FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Vom Hörsaal in den Chefsessel

Ein Unternehmen zu gründen liegt im Trend. In Österreich wagen immer mehr Menschen den Schritt in die Selbstständigkeit. Hochschulen wie die FH Oberösterreich unterstützen die GründerInnen bei ihren Vorhaben und sind ein optimaler Nährboden für Unternehmensgründungen.

webdots

Das weiß auch Patriza Faschang, die ihr Unternehmen „webdots“ gründete, als sie noch als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der FH OÖ angestellt war. „Im Bezirk Braunau hatten über 40 Leute den gleichen Gewerbeschein, dennoch habe ich es gewagt", sagt die Innviertlerin. Ihr Angebot ist selbstbewusst: Ein maßgeschneidertes „Online-Marketing-Gericht“ will die Absolventin der Steyrer Management Fakultät ihren Kunden zaubern. Die verlockenden Zutaten sind kreative Websites, Online-Shops, Suchmaschinenoptimierung, AdWords Kampagnen und Content Marketing garniert mit Fotografie, Newsletter-Marketing oder Web-Texten. Ihre klare Botschaft an alle Startups: die eigenen Kosten realistisch einschätzen und sich nicht davor scheuen, erfolgreiche UnternehmerInnen über Ihre Erfahrungen zu interviewen. Wovon Faschang bei der Gründung profitierte? „Mein Studium gab mir neben Fachwissen auch Einblicke in Themen wie Personal und Finanzen“; so die 30-Jährige.

webdots
Bild: Jasmin Lamberts

Celum

Ebenfalls während seiner Zeit an der FH OÖ gründete Michael J. Kräftner (Headerbild, Bild: celum) sein Unternehmen: 1999 startete er während seinem Studium das Software-Unternehmen „Celum“, heute ist es weltweit führend im Bereich Digital-Asset-Management. „Ich habe im zweiten Semester meine erste Firma gegründet, damals waren „Start-ups“ weit weniger positiv konnotiert. Einzelne FH-ProfessorInnen haben mich aber motiviert und sehr unterstützt. Es überrascht mich noch heute, dass ich Inhalte aus dem Studium Medientechnik und -design direkt einsetzen konnte und noch immer kann“, erzählt Kräftner. Der FH OÖ Absolvent verwaltet Daten großer, angesehener Firmen wie Porsche, l’Oreal und AVL. „Stolz sind wir, unseren ersten Kunden nun schon siebzehn Jahre betreuen zu dürfen: Die Zusammenarbeit mit der voestalpine ist aktiver und innovativer als je zuvor“, so der Unternehmer. Eine lange Partnerschaft verbindet ihn auch mit der FH OÖ: „Lehre und Forschung ist für uns wesentlich, außerdem bekommen wir als stetig wachsendes Unternehmen so Zugang zu Top-Talenten.“ Als erfahrener Gründer rät er: „Du musst viel Arbeit, Leidenschaft und Hingabe zeigen. Sei mutig, aber plane!“

Bild: celum