FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

ANP Kongress 2017: Komplexitäten managen 4.-5. April 2017, Schlossmuseum Linz

Pflege ist ein Teil einer sich schnell verändernden und komplexen Umwelt. Die Anforderungen in der Umwelt scheinen zunehmend einen höheren Komplexitätsgrad zu erreichen. Das Handlungsfeld der Advanced Practice Nurse ist laut ihrer Definition die komplexe Pflegesituation. Doch der Begriff ist relativ. Was lässt uns Komplexität denken? Ist es

  • die Anzahl der zu betreuenden und pflegenden Personen?
  • die Vielfalt der unterschiedlichen Betreuungssituationen in verschiedenen Settings
  • dass ein Denken ins Zusammenhängen mehr denn je uns abverlangt wird?
  • die Anzahl der Personen in einem Netzwerk, deren berufsübergreifende Zusammenarbeit wir schätzen oder missen?
  • die Multimorbidität von Menschen deren Verständnis uns an die Grenzen bringt?
  • die Handhabung neuer Techniken und Methoden, die immer wieder aufs Neue zu erarbeiten sind?
  • die tägliche Prioritätensetzung die die Ressourcenoptimierung uns abverlangt?
  • die Forderung eines (zukünftigen) Skill-Grade-Mix?
  • der Anspruch auf Interkulturalität?

Befragungen und Einstufungen zur Komplexität der Pflegesituation sind entwickelt – wohl eine mögliche Herangehensweise Komplexitäten zu managen.  In der gesundheitswissenschaftlichen Auseinandersetzung zum Umgang mit Komplexitäten sind neue Rollen wie bspw. die der Advanced Practice Nurse ebenso in Diskussion wie die Forderung neue innovative Organisationsformen doch endlich mutig umzusetzen.  
„Komplexitäten managen“ so lautet 2017 das Thema des 7. Advanced Nursing Kongresses in Linz. Ich lade Sie ein, am 4. und 5. April 2017 mit uns zu o.g. Thema in Austausch zu treten!

Über Ihr Kommen freut sich

Ihre
Silvia Neumann-Ponesch