betreuer des Projekts: „Der analytische und zugleich prakti-sche Zugang der Studierenden hat neuen Ideen und zu rasch umsetzbaren Ergebnissen für Bluhm geführt. Bildquelle: FH OÖ