FH OberösterreichUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Forschungsschwerpunkte

Angewandte Sozialwissenschaften und Non Profit Management (Research Center Linz)

Sozial- und Gesundheitsdienstleistungen sowie andere Dienstleistungen in öffentlicher Verantwortung sind von unmittelbarem Belang für die Lebensqualität der BürgerInnen. Bedingt durch sich verändernde gesellschaftliche Rahmenbedingungen sowie ökonomische und technologische Entwicklungen kommt es zu einem dynamischen Wandel in diesen Bereichen. Innovationen basierend auf Forschung & Entwicklung leisten einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung dieser Herausforderungen.

Weitere Informationen

Automatisierungstechnik und Simulationen (Research Center Wels)

Dieser Schwerpunkt zielt auf die Entwicklung praxisrelevanter Automatisierungs-lösungen komplexer Schlüsseltechnologien ab. Themenstellungen aus den Bereichen Automatisierung sicherheitskritischer oder verteilter Echtzeitsysteme, sowie öko- und umwelttechnische Aufgaben in Energieanlagen, Gebäuden bzw. Produktionsanlagen, aber auch anderer komplexer Prozesse wie Verkehr und Logistik werden bearbeitet.

Weitere Informationen

Lebensmitteltechnologie und Ernährung (Research Center Wels)

Hier stehen die Themen Bio- und Umwelttechnik, Verfahrenstechnische Produktion sowie Anlagenbau im Fokus. Im Bereich Bioenergie beschäftigen sich ForscherInnen mit der Entwicklung von Produktionsprozessen von „advanced biofuels“ (Bioethanol aus Stroh), der Optimierung von Biogasprozessen, der Entwicklung integrierter Bioraffineriekonzepte sowie der Biodieselproduktion mit Hilfe von Hefen aus Reststoffen wie Maisspindeln und Glycerin. In der Lebensmitteltechnologie ist die Erforschung von Pflanzeninhaltsstoffen und ihre Wirkungsweise auf molekularer Ebene die Hauptzielrichtung. Die Erkenntnisse, wie diese Inhaltsstoffe in den menschlichen Stoffwechsel eingreifen und ihn steuern, stehen für die Entwicklung von funktionellen Lebensmitteln parat.

Weitere Informationen

Controlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement (Research Center Steyr)

Für den nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg ist eine vorausschauende finanzielle Unternehmenssteuerung unerlässlich. Forschung im Controlling beschäftigt sich mit den Kernthemen Planung, Reporting, Kostenmanagement, Investitionsbeurteilung und Wertorientierung. Im Rechnungswesen liegt der Fokus auf den internationalen Rechnungslegungsvorschriften IFRS. Finanzmanagement bringt Perspektiven aus Nachhaltigkeit und Risikomanagement ein und erforscht neue Trends wie Impact Investing oder Crowdfunding. Financial Leadership integriert die genannten Bereiche und beleuchtet verhaltensorientierte Aspekte wie den Umgang mit Irrationalität, wenn es um betriebswirtschaftliche Entscheidungen und die Führung von Mitarbeitern geht.

Weitere Informationen

Digital Business (Research Center Steyr)

Informationstechnologien und vor allem das Internet haben dazu geführt, dass Informationen einfacher zugänglich und verstärkt auf wirtschaftliche Art und Weise genutzt werden können. Der Forschungsschwerpunkt „Digital Business“ befasst sich mit diesen Veränderungsprozessen und ihren Voraussetzungen, die durch die verstärkte Nutzung des Internets und anderer neuer Technologien in Wirtschaft und Gesellschaft auftreten.

Weitere Informationen

Energie und Umwelt (Research Center Wels)

Dieser F&E-Schwerpunkt umfasst die Kombination von Ökoenergie- und Umwelttechnikthemen in den Forschungsfeldern Solarenergie / Wasserstoff, Gebäudeoptimierung / Solare Mobilität sowie Abgas-, Abluft- und Abwasserreinigung. Bei allen Projekten steht der ethisch einwandfreie Umgang mit den Ressourcen der Welt im Vordergrund.

