FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

STUPS Student Participation without Borders

Bereits in der Anfangsphase des Bologna-Prozesses wurde die verstärkte Einbindung der Studierenden zu einem der politischen Grundsätze des Europäischen Hochschulraums (EHEA) erklärt. Dennoch ist die studentische Beteiligung derzeit sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht weit von den gewünschten Standards entfernt, und das Engagement unterrepräsentierter und benachteiligter Gruppen von Studierenden ist nahezu nicht vorhanden.

Das übergeordnete Ziel des Projekts Student Participation Without Borders (STUPS) ist es daher, studentischen Partizipation auf allen Ebenen (Hochschulsteuerung, Lehre, Freizeit/ Soziales) zu forcieren.

An folgenden Outputs wird im Rahmen des Projekts gearbeitet:

  • Eine Student Rights Charter, die auf die Rechte der Studierenden in den beteiligten Hochschulen hinweist
  • Ein Index zur Messung der Studierendenbeteiligung
  • Zwei MOOCs, die sich mit studentischer Partizipation und den dafür notwendigen Soft Skills beschäftigen
  • Eine Sammlung von good-practice Beispielen zu innovativer Studierendenbeteiligung

Das Projektteam setzt sich aus fünf Partnerorganisationen zusammen: Universidad de Huelva (Spanien), University of Évora (Portugal), FH Oberösterreich, The European Students Union (Belgien) und The Directorate of Evaluation and Accreditation of the of the de Andalucía (Spanien).

Mehr Informationen finden Sie auf der Website des Projektes: www.stupsproject.eu

NEU - Student Rights Charter

Die Student Rights Charter erläutert kurz und schlüssig, welche Rechte Studierende der FH OÖ haben.

Informieren Sie sich HIER.

 

 

 

Good Practice

Möchten Sie gute und innovative Möglichkeiten zur Förderung von Studierendenpartizipation mit uns teilen? Bitte posten Sie Ihre Ideen hier: Call for sharing examples of innovative practices, Student Participation within the University life (google.com)