FH Upper AustriaUniversity of Applied Sciences

NewsUniversity of Applied Sciences Upper Austria

Neuer Besucherrekord beim 2. Mixed Reality Day

Fast 200 Personen ließen es sich nicht entgehen, am 24. Jänner am FH OÖ Campus Hagenberg in künstliche Welten und erweiterte Realitäten einzutauchen.


Damit war auch der zweite Mixed Reality Day der Fachhochschule Oberösterreich ein voller Erfolg und lockte sogar noch mehr Teilnehmer*innen an als bei seiner Premiere im Jänner 2019.

„Wir freuen uns über die über 170 Besucher*innen! Die Entdeckungslust war groß und die Begeisterung spürbar“, freut sich Veranstaltungsinitiator Dr. Christoph Anthes, FH-Professor für Virtuelle und Augmentierte Realität in Hagenberg.

Kein Wunder bei den hochkarätigen Keynotes der Experten aus der Wissenschaft und Industrie – nämlich Daniel Roth von der Uni Würzburg und Markus Eder von Wikitude – und einer großen Ausstellung, bei der es über 20 Projekten von Studierenden, Lehrenden und Forscher*innen der FH OÖ zu entdecken und auszuprobieren gab.

Virtuell zu neuen Höhen - nicht nur beim Fliegen
Top Gun-Feeling waren im Flugsimulator der FH-Forschungsgruppe Human Interfaces & Virtual Environments (HiVE) angesagt und luftige Höhen ließen sich auch am Raiffeisen-Stand mit dem „Icaros“ erklimmen, der gleichzeitig die Fitness trainiert.

Für jene, die eher Kunst denn Sport begeistert, stand „Magic Keys“ bereit. Die Augmented Reality App von Masterstudent Dominik Hackl ließ auch Nicht-Klavierspieler*innen in Sekundenschnelle und auf spielerische Art treffsicher in die Tasten greifen. Einfach das Magic Leap One AR Headset aufgesetzt und schon wurden, ähnlich wie bei Guitar Hero, die Noten eines beliebigen Stücks angezeigt und näherten sich schrittweise an die dazu passende Taste am Klavier an.

„Danger VR“ dagegen ließ die Besucher*innen in die Rolle von Polizist*innen und Notfall-Teams schlüpfen. Mit dem VR Simulator von Huoston Rodrigues aus der FH OÖ Forschungsgruppe Playful Interactive Environments können nicht nur besondere Stress- und Gefahrensituationen trainiert werden. Er bietet auch mit Biofeedback, macht also Veränderungen bei Pulsfrequenz, Schweißsekretion, Muskeltonus, Atem etc. sichtbar.

VR & AR Trends im Fokus
Und das war noch längst nicht alles, das die Studierenden, Lehrenden und Forscher*innen der Öffentlichkeit präsentierten. Mit vielfältigen Entwicklungen aus ihrer AR/VR-Lehrveranstaltung und Forschungsarbeit demonstrierten sie die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten von Mixed Reality Technologien: vom Simulator für automatisiertes Autofahren über Escape Room und Memory Spiele hin zum Kletterrouten-Setzen und Logistik-Monitoring.

Der Mixed Reality Day bot ihnen die ideale Bühne für Live-Demos, waren sich alle Beteiligten einig. „Es war eine fantastische Gelegenheit und ein Meilenstein“, meint nicht nur Huoston Rodrigues.

Fortsetzung folgt
Kein Wunder, also das dritte Mixed Reality Day im Januar nächsten Jahres schon so gut wie fix ist. Auch dann will Christoph Anthes wieder seine Studierenden und Kolleg*innen vor den Vorhang holen und mit dem renommierten Linzer VR-Plauscherl kooperieren.

Hoch über virtuelle Landschaften fliegen und die Fitness trainieren konnten die Besucher*innen mit einer VR-Anwendung von Raiffeisenlandesbank OÖ und GRZ IT für den „Icaros“. Bildquelle: FH OÖ

Klavierspielen lernen einmal anders - mit Magic Keys, entwickelt von Student Dominik Hackl (Interactive Media). Bildquelle: FH OÖ

Spielspaß für jedes Alter – nicht nur bei der virtuellen Hühnerjagd sondern auch als Raumschiff-Captain, Astronaut*in oder im Escape Room. Bildquelle: FH OÖ

Die kreativen Köpfe hinter den heuer präsentierten Projekten- Mixed Reality Day Initiator Dr. Christoph Anthes (links) mit den Studierenden aus verschiedenen Hagenberger Studiengängen sowie einigen Lehrenden und Forscher*innen. Bildquelle: FH OÖ