FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Elisabeth Weingraber-Pircher

Elisabeth Weingraber-Pirchner ist Zukunftsoptimistin, die durch Coaching, Leadership- und Kommunikationstraining Menschen unterstützt eine kohärente Vision der Zukunft und ihres Platzes darin auszuarbeiten und gelassen umzusetzen. 

Sie arbeitet sowohl mit Groß- als auch mit Kleinunternehmen, im privaten wie auch im öffentlichen Sektor, in Schulen sowie in Universitäten in ganz Europa und Brasilien und ist in der Start-up Szene in Österreich und Italien aktiv. Dieses breite Spektrum an Arbeits- und Studienrealitäten erlaubt ihr ein umfassendes Bild zu gewinnen, Trends zu erkennen und mit ihren Kunden zukunftsrelevante Kompetenzen zu entwickeln.

Elisabeth Weingraber-Pircher ist Magister der Betriebswirtschaftslehre mit Fokus auf kulturelle Einflüsse in Organisationen, hat ein internationales Management-Diplom der Universität ICN Nancy, Frankreich. Sie hat in zwölf Ländern auf vier Kontinenten gelebt und gearbeitet und beobachtet und analysiert mit Neugierde die Zukunftstrends weltweit.

Intelligenzen und Kompetenzen für 2030
Das Schmieden ist einer der wenigen Berufe, der sich aus der Urzeit der Menschheit bis in die heutige Zeit relativ unverändert herüber gerettet hat. Der Grossteil der Berufe unterliegt einem steten Wandel auf Grund der Veränderungen unserer Umwelt, teils durch externe Einflüsse, teils durch menschenbetriebenen “Fortschritt”. Wie sehen diese Berufe der Zukunft aus? Was wird von uns verlangt, wenn künstliche Intelligenz selbstständig und schneller lernt als ein Mensch? Wozu braucht es noch den Menschen? Was muss der Mensch der Zukunft können, um gegen Maschine und Computer zu bestehen? Welche Fähigkeiten müssen wir entwickeln und erweitern um die exponentiell steigenden Veränderungen erfolgreich zu meistern? Wie können Erziehungsberechtigte, Bildungseinrichtungen und Firmen junge Menschen unterstützen, diese Fähigkeiten zu entwickeln und sich dynamisch mit der Umgebung zu verändern?