FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

News/AktuellesFH Oberösterreich

InnoCamp36: Junge Ideen für die Zukunft entstehen am Campus Steyr

Studierende fanden beim vierten InnoCamp36 am FH OÖ Campus Steyr von 29. bis 30. November 2019 außergewöhnliche Lösungsansätze für die Wirtschaft.


„Das InnoCamp36 ist eine gute Möglichkeit um Fachhochschule, Unternehmen, Studierende und SchülerInnen zu vernetzen und stärkt die ohnehin ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und FH OÖ“, so Initiatorin Margarethe Überwimmer und Studiengangsleitern.

Bei der vierten Ausgabe des vom Studiengang Global Sales and Marketing der FH OÖ Fakultät für Wirtschaft und Management ins Leben gerufene InnoCamp36 ließen Studierende aus 17 Nationen ihrer Kreativität freien Lauf. Acht namhafte Unternehmen aus OÖ nutzten die Möglichkeit, um neue innovative Ideen der Projektgruppen zur Lösung der von ihnen gestellten Aufgaben kennenzulernen. Die Studierenden und SchülerInnen betraten mit den Fragestellungen der Unternehmen Neuland. Im Team und bei der Präsentation wurde ausschließlich Englisch gesprochen.

36 Stunden hatten die 70 TeilnehmerInnen Zeit, ihr Projekt auszuarbeiten und zu präsentieren. Die Aufgabenstellungen kamen von namhaften international ausgerichteten Unternehmen, darunter emporia, Internorm, Silhouette, voestalpine oder Rubble Master. Jede Gruppe musste am Ende innerhalb von genau 360 Sekunden ihr Projekt vor der Jury präsentieren.

Die voestalpine AG war heuer bereits das 4. Mal dabei: „Wir sehen das InnoCamp36 als Chance innovative Ideen und unkonventionelle Lösungsansätze von den Studierenden zu erhalten. Es ist immer wieder erstaunlich wie viel in so kurzer Zeit von den Studierenden geschafft wird, wie professionell die Lösungen erarbeitet werden und das alles ohne Betriebsblindheit und pragmatische Showstopper, wie es im Berufsalltag immer wieder vorkommt. Am wichtigsten für uns ist der Transfer der Lösungsansätze in unseren Betrieb“, betont Wolfgang Mitterdorfer, CSO voestalpine Stahl GmbH.

Projekt rund um internationalen After-Sales-Service auf Platz 1
Den ersten Platz holte sich das Team von Internorm, welches spannende Lösungsansätze für zukünftige Geschäftsmodelle rund um das Thema After-Sales-Services im Fenster- und Türenangebot ausgearbeitet hat. Die harte Arbeit der Sieger wurde mit einer lukrativen Siegerprämie belohnt.

Stephan Kubinger, Miteigentümer von Internorm: „Wir sind stolz auf unser InnoCamp36-Projektteam. Die Studierenden und SchülerInnen aus unterschiedlichsten Nationen haben spannende und innovative Lösungsansätze für zukünftige Geschäftsmodelle rund um das Kernprodukt Fenster, Sonnenschutz und Türen generiert. Wir freuen uns die Ideen und Inhalte künftig in die Praxis umzusetzen.“

„Das InnoCamp36 ist eine großartige Plattform um mit spannenden Unternehmen in Kontakt zu treten und mit Studierenden und SchülerInnen aus unterschiedlichsten Nationen Fragestellungen der Zukunft zu lösen“, erzählt Student Lulzim Kadrioski (23).Er errang mit seinem Team den 1 Preis für die Firma Internorm.

Der zweite Preis ging an die Projektgruppe von emporia. Dabei ging es um die Marketingstrategie für IOMI, die Lifestyle-Marke von emporia.

Auf Platz 3 schaffte es das Team von Leitz mit der Entwicklung eines alternativen Geschäftsmodells für Werkzeuge in der Holzbearbeitung.

Initiatorin Margarethe Überwimmer ist stolz auf die Ergebnisse: „Alle haben eine großartige Leistung geboten. Die Stimmung war exzellent und die TeilnehmerInnen waren total engagiert. Das InnoCamp36 steht für die Vernetzung von Fachhochschule, Unternehmen, Studierenden und SchülerInnen.“

Über InnoCamp36
Das InnoCamp36 wurde von Margarethe Überwimmer, Studiengangsleiterin für Global Sales and Marketing am FH OÖ Campus Steyr, initiiert und fand in diesem Jahr zum vierten Mal statt. Acht Firmen und je eine Projektgruppe von sieben bis zehn Mitgliedern - darunter Studierende, Austauschstudierende und SchülerInnen – konnten heuer zur Teilnahme motiviert werden. Die Gruppen haben 36 Stunden Zeit, um ihre Ideen zu den von den Unternehmen gestellten Fragen rund um die Themen Marketing & Sales auszuarbeiten und müssen diese in 360 Sekunden vor der Jury präsentieren. Die Preisgelder werden von den teilnehmenden Unternehmen zur Verfügung gestellt.

Nähere Infos: http://www.fh-ooe.at/InnoCamp36

Die teilnehmenden Firmen & Sponsoren:

  • emporia Telecom GmbH & Co. KG
  • RUBBLE MASTER HMH GmbH
  • Internorm International GmbH
  • Leitz GmbH & Co KG
  • Lely Center Enns GmbH
  • Sprecher Automation GmbH
  • Silhouette International Schmied AG
  • voestalpine Stahl GmbH

Die strahlenden Sieger des InnoCamp36: Margarethe Überwimmer, Vorstand von IFN-Internorm Stephan Kubinger und das strahlende Siegerteam Bildquelle: FH OÖ

Die teilnehmenden Studierenden und Schülerinnen des Innocamp36 des FH OÖ Campus Steyr. Bildquelle: FH OÖ