FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Inverted Classroom-Modell

In diesem Bereich möchten wir Sie über laufende Trends im Bereich der Hochschullehre informieren.

Aktuell beschäftigen wir uns mit dem „Inverted Classroom Modell“. Es wurden bis dato zwei Workshopreihen mit bisher über 30 Teilnehmenden durchgeführt. Inverted, oder flipped classroom bezeichnet eine didaktische Methode, die den Unterricht sozusagen „umdreht“. Das bedeutet, Studierende eignen sich – die normalerweise von Lehrenden präsentierten Lehrinhalte – selbständig, außerhalb des Unterrichtes an und nützen die Präsenzveranstaltung zum Einbringen des Gelernten, zum gemeinsamen Üben, Diskutieren und Vertiefen des Stoffes. Besonders vorteilhaft zeigt sich die Methode bei heterogenem Vorwissen der Studierenden. 

Zum Ablauf der Workshopreihe: neben einer Startveranstaltung mit Kennenlernen der Teilnehmenden, einer Kurzvorstellung der Methode und good practice Beispielen, gibt es weitere Workshoptermine zu den Themen Präsenzphase mit Inverted Classroom sowie einen Workshoptermin rund um Tools aus dem E-Learning Bereich, die bei ICM empfohlen werden können. Die Treffen finden vormittags am FH OÖ Campus Linz statt. Dauer: ca. 4 Treffen á 0,5 Tage unter der Leitung von FH-Prof. Dr. Gisela Schutti-Pfeil und DI (FH) Anton Edtmeier.

Termin Startworkshop: Dienstag, 24. März 2020, 9.00 - 13.00 Uhr, FH OÖ Campus Linz.

Für Fragen steht Ihnen FH-Prof. Dr. Gisela Schutti-Pfeil, gisela.schutti@fh-ooe.at zur Verfügung.

Inhaltliche Fragen rund um das Inverted Classroom Modell beantworten auch gerne die E-Learning Beauftragten der Fakuläten.

 

Links

Hier finden Sie weitere Erläuterungen/Erklärungen kombiniert mit Anwendungsbeispielen zum IC-Modell.

https://www.youtube.com/watch?v=3ddbzXKfTTE
Christian Spannagel ist Professor für Mathematik und Mathematikdidaktik an der PH Heidelberg. Er beschäftigt sich schon lange mit dem Thema inverted classroom. In diesem Video erklärt er sehr anschaulich, was mit inverted classroom gemeint ist, und wie man sich die Vorbereitungs- und die Präsenzphase mit dem Modell IC vorstellen kann. Dauer: 12:30 Minuten. 

https://www.e-teaching.org/lehrszenarien/vorlesung/inverted_classroom
Auf dieser Seite wird ein erster, guter Überblick zum Modell von IC geliefert, für alle, die gerne lesen und nicht die Zeit für ein Video verwenden möchten. Es werden Vor- und Nachteile von IC beschrieben, sowie auch die unterschiedlichen Bereiche in der Vorbereitung und Durchführung kurz angerissen. 

https://www.e-teaching.org/materialien/podcasts/podcasts_2008/medial_gestuetzte_vorlesung
Prof. Dr. Karsten Morisse bietet seit 2007 mehrere Veranstaltungen im Rahmen eines Informatik-Studienganges an der FH Osnabrück an. Er verzichtet komplett auf klassische Vorlesungen. Sein Konzept beschreibt er in diesem Beitrag (Dauer: rd. 5 Minuten).

Karsten Morisse war auch einer der Keynote-Speaker der Konferenz „inverted classroom & beyond“ 2016 in St. Pölten. Sein Beitrag findet sich hier zu „inverted classroom – Chancen, Hemmnisse und Erfolgsfaktoren“: (Dauer: rd. 1h).
https://www.youtube.com/watch?v=HHhi-vs6TqM&index=3&list=PLyQeLlJVTqDecwo88gtCHikRlo_iLLn8Y

Rückblick der Konferenz „inverted classroom & beyond“ 2016 unter: (http://skill.fhstp.ac.at/konferenz-icmbeyond16/). Sehr zu empfehlen auch die Keynote von Steve Kelly „A teachers journey to flipped learning“ (Dauer: 1 Stunde 15 Minuten - https://www.youtube.com/watch?v=GepliW8PHqg&index=1&list=PLyQeLlJVTqDecwo88gtCHikRlo_iLLn8Y)

ICM-Wiki der Freien Universität Berlin bietet allen, welche einen detaillierten Einblick in das IC Modell haben möchten die Möglichkeit, hier unterschiedliche Module zum Thema anzusehen. Modul I ist die oben beschriebene Definition von Prof. Christian Spannagel. Weiters geht es darum, wie die Präsenzveranstaltungen gestaltet werden können, welches Lernmaterial zur Verfügung gestellt werden kann, etc.
http://wikis.fu-berlin.de/display/icm/Modul+1+-+Definition