FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

News/AktuellesFH Oberösterreich

Mit Steyrer FH-Studium „Produktion und Management“ zur erfolgreichen Führungskraft bei KTM-Kühler

Von der Lehre über FH-Studium zur Führungskraft: DI (FH) Andreas Huber übernimmt Bereichsleitung Technik


Der gebürtige Steyrer DI (FH) Andreas Huber ist Paradebeispiel für eine „Karriere mit Lehre“: er absolvierte nach einer Werkzeugmacherlehre und dem Studienbefähigungslehrgang das Fachhochschul-Studium „Produktion und Management“ (PMT) am FH OÖ Campus Steyr. Mittlerweile ist er zum Bereichsleiter Technik von KTM-Kühler in Mattighofen, einem weltweit führenden Hersteller von Kühlern für die Automobil- und Motorradindustrie mit 470 Mitarbeitern und einen Jahresumsatz von 54 Millionen Euro, aufgestiegen. Andreas Huber berichtet direkt an den Technik-Geschäftsführer und ist für etwa 350 Mitarbeiter verantwortlich.

„Auf der Suche nach neuen beruflichen Perspektiven bin ich auf das FH-Studium „Produktion und Management“ gestoßen, das mich aufgrund der Kombination von Betriebswirtschaft und Technik sofort begeistert hat“, erinnert sich Andreas Huber. „Vom zukunftsweisenden Ausbildungskonzept mit dem engen Kontakt zur Wirtschaft und dem Erfahrungsschatz der Professoren habe ich enorm profitiert.“ Nach seinem FH-Studium konnte Huber als Produktionsleiter bei Eisenbeiss in Enns Führungserfahrung sammeln.

Neben der Praxis im Sondermaschinenbau darf er sich nun auf die berufliche Herausforderung, eine leitende Position in einem Serienbetrieb zu bewältigen, freuen. Zu seinem Verantwortungsbereich zählen die Abteilungen „Produktionsplanung“, „Industrial Engineering“, „Verfahrenstechnik“, „Instandhaltung“ sowie die fachliche Leitung der Arbeitsvorbereitung. Hinzu kommt die gesamte Produktion mit einem Produktionsleiter, zwei Abteilungs- und zehn Gruppenleitern sowie ca. 30 Schichtführern. In all diesen Bereichen mit insgesamt 350 Mitarbeitern hilft Andreas Huber das Know-how aus dem Studium und natürlich seine Berufserfahrung. „Mein Job erfordert vollen Einsatz, gewährt mir aber gleichzeitig viel Gestaltungsspielraum“, zieht Huber positiv Bilanz.

54 Millionen Jahresumsatz, Exportquote von 80 Prozent

KTM-Kühler erwirtschaftet mit 470 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 54 Millionen Euro. Die Exportquote liegt bei 80 Prozent. Zu den Kunden zählen beinahe die gesamte europäische Motorradindustrie und die meisten Automobilhersteller. Andreas Huber leistet seinen Beitrag dazu, dass sich das Unternehmen qualitativ, innovativ und flexibel weiterentwickelt. „Es stellt eine große Herausforderung dar, nun eine derartige Führungsposition in einem Serienbetrieb zu übernehmen. Mit dem PMT-Studium bin ich auch dafür bestens vorbereitet.“