ENTRANTS Enhancing the transition of non-traditional students

Ein mangelndes Zugehörigkeitsgefühl, Anpassungsschwierigkeiten und fehlende soziale Kontakte sind Hauptgründe für ein vorzeitiges Ausscheiden aus der Hochschule. Besonders für nicht-traditionelle Studierende (z.B. Ältere, Migrationshintergrund, Berufstätige, alternativer Hochschulzugang) stellt die Übergangsphase an die Hochschule eine besondere Herausforderung dar, sowohl in Bezug auf akademische Anforderungen als auch auf die soziale Integration.

Das von Erasmus+ geförderte Projekt „ENTRANTS – Enhancing the transition of non-traditional students“ erarbeitet Maßnahmen, die Studierenden den Studieneinstieg erleichtern und die Integration in die Hochschule fördern sollen. Anstatt, wie bislang üblich, darauf zu setzen, eigene (häufig als stigmatisierend wahrgenommene) Angebote zu schaffen, die auf ausgewählte Gruppen wie beispielsweise Menschen mit Beeinträchtigung(en) oder Personen mit Migrationshintergrund, etc. ausgelegt sind und oft schlecht angenommen werden, stellt das Projekt gezielte, anonym verfügbare Unterstützungsangebote zur Verfügung, die von allen Studierenden genutzt werden können (web-basierte, interaktive Unterstützungsplattform/App). Des Weiteren werden neue (Präsenz- und Online-)Lehr/Lernformate für Erstsemestrige, die auf verstärkten Austausch und Interaktion abzielen, entwickelt, um letztlich die Identifikation mit der Hochschule zu stärken und den Studierendenerfolg zu erhöhen.

Langfristig und unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit sollen die Projektergebnisse (d.h. das Kursprogramm, die Inhalte auf der Plattform, die Ausbildungsformate) in hohem Maße übertragbar sein. Die Ergebnisse oder modulare Teilbereiche können leicht von anderen Hochschulen übernommen oder zu einem späteren Zeitpunkt auf eine größere Gruppe von Studierenden ausgeweitet werden.

Projektpartner*innen:

  • FH Oberösterreich, Team Hochschulforschung und Entwicklung: Lead
  • Birmingham City University, Faculty of Computing, Engineering and the Built Environment; Faculty of Health Education and Life Sciences
  • Universität Duisburg-Essen, Zentrum für Hochschulqualitätsentwicklung
  • European Students’ Union (ESU)

Projektlaufzeit: 2020 – 2023

Ansprechperson:Silke Preymann, Elke Welp-Park, Victoria Rammer und Johanna Paar

Projektwebsite:entrants.eu