Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

BRUKER D8 ADVANCE - Röntgendiffraktometer

Mit dem XRD ist es möglich, Diffraktogramme (oder Beugungsdiagramme) aufzunehmen. Die Röntgenbeugung ist eine der wichtigsten zerstörungsfreien Analysemethoden, um die chemische Zusammensetzung kristalliner Materialien zu detektieren bzw. Kristallkenngrößen (z.B. Gitterabstände, Eigenspannungen) und Mengen (z.B. Restaustenitbestimmung) zu ermitteln. Aus den Beugungswinkeln bei der Röntgenbeugung und der Wellenlänge der verwendeten Röntgenstrahlung können die Gitterparameter des Kristallsystems bestimmt werden. Die Auswertung der Diffraktogramme erfolgt mithilfe einer Datenbank, in der mehr als 100.000 Kristallsysteme gespeichert sind.

Technische Daten

  • Konfiguration: Theta/2 Theta
  • Messkreisdurchmesser: 435, 500, 600mm
  • Kleinste Schrittweite: 0,0001°
  • Winkelpositionierung: Schrittmotoren mit optischen Encodern
  • Max. Geschwindigkeit: 1500°/min
  • Röntgenstrahlquellen : Molybdän und Kupfer