FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Forschungsgeleitetes Lehren: Wenn alle nur noch Entdecker sein wollen und niemand Muße zum Üben hat?Univ. Prof. Dr. Rudolf Egger

Dass die Zusammenhänge zwischen Lehren und Lernen nicht nur über Inhalte und Methoden zu organisieren sind, sondern dass die Prozesse der Wissenschaftsvermittlung, der Studierendenaktivierung und der Begleitung des Lernprozesses genauso wichtig sind, ist eine nicht zu unterschätzende Einsicht. Gerade in der forschungsgeleiteten Lehre sind die Wege zwischen Rezeption, Übung und Produktion gut zu überlegen, um nicht in Aktionismus zu verfallen. In diesem Beitrag sollen Möglichkeiten und Formen diskutiert werden, wie „entdeckende“, forschende Möglichkeiten in der Lehre auch durch Wiederholung, Übung und Anwendung gefördert werden können. Das polarisierende Bild der Höherwertigkeit des „aktiven“ statt des „passiven“ Lernens soll diesbezüglich mit dem „Eigentlichen“ des akademischen Lehrens konfrontiert werden.

Zur Person

Rudolf Egger, Mag. Dr. phil., Professor für Lernweltforschung und Hochschuldidaktik an der Universität Graz.

Leiter des Zentrums für Lehrkompetenz.

Arbeitsschwerpunkte: Lernweltforschung, Hochschuldidaktik und Biographieforschung.

E-Mail: rudolf.egger@uni-graz.at

Zur Veranstaltung

ExpertInnenforum Hochschuldidaktik
Vortrag „Forschungsgeleitetes Lehren: Wenn alle nur noch Entdecker sein wollen und niemand Muße zum Üben hat?“

Dienstag, 20. November 2018

18:00 Uhr

FH OÖ Fakultät Linz, Garnisonstraße 21, 4020 Linz

Seminarraum 104/105, Bauteil A, 1. Stock

Teilnahme kostenlos

Um verbindliche Anmeldung wird gebeten an:
hochschuldidaktik@fh-ooe.at