FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

ANP Kongress 2018 18. April 2018, Schlossmuseum Linz

Warum sich mit dem Thema Sichtbarkeit beschäftigen? Fragen wir Freunde und Verwandte, welche Bilder diese von Pflege in sich tragen, so sind dies meist nicht jene, die wir uns gerne „umhängen“ (möchten und können). Die Medien, die Sichtbarkeitsmacher für die Öffentlichkeit, bringen das Thema Pflege fast ausschließlich im Lichte von hohen Kosten, scheinbarer Nichtfinanzierbarkeit von Pflegeleistungen sowie von Skandalen. Norma Lang (2003) trifft es auf den Punkt: „If you cannot name it, you cannot teach it, research it, practice it, finance it, or put it into public policy“. Die Konturen von Pflege, was Pflege umfasst und mit welchen Aufgaben Pflegende gesellschaftlich notwendigerweise betraut werden können und sollen, ist nach wie vor für nicht Berufsangehörige sowie für die BürgerInnen unseres Landes zu wenig herausgearbeitet und somit unsichtbar. Und dies obwohl Pflegende heute Versorgungskonzepte für komplexe Pflegesituationen in den verschiedenen Settings konzipieren, ihre Handlungen reflektieren und erforschen, neue Pflegemethoden einleiten und Verantwortung für deren Wirkung tragen. Sie sind heute ein wichtiger Partner im multiprofessionellen Team – zumindest wissen das die Insider. Wo bleibt aber die politische Aufforderung verstärkt gestalten zu dürfen, wo der Wille, die Pflegenden in Entwicklungsmaßnahmen selbstverständlich einzubeziehen? Es ist Zeit: Pflege muss sich selbst einen Auftag geben, aus dieser Unsichtbarkeit herauszusteigen. Denn Unsichtbarkeit ist nicht selten mit mangelndem Empowerment verbunden. Gelingen kann uns dies wie Pflegedirektorin Magret Hader (2015) hervorhebt, durch einen Wandel von der/dem AnordnungsempfängerIn zur meisterhaften Pflegeperson. Wer wagt es da noch, die Kompetenzen und Errungenschaften der Pflege nicht zu sehen?

Verbringen Sie mit uns Zeit, das Thema „Sichtbarkeit der Pflege durch APNs!?“ zu diskutieren und lassen Sie uns am 17.-18.4.2018 darüber nachdenken und festhalten, welche Wege, Sichtbarkeit zu erzeugen vermögen.

Über Ihr Kommen freut sich

Ihre
Silvia Neumann-Ponesch

Bildquelle: © Fotolia