Weitere Informationen

Informations- und Kommunikationssysteme (Research Center Hagenberg)

Immer mehr alltägliche Tätigkeiten (Einparken des Autos, Bedienung der Haushalts- und Unterhaltungselektronikgeräte,…) wie auch professionelle Anwendungen (z.B. im Produktionsbereich oder in automotive Anwendungen) werden durch Embedded Systems unterstützt. Mobilität („anytime and anywhere“) sowie die Gewährleistung von Sicherheit und Privatsphäre sind Voraussetzung für die Akzeptanz der Nutzer. Zahlreiche innovative Basistechnologien bilden die Bausteine für den Entwurf von anwendungs-angepassten Systemen. Optimierte Prozesse für den gemeinsamen Hardware/Software Systementwurf ermöglichen eine effiziente Entwicklung von spezifischen Infrastrukturen, auf deren Basis modernste Anwendungen implementiert werden können.

Weitere Informationen

Innovations- und Technologiemanagement (Research Center Wels)

Dieser interdisziplinäre F&E-Schwerpunkt widmet sich der Weiterentwicklung und Anwendung von Methoden und Tools zur Performancesteigerung der frühen Innovationsphasen. Die Aktivitäten im sogenannten „Front End of Innovation“ besitzen eine zentrale Hebelwirkung auf den Erfolg eines Innovationsprojektes. Am FH OÖ Campus Wels steht dafür das Forschungs- und Transferzentrumsprint> (Systematic Product Innovation Transfercenter) zur Verfügung. Dort werden zentrale Themenfelder des gesamten Front End Prozesses abgebildet – von Nutzenevaluierung von Produktkonzepten mittels multivariater Statistikmethoden, Konzeption und Durchführung von Akzeptanztests für Produktideen und -konzepte, Trendmonitoring über Strategie- und Ideenworkshops sowie Design und Rapid- and Virtual Prototypings bis hin zur Konzeption von Prozessen zur Kommerzialisierung. 

Weitere Informationen

Leben im Alter (Research Center Hagenberg & Linz)

Die wachsende Zahl älterer Menschen mit Betreuungsbedarf ist eine zentrale gesellschaftliche Herausforderung. Dies erfordert einen Innovationsschub bei der Gestaltung der Strukturen und Prozesse von Dienstleistungen für Menschen im Alter. Damit verbunden ist eine steigende Nachfrage nach technischen Lebenshilfen, assistierenden Technologien sowie Informations- und Kommunikationstechnologien. Die FH OÖ bietet hier technischer Innovation kombiniert mit sozial- und wirtschaftswissenschaftlicher Forschung.

Weitere Informationen

Logistikum (Research Center Steyr)

Das Logistikum der FH OÖ am Campus Steyr hat den Anspruch, erster Ansprechpartner der Wirtschaft für Fragestellungen in der Disziplin Logistik zu sein. Gemeinsam mit Forschungs- und Kooperationspartnern liefert das  Kompetenzzentrum konkrete Beiträge in den Bereichen Logistikmanagement, Supply Chain Management und Verkehrslogistik.

Weitere Informationen

Medien- und Wissenstechnologien (Research Center Hagenberg)

Computer und Informationstechnologie ergänzen die menschlichen Möglichkeiten in vielen Anwendungsbereichen. Die Entwicklung und Gestaltung von kooperativen Umgebungen, zugehörigen Infrastrukturen und innovativen Anwendungen, die eine unkomplizierte und den natürlichen Bedürfnissen angepasste Interaktion zwischen Mensch und Computer ermöglichen, gehören zu den wesentlichen Zielen dieses Forschungsschwerpunktes.

