FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Lange Nacht der Forschung

2022

Über 70 Stationen bei der LNF an 4 Fakultäten der FH OÖ

Als eine langjährige und eine der größten Ausstellerinnen Oberösterreichs bietet die Fachhochschule OÖ auch heuer wieder an vier Standorten ein spannendes Programm bei der Langen Nacht der Forschung (LNF).

Interessierte jeden Alters können am 20. Mai an den vier Fakultäten in Hagenberg, Linz, Steyr und Wels Forschungsluft schnuppern. Die Vorbereitungen an der FH OÖ laufen bereits auf Hochtouren und es macht sich bei allen Beteiligten große Freude breit, die LNF wieder in Präsenz abhalten zu können.

Die Lange Nacht der Forschung ist eine große Chance, spannende Einblicke in aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus unseren Center of Excellence und Stärkefeldern zu bekommen. Das Event bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit unsere rege und erfolgreiche Forschungstätigkeit – die uns mit über 530 laufenden Projekten und über 450 wissenschaftlichen Publikationen auch zur forschungsstärksten Fachhochschule Österreichs macht – einer breiten Öffentlichkeit nicht nur zu zeigen, sondern sie ganz aktiv daran teilhaben zu lassen“, freut sich Dr. Gerald Reisinger, Präsident der FH OÖ.

Vielfältiges Programm an den vier Fakultäten der FH OÖ

In Hagenberg können an der Fachhochschule und im Softwarepark geniale Entwicklungen im Bereich IT ausprobiert werden, etwa Anwendungen im Bereich Mixed Reality, smarte Kleidungsstücke, die Bewegungen erkennen und analysieren, oder eine webbasierte Moderationsplattform zur kollaborativen Ideenfindung. Einblicke gibt es in die Bioinformatik und die Rolle der Proteine in der Medikamentenforschung oder wie durch kommunizierende Fahrzeuge staufreies Autofahren möglich wäre.

Der Campus Linz stellt den Menschen in den Mittelpunkt seiner Forschungen und bietet vor allem auch für die jüngeren Besucher*innen spannende Stationen. Dabei können Operationen trainiert, ein Atommikroskop ausprobiert, Moleküle zum Leuchten gebracht oder in gesellschaftliche und Digitalisierungs-Themen eingetaucht werden. Vielleicht begegnet Ihnen der Pflege-Serviceroboter aus dem Living Care Lab oder Sie versuchen sich im Escape Room.

Ein interessantes Programm rund um Nachhaltigkeit, Logistik, Digitalisierung, und Produktion erwartet die Besucher*innen am Steyrer Campus. Tiefgehende und aktive Einblicke gibt es in den kombinierten Gütertransport anhand eines Legosimulators, Mehrwegverpackungen für den Online-Handel, resiliente Lieferketten gegen Cyber-Attacken, Reaktionen des Herzes auf Stress, Mixed Reality in der Produktion oder KI-Anwendungen für Marketing und Vertrieb.

Am Campus Wels dreht sich alles um Technik und angewandte Naturwissenschaften. In der Forschungsfabrik können Sie mit intelligenten Robotern zusammenarbeiten, ein Röntgenblick erlaubt Innenansichten von Objekten, 3-D Druck lässt Bauteile entstehen und junge Besucher*innen können im OpenPhysics Labor experimentieren. Es wird Fragen nachgegangen, wie Popcorn entsteht, wie pflanzliche Wirkstoffe in unserem Körper funktionieren oder auch mit welchen Gefahren unser Stromnetz zu kämpfen hat.

Um das leibliche Wohl kümmern sich an allen Standorten Foodtrucks, mobile Kaffee- und Eisbars oder eine kulinarische Station zum Thema „Build your Burger“.

Das gesamte Programm ist auf der offiziellen Seite der Langen Nacht der Forschung abrufbar:

https://langenachtderforschung.at/programm#/