Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

LEISTRITZ ZSE 27 MAXX - Zweischneckenextruder

Der Compounder wird zum Einarbeiten verschiedener Füllstoffe und Additive in Kunststoffe sowie zur Herstellung von Blends eingesetzt. Es können sowohl teilkristalline, als auch amorphe Thermoplaste verarbeitet werden. Mittels Dosierwaagen können bis zu drei unterschiedliche Komponenten zugeführt und compoundiert werden. Die Temperatur in den einzelnen Zylinderzonen wird mit Heizpatronen und Kühlbohrungen konstant gehalten. Die beiden gleichsinnig drehenden Schnecken weisen einen Durchmesser von 27 mm auf und sind modular aufgebaut. Mittels Sidefeeder können in das plastifizierte Polymer Füll-, oder Verstärkungsstoffe eingearbeitet werden. Die Düse formt aus der Schmelze Stränge aus, die zur Kühlung durch ein Wasserbad geführt werden. Mittels Stranggranulierung wird daraus wieder Granulat zur Weiterverarbeitung erzeugt. Durchsätze bis maximal 100 kg/h sind möglich.

Technische Daten

  • Schneckengeometrie: Ø 28,3 mm mit L/D = 40
  • Gangtiefenverhältnis: 1,66
  • Achsabstand der Schnecken: 23 mm
  • 11 Heizzonen
  • 9 Kühlzonen
  • Max. Schneckendrehzahl: 600 1/min
  • Max. Schmelzetemperatur: 350°C