Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Masterarbeit

Richtlinien

In diesem Dokument sind alle Richtlinien in Bezug auf die Abgabe und Sperre der Masterarbeit zu finden.
Für die Bibliothek ist folgendes besonders wichtig:

  • Papierstärke 100 g/m²
  • Farbiger Ausdruck falls Farben in der MA vorhanden
  • Doppelseitiger Druck nur bei sehr umfangreichen Masterarbeiten
  • Hardcover–Bindung: buchbinderische Klebebindung (Lumbecken auf gerundeten Buchblock), mit Kapitalband (siehe Abbildung)
  • Material: Engl. Buckram-Leinen bzw. Kunstleder mit Gewebe
  • Farbe: dunkelblau oder schwarz
  • Prägung mit Goldfolie oder mit Alufolie:

- am Buchrücken oben der Name,

- vorne am Buchdeckel „Masterarbeit“ bzw. „Master thesis“ (NICHT "Diplomarbeit").

Eine Spiralisierung, Klebebindung mit Fälzelstreifen oder einer Schiene, Folie als Deckblatt oder ähnliche Bindungsarten sind nicht zulässig und werden daher nicht angenommen.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Masterarbeit nicht angenommen wird, sollte sie nicht den o. g. Kriterien entsprechen!

Titelblatt

Für die Bibliothek ist es besonders wichtig, dass das Titelblatt Ihrer Masterarbeit in korrekter Weise verfasst wird! Wir empfehlen daher die Vorlage mit Makros (Stand: 15.01.2021) der FH OÖ zu verwenden.

WICHTIG: An der FH Wels gibt es keinen Diplomstudiengang mehr, das bedeutet, dass ohne Ausnahme jeder Studierende der eine Abschlussarbeit schreibt entweder eine Bachelorarbeit oder eine Masterarbeit verfasst, niemals jedoch eine Diplomarbeit! Das betrifft auch die Masterstudiengänge die mit einem Dipl. Ing. Titel abschließen! Weiters ist es wichtig, dass die korrekte Studiengangsbezeichnung auf dem Titelblatt steht.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Masterarbeit nicht angenommen wird, sollte das Titelblatt nicht in korrekter Weise verfasst sein!

Eidesstattliche Erklärung

Auf Seite XV der Vorlage mit Makros (Stand: 15.01.2021) finden Sie die Vorlage der FH Wels zur Eidesstattlichen Erklärung.
Bitte beachten Sie, dass die Eidesstattliche Erklärung original handschriftlich unterschrieben werden muss. Eine digitale Unterschrift ist nicht gültig, die Arbeit wird daher nicht angenommen sollte die Eidesstattliche Erklärung digital bzw. gar nicht unterschrieben sein.

Sperre

Auf Seite 5 dieses Dokumentes finden Sie das Sperrantragsformular.

FHG 19 (3): "Die positiv beurteilte Masterarbeit ist durch Übergabe an die Bibliothek der Fachhochschule zu veröffentlichen. Anlässlich der Ablieferung der Master- oder Diplomarbeit ist die Verfasserin oder der Verfasser berechtigt, den Ausschluss der Benützung der abgelieferten Exemplare für längstens fünf Jahre nach Ablieferung zu beantragen. Dem Antrag ist stattzugeben, wenn die oder der Studierende glaubhaft macht, dass wichtige rechtliche oder wirtschaftliche Interessen der oder des Studierenden gefährdet sind."

Bei Einreichung der Masterarbeit ist ein entsprechender Antrag auf Sperre für einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren einzubringen. Dieser Antrag ist ausführlich zu begründen. Der/die jeweilige Betