News/AktuellesFH Oberösterreich

Hagenbergs neuester Bachelor begeistert Studierende

Digitale Produkte entwickeln und Software inklusiver sowie nachhaltiger gestalten: Dieses Ziel verfolgen 26 Studierende seit letztem Herbst im neuesten Studiengang an der FH OÖ Fakultät Hagenberg, dem Bachelor „Design of Digital Products“. Ihre Begeisterung darüber ist nach einem Semester ungebrochen.


Verena Hainy (20) hat sich wegen der „Mischung von Programmieren, Design und Management unter dem Einbezug von Nachhaltigkeit, die nirgendwo sonst zu finden war“ für dieses Bachelorstudium entschieden. Für ihre Studienkollegin Emma Murhammer war es genauso: „Der Mix aus technischen, wirtschaftlichen und kreativen Lehrveranstaltungen ist optimal und ich freue mich schon auf die kommenden Studienjahre“, bekräftigt die 19-Jährige.

Bunter erster Jahrgang

Die beiden zählen zu den insgesamt 18 Frauen, die gemeinsam mit 8 Männern im letzten Oktober in Hagenberg ins Studium „Design of Digital Products“, kurz DDP, gestartet sind. Auch diese „Mischung“ kommt nicht von ungefähr, wie die Studiengangsleiterin Dr.in Martina Gaisch betont: „DDP will bewusst nicht nur inhaltlich Vielfalt bieten, sondern auch ein möglichst breites Publikum ansprechen – vor allem Personen, die bisher wenig Berührungspunkte hatten, und Frauen.“

Das ist bereits im ersten Jahrgang in mehrfacher Hinsicht gut gelungen. Nicht nur sind von 26 Studienanfänger*innen mehr als zwei Drittel Frauen – die Alterspanne der Erstsemester reicht von 18 bis 42 Jahren. Zudem sprechen die „Erstis“ sieben unterschiedliche Muttersprachen, denn sie kommen aus Österreich (konkret Oberösterreich, Salzburg, Kärnten, Niederösterreich und Wien), Deutschland, Russland und Bulgarien.

IT-Vorkenntnisse nicht nötig

Und auch der schulische Hintergrund des ersten DDP-Jahrgangs könnte nicht breiter sein – von Absolvent*innen einer HAK (wie etwa Emma Murhammer) über HBLA (wie Verena Hainy) bis hin zu AHS und, im Fall der deutschen Studierenden, auch Fachoberschule ist alles vertreten. „Der Studiengang ist einfach perfekt geeignet, um in die Welt der Informatik einzutauchen, auch ohne jegliche (Programmier)-Vorkenntnisse“, bestätigt Murhammer.

Mensch & Umwelt im Fokus

Genau diese Vielfalt in Sachen Background ist auch wichtig, was die Zielsetzung des Studiums betrifft: digitale Produkte inklusiver und nachhaltiger zu gestalten. „Denn das lässt sich nur realisieren, wenn bei Softwareprojekten alle relevanten Zielgruppen miteinbezogen werden“, erklärt Studiengangsleiterin Martina Gaisch.

Deswegen werden im Studium Methodik-Wissen für die erfolgreiche Abwicklung von IT-Projekten, ein grundlegendes Verständnis der involvierten Technologien, 21st Century Skills und wichtige Aspekte von Nachhaltigkeit und Ethik vermittelt.

Im Fokus stehen auch der professionelle Umgang mit den Bedürfnissen der Auftraggeber*innen und vor allem jener Menschen, die die digitalen Produkte später nutzen, sowie die Arbeit im Team mit Personen aus der IT und anderen Fachbereichen, die diese Produkte umsetzen, im Fokus. Und dafür hat DDP auch kompetente externe Partner wie Porsche Informatik, SKF oder die Energie AG, die nicht nur mit Mentoring und Karriere-Coaching sondern auch mit Teilzeit-Jobangeboten neben dem Job unterstützen.

Jetzt online beraten lassen & bewerben!

Wer nun auch Lust auf ein DDP-Studium bekommen hat, um die digitale Zukunft nach ethischen und nachhaltigen Prinzipien zu gestalten, sollte in der letzten Jännerwoche die abendlichen Online Study Talks der Fachhochschule zur ihren Bachelor- und Master-Studiengängen in den Bereichen Informatik, Kommunikation und Medien nicht verpassen.

Beim virtuellen Live-Infovortrag mit anschließender Frage-Antwort-Session können sich Interessierte bequem online zum Studium Ihres Interesses informieren und persönlich beraten lassen. Der Study Talk zu DDP findet am 23. Jänner von 18.30-19.30 Uhr statt, alle Infos dazu und zu den weiteren Study Talks sind unter www.fh-ooe.at/studytalks-hgb abrufbar.

Wer schon das Traumstudium in Hagenberg gefunden hat und sich frühzeitig den Studienplatz für den Herbst sichern möchte, sollte sich am besten gleich bis 31. Jänner online an der FH OÖ bewerben, um ins Aufnahmeverfahren zu starten.

Personen mit facheinschlägigen HTL-Vorkenntnissen haben auch die Möglichkeit, bereits diesen März direkt ins zweite Semester von ausgewählten Bachelorstudiengängen wie DDP, Automotive Computing, Mobile Computing, Hardware-Software-Design und Medizin- & Bioinformatik einzusteigen. Details unter www.fh-ooe.at/einstieg-semester2-hgb

„Design of Digital Products“ ist am Puls der Zeit und macht Spaß, findet der 1. Jahrgang des Hagenberger Bachelorstudiums (am Foto mit Studiengangsleiterin Martina Gaisch [rechts vorne] und Studiengangsassistentinnen) | Bildquelle: FH OÖ