FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

News/Aktuelles FH Oberösterreich

OÖ Kinderfreunde setzen auf betriebliche Kinderbetreuung

Die Kinderfreunde nutzen die Chance, ihr Dienstleistungsangebot gezielt in Richtung betrieblicher Kinderbetreuung zu erweitern. Bei einer Befragung durch Masterstudierende der FH Oberösterreich führten Eltern insbesondere den Wunsch nach flexibler Kinderbetreuung für Notfälle sowie im Fall des Ausfalls der regulären Betreuung an. „Durch das Angebot einer betrieblichen Kinderbetreuung können Unternehmen ihre Attraktivität gegenüber derzeitigen und potentiellen Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen oftmals erheblich steigern.“ ist sich FH-Prof. PD Dr. Sebastian Martin von der FH Oberösterreich sicher.


Im Rahmen eines Studierendenprojektes erhoben 10 Teilnehmerinnen des Masterstudiums „Gesundheits-, Sozial- und Public Management“, unter der Leitung von Carina Raffetseder, die MitarbeiterInnen-Bedürfnisse an eine betriebliche Kinderbetreuung in vier oberösterreichischen Unternehmen. Hierdurch konnten Rückschlüsse für das zukünftige Dienstleistungsangebot der Kinderfreunde Oberösterreich für Unternehmen abgeleitet werden. Laut Erhebung besonders gefragt ist die Betreuung in den Sommer- und Semesterferien, aber auch an schulautonomen und Zwickeltagen. Bei der Art der Betreuung werden vor allem Kindergärten und Nachmittagsbetreuung sowie Hort gewünscht. Der Betreuungsbedarf pro Woche lag dabei mehrheitlich bei 8-16 Stunden pro Woche. Während in Oberösterreich bereits verschiedene Angebote der betrieblichen Kinderbetreuung existieren, sind Leistungen wie das Angebot von betrieblicher Nachmittagsbetreuung beziehungsweise Betreuung durch Tagesmütter und -väter derzeit nur zum Teil abgedeckt.

„Um unser Angebot der betrieblichen Kinderbetreuung auszubauen ist es wichtig, die Bedürfnisse der Eltern zu kennen. Durch die Arbeit der Studierenden konnten wir deren Wünsche ermitteln und uns nun folglich als attraktiver Partner für betriebliche Kinderbetreuung positionieren. Für uns ist klar, betriebliche Kinderbetreuung trägt wesentlich zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei, und gehört ausgebaut!“ sagt Roland Schwandner, Vorsitzender der Kinderfreunde Oberösterreich.

Die Familienzentren der OÖ Kinderfreunde sind Arbeitgeber von rund 460 MitarbeiterInnen und betreuen täglich insgesamt 3.489 Kinder in 149 Gruppen. Sie führen oberösterreichweit 25 Hort-, 18 Krabbelstuben-, und 6 Kindergarten-Einrichtungen. 

Roland Schwandner MBA von den Kinderfreunden, Projektleiterin Carina Raffetseder BSc (beide ganz vorne) und FH-Prof. PD Dr. Sebastian Martin (2 reihe ganz rechts) übergeben mit dem gesamten Projektteam den Projektbericht Bildnachweis: Kinderfreunde Oberösterreich