Weitere Informationen

Medizintechnik (Research Center Linz)

Das Department für Medizintechnik (Medical Engineering) ist national und international F&E-Partner für die Medizinprodukte-Entwicklung und -Herstellung. Wir kooperieren dazu mit Herstellern und Zulieferern. Ebenso werden für Gesundheitseinrichtungen neue Technologien für medizinische Anwendungen erforscht und evaluiert. Die Arbeiten werden nach dem europäischen Stand der Technik (harmonisierte Normen) unter Erfüllung bzw. Berücksichtigung der grundlegenden Anforderungen an Medizinprodukte gemäß MDD, AAIMDD und IVDD durchgeführt.

Die Forschung konzentriert sich methodisch auf die Schwerpunkte

  • Biomechanik,
  • Biosignalanalyse und -verarbeitung,
  • Biomedizinische Mikroskopie (3D-Fluoreszenz, AFM, u.a.),
  • Miniaturisierte Elektronik, Messtechnik und Sensorik,
  • Modellbildung und Simulation,
  • Weiterentwicklung von Normen zur Herstellung von medizinischer Software und medizinischen IT-Systemen.

Weitere Informationen

Mess- und Prüftechnik (Research Center Wels)

Der Fokus dieses F&E-Schwerpunkts liegt in der zerstörungsfreien Prüfung (ZfP, NDT Non-Destructive Testing) von Werkstoffen und Bauteilen. Dabei nehmen die Verfahren ‚3D-Röntgencomputertomografie (CT)’ und ‚Aktive Thermografie’ eine zentrale Stellung ein.

Weitere Informationen

Produktion und Operations Management (Research Center Steyr)

Der Forschungsschwerpunkt „Produktion und Operations Management“ beschäftigt sich mit der effizienteren Gestaltung von Produktionsabläufen. Dabei geht es um Möglichkeiten zur Bestandsreduktion, Durchlaufzeitverkürzung und Erhöhung der Liefertreue. Im Bereich Produktionsplanung und -steuerung werden verschiedene bereits vorhandene Systeme und völlig neu entwickelte Konzepte untersucht, bewertet und verglichen. 

Weitere Informationen

Software Technologie und Anwendungen (Research Center Hagenberg)

Die Entwicklung spezialisierter Algorithmen zur Analyse von komplexen Daten aus unterschiedlichen Aufgabengebieten der Wirtschaft und Wissenschaft ist eine der größten Herausforderungen an die Informations- und Kommunikations-technologien. Nicht nur Design und Implementierung effizienter algorithmischer Lösungen, sondern auch die Beherrschung der Komplexität durch geeignete Modelle und die Anwendung moderner Softwaretechniken in parallelen und verteilten Systemen gehören zu diesem Schwerpunkt. Diese Software Technologien finden ihre Anwendungen z.B. in der Produktionsplanungs-optimierung, der Entwicklung virtueller Abgassensoren, der Bilddatenanalyse in der Medizin zur Diagnose und Operationsplanung, in eHealth- und eCare-Applikationen oder in der Modellierung von Stoffwechselprozessen in Organismen.

Weitere Informationen

Weitere Kompetenzfelder Management (Research Center Steyr)

Neben den vier großen F&E-Schwerpunkten bearbeiten ForscherInnen an der Fakultät für Management in Steyr noch weitere Kompetenzfelder in der F&E:

  • Unterstützung klinischer Kernprozesse
  • Global Business Management

Weitere Informationen

Werkstoff- und Produktionstechnik (Research Center Wels)

Im Zentrum dieses Schwerpunktes steht die optimierte und materialspezifische Verarbeitung von Werkstoffen. Die Verbesserung der Eigenschaften von Werkzeugstählen und modernen Stählen für den Leichtbau bildet den Kern der F&E-Tätigkeit bei Metallen, wobei die Wärmebehandlungs-, Umform- und Oberflächentechnik im Vordergrund steht. Die Verarbeitungsverfahren mit der Extrusionstechnik und dem Thermoformen stehen im Mittelpunkt der Forschungstätigkeiten in der Kunststofftechnik.

Weitere Informationen