FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

#GirlsGoForIT: Ein Schülerinnen-Projekt am Campus Hagenberg Schülerinnen im Gespräch mit Studentinnen

Die Praktikumsbörse der FFG mit dem Programm „Talente Praktikum“ ermöglicht es Schüler*innen jeden Sommer Praxiserfahrungen in unterschiedlichsten Forschungsbereichen zu sammeln. Im Rahmen dessen hat die Abteilung Gender & Diversity Management heuer zwei Praktika zum Thema Frauen in MINT ausgeschrieben, bei dem die Schülerinnen ihre multimedialen Kenntnisse ausprobieren und weiter ausbauen konnten.

Ziel des Schülerinnen-Projektes war es, authentische, lustige und lockere Videos aus Sicht der Schülerinnen zu erstellen und bewusst vordefinierte Marketingtexte und professionelle Hochglanzfotos außen vor zu lassen. Zudem hatten die beiden HAK-Schülerinnen die Möglichkeit erste Erfahrungen mit Kamera, Filmdreh und Videoschnitt zu sammeln.

Mit der Aufgabe, die neun Bachelorstudiengänge des Campus Hagenberg in Kurzvideos zu bewerben und im Speziellen potentielle Studentinnen anzusprechen, starteten die zwei jungen Frauen in ihr Praktikum. Vom 12.07.21 bis 06.08.21 arbeiteten Anna Luger und Denise Ciui zielstrebig daran, unkonventionelle Konzepte zu erstellen und diese im Sinne der Generation Z umzusetzen. Dabei wurden sie zu Beginn vor die Herausforderung gestellt, zu definieren, was die jeweiligen Studiengänge ausmacht. Unterstützt von Johanna Paar, Martina Gaisch und Victoria Rammer entwickelten die beiden eigenständig neun verschiedene Videokonzepte und Interviewleitfäden und bewiesen ihr Können mit zahlreichen kreativen, lustigen und spannenden Ideen.

Im Anschluss an die Konzeptionsphase ging es an die Umsetzung. Von der Kontaktaufnahme und Terminfindung mit Studentinnen über die Durchführung der Interviews und dem Dreh der Videos bis hin zum Schnitt arbeiteten Anna und Denise selbständig am Projekt und präsentierten am Ende erfrischende Videos, bei denen Studentinnen Rede und Antwort standen

 

Das sagen unsere Praktikantinnen

Dieses Praktikum war alles andere als langweilig. Ich hatte Spaß am Arbeiten, Motivation und coole Kolleginnen. Nebenbei habe ich auch eine Menge gelernt und Neues kennengelernt. Das selbstständige Arbeiten beispielsweise war für mich noch ganz neu. Bis jetzt kannte ich es nur, konkrete Aufgaben zu bekommen. Daher hat es mir besonders gut gefallen, dass wir das Projekt nach unseren Wünschen und Vorstellungen machen durften. Durch das Praktikum habe ich zudem gelernt, mit dem Programm Primere Pro umzugehen und wie man damit coole Sachen bearbeiten kann. Und ich habe hier meine ersten Erfahrungen mit einer Videokamera gemacht.

-- Denise Ciui --

Das Praktikum an der FH OÖ fand ich sehr interessant und spannend. Es war sehr abwechslungsreich und langweilig ist uns – Denise und mir – nie geworden. Besonders gut gefallen hat mir das Videoschneiden mit Premiere Pro. Neben der Arbeit fand ich meine Kolleginnen sehr nett und aufgeschlossen und wir hatten jede Menge Spaß. Neu war für mich generell der Arbeitsalltag. Da uns keine Vorgaben gegeben wurden, war es anfangs schwer, einen Rhythmus zu finden und herauszufinden wie man am besten an die Sache ran geht. Nach 2 Tagen war das allerdings auch kein Problem mehr und wir kamen gut mit der Arbeit voran. Da ich immer mit meiner Kollegin zusammengearbeitet habe, habe ich vor allem gelernt im Team zu arbeiten und auf die Vorschläge anderer einzugehen. Auch meine Selbstständigkeit wurde gefördert wie ich finde, und auch das Organisieren habe ich für mich entdeckt. Jetzt, am Ende unseres Praktikums, bin ich stolz auf uns, wenn ich mir die fertigen Videos anschaue. Die 4 Wochen sind definitiv zu schnell vergangen und ich werde die Arbeit und die netten Menschen hier am Campus Hagenberg vermissen.

-- Anna Luger --

Die Ergebnisse

Automotive Computing

Selbstfahrende Autos, mobilitätsbasierte Services und Dienstleistungen, Vernetzung der Verkehrsteilnehmer*innen und intelligente Assistenzsysteme spielen für die digitale Revolution im Autoverkehr eine wesentliche Rolle.

Was Victoria Oberascher dazu bewegt hat, Automotive Computing zu studieren, warum und seit wann sie sich für Autos interessiert, wie es ist, als eine von wenigen Frauen unter Männern zu sein und wie das Auto der Zukunft aussehen könnte, seht ihr im Video.

Mehr zum Studiengang Automotive Computing.

Hardware-Software-Design

Erst mechanisch, dann elektrisch und jetzt digital. Moderne Computertechnik und Embedded Systems helfen dabei Autos zu steuern, Flugzeuge zu fliegen, Roboter zu dirigieren und viele weitere Hightech-Funktionen zu gestalten.

Im Interview spricht Martina Zeinzinger über die Entscheidung ein technisches Studium zu beginnen, den Einfluss künstlicher Intelligenz auf die Zukunft der Arbeitsplätze und darüber, ob Roboter uns Menschen ersetzen können.

Mehr zum Studiengang Hardware-Software-Design.

Kommunikation, Wissen, Medien

Einsatz digitaler Produkte für eine erfolgreiche Zukunft, Lern- und Arbeitsprozesse verstehen, gestalten und aktiv weiterentwickeln, sowie die weitreichenden Möglichkeiten und Chancen des Internets optimal einsetzen. Das alles sind Herausforderungen, mit denen sich Unternehmen konfrontiert sehen. Das alles sind Kompetenzen, die Studierende im Studium Kommunikation, Wissen, Medien aufbauen.

Judith Friedl gibt Einblicke, warum diese Kompetenzen wesentlich sind, wie spannend Projekte sein können und wie wichtig die Zusammenarbeit im Team ist.

Mehr zum Studiengang Kommunikation, Wissen, Medien.

Medizin- und Bioinformatik

Die Verbindung von IT, Medizin und Naturwissenschaften spielt für den Gesundheitsbereich eine immer zentralere Rolle. Ob zur Identifizierung von Krankheitsursachen, der Entwicklung von Medikamenten oder zur Unterstützung bei Untersuchungen und Operationen: Informationstechnologien können zum Fortschritt und Erfolg beitragen.

Julia Schober, Emma Kiemeyer und Melanie Lasslberger sprechen darüber, warum sie sich für den Studiengang Medizin- und Bioinformatik entschieden haben, ob auch gefährliche Substanzen im Labor verwendet werden und was das spannendste Projekt in ihrem Studium war. 

Mehr zum Studiengang Medizin- und Bioinformatik.

Mobile Computing

Mobile Software und Hardware in Kombination mit mobiler Kommunikationstechnologie werden als Innovationstreiber der IT-Branche angesehen. Dahingehend widmet sich das Studium Mobile Computing der Entwicklung dieser Systeme sowie dem Einsatz mobiler Hardware.

Was Tamara Zieher und Katharina Wiesinger am Studiengang Mobile Computing fasziniert, wie man dem Umfeld erklärt was dahintersteckt, warum mehr Frauen Mobile Computing studieren sollten und wie das Handy der Zukunft aussieht, seht ihr im Video

Mehr zum Studiengang Mobile Computing.

Sichere Informationssysteme

Netz-, Daten- und Systemsicherheit sind wesentliche Schwerpunkte des Studiengangs Sichere Informationssysteme und zudem ein effektiver Schutz vor Cyberkriminalität, Hacking-Angriffen, usw. Denn gerade die zunehmende Vernetzung von Informationen, Kommunikation und Wissen erfordert qualifizierte und vertrauenswürdige Spezialist*innen.

Ob Frauen im Studium bzw. im Berufsfeld rund um Sichere Informationssystem mehr leisten müssen als ihre männlichen Kollegen, ob es anstrengend ist, die ganze Zeit vorm Bildschirm zu sitzen und ob die Selbstständigkeit nach dem Beruf eine Option ist, davon erzählt Lisa Lackner im Interview.

Mehr zum Studiengang Sichere Informationssysteme.

Software Engineering

Von der Problemanalyse, über Design, Implementierung und Testung bis hin zur Wartung und Weiterentwicklung - kreatives Problemlösen und der Einsatz modernster Methoden und Werkzeuge dienen als Schlüsselelement bei der Entwicklung innovativer Qualitätssoftware.

Stefanie Niedermayr erzählt im Gespräch, was sie dazu bewegt hat, Software Engineering zu studieren, was ihr persönliches Highlight im Studium war und ob sie schon einmal des Gefühl hatte, als Frau in der IT nicht ernst genommen zu werden.

Mehr zum Studiengang Software Engineering.