FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

News/AktuellesFH Oberösterreich

Neuer Professor für Digitales Marketing am FH OÖ Campus Steyr

Wolfgang J. Weitzl verstärkt ab dem Wintersemester 2020 das Digital Business Team in den Studiengängen „Marketing und Electronic Business“ sowie „Digital Business Management“. Sein Forschungsschwerpunkt ist das Beschwerdemanagement in digitalen Kanälen.


In den späten 1970ern erklärte Ken Olsen, der Gründer der Digital Equipment Cooperation (DEC), dass er keinen Grund sehe, warum jeder Mensch zu Hause einen Computer brauche. Die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte haben uns allerdings gezeigt, dass er mit dieser Meinung ausgesprochen falsch lag. Die Digitalisierung ist omnipräsent. Sie hat uns früher undenkbare Möglichkeiten, aber auch neue Herausforderungen gebracht. Der 44-Jährige Wolfgang Weitzl beschäftigt sich seit mehreren Jahren in der Forschung und Lehre mit dieser spannenden Situation.

Wie sollen Unternehmen auf negative Post reagieren?

Als Forscher hat sich Wolfgang Weitzl mit den neuen Möglichkeiten auseinandergesetzt, die es Konsument*innen ermöglichen, sich insbesondere nach negativen Kauferfahrungen in digitalen Kanälen beschweren zu können. Durch eine Reihe von Forschungsprojekten gewann er dabei interessante Einblicke, wie Unternehmen auf negative Mundpropaganda und Anfeindungen im Internet reagieren sollen. Die Forschungserkenntnisse fielen vor allem dadurch auf, dass sie Beweise lieferten, dass gerade intuitive Reaktionen von Unternehmen zur Beschwichtigung der Situation negative Effekte bei unzufriedenen Konsument*innen auslösen können. Zu diesem Thema verfasste Wolfgang Weitzl eine Reihe von Publikationen mit zahlreichen Implikationen für die Unternehmenspraxis des Beschwerdemanagements, insbesondere auf Social Media. Seine Erfahrungen hinsichtlich des Informations- und Kaufverhaltens von Konsument*innen in einer Welt, in der zunehmend die Grenzen zwischen traditionellen und modernen Marketingkanälen verschwimmen, kann Wolfgang Weitzl ab nun in das Forschungsteam Digital Business an der FH Oberösterreich in Steyr einbringen. 

„Im Hörsaal Theorie, Forschung und Praxis sinnvoll miteinander verbinden“

Als Lehrender legt Wolfgang Weitzl viel Wert darauf, aktuelle Forschungserkenntnisse, die ein besseres Marketingmanagement in einer digitalisierten Welt erlauben, in die Seminare einzubringen. „Für mich war es bei meiner Forschung immer eine große Motivation, Marketer neue Einblicke zu ermöglichen, die sie umdenken und besser handeln lassen. Ich liebe es, wenn ich im Hörsaal genau das erreichen kann. Mir liegt viel daran, in meiner Lehre Theorie, Forschung und Praxis sinnvoll miteinander zu verbinden. Neues Wissen entsteht am besten da, wo Lernen abwechslungsreich und spannend ist“, so der Betriebswirt. Wolfgang Weitzl wird vor allem zu den unterschiedlichen Instrumenten des Digital Marketings lehren.    

„Für mich ist die FH Oberösterreich in Steyr ein besonderer Ort. Es ist eine Hochschule, die einerseits für ihre innovativen, praxisrelevanten Forschungsaktivitäten bekannt ist und die mir andererseits die Gelegenheit gibt, in einer angenehmen, kooperativen Umgebung die Führungskräfte von morgen in Fächern, die mir am Herzen liegen, praxisnah auszubilden. Die Kombination aus Forschungs- und Lehrkompetenz findet man so in dieser Form kein zweites Mal“, beschreibt der neue FH-Professor seine Motivation für den Jobwechsel nach Steyr.

Werdegang

Die Alma Mater von Wolfgang Weitzl ist die Universität Wien, wo er sein Bachelor- und Masterstudium der Betriebswirtschaftslehre absolvierte. Als Universitätsassistent prae doc am Lehrstuhl für Marketing von o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Udo Wagner promovierte er dort 2014 als Doctor of Philosophy (PhD) in Management. Seine Dissertation beschäftigte sich mit einem zentralen Thema des Digital Marketings, nämlich der elektronischen Mundpropaganda und warum diese in vielen Bereichen einen maßgeblichen Einfluss auf unser Kaufverhalten hat. Die Arbeit wurde mit dem Wiener Preis für Handelsforschung ausgezeichnet. Im Anschluss zog es Wolfgang Weitzl an die Wirtschaftsuniversität zum Institut für Handel und Marketing, wo er bei o. Univ.-Prof. Dr. Peter Schnedlitz lehrte und forschte. Er beschäftigte sich hier insbesondere mit der Frage, wie wir in Zukunft einkaufen werden. Danach kehrte er an die Universität Wien zurück, wo er weiter an aktuellen Forschungsthemen des Digital Marketings arbeitete. Vor allem die Forschung zum Beschwerdeverhalten von Konsument*innen im Internet und wie Unternehmen damit umgehen sollten, stand hier im Mittelpunkt. 2020 erhielt Wolfgang Weitzl die Habilitation (venia docendi) für das Fach Betriebswirtschaftslehre an der Universität Wien, wurde dort zum Privatdozenten ernannt und nahm im Herbst den Ruf zu einer Professur im Bereich Digital Marketing an der Fachhochschule Oberösterreich in Steyr an. Was seine Praxiserfahrung betrifft, war er neben seiner akademischen Laufbahn mehrere Jahre als Consultant für KMUs im Bereich Marketing tätig.   

Über den FH OÖ Campus Steyr

Die Fakultät für Wirtschaft und Management bietet allen, die als Manager*in international durchstarten und die digitale Welt von morgen gestalten wollen, 12 internationale, innovative Bachelor- und Masterstudiengänge (6 Bachelor, 6 Master). Rund 1.400 Studierende absolvieren aktuell ein Studium am FH OÖ Campus Steyr, 6.000 haben bereits ein Studium erfolgreich in Steyr abgeschlossen. Mit einem Lehr- und Forschungsteam bestehend aus über 100 wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen und Professor*innen setzt der FH OÖ Campus Steyr zukunftsweisende Forschungsakzente, darüber hinaus geben rund 300 nebenberuflich Lehrende aktuell ihr Wissen an die nächste Management-Generation weiter.

Mehr unter: www.fh-ooe.at/campus-steyr

Wolfgang Weitzl ist neuer Professor für Digital Marketing am FH OÖ Campus Steyr. (c)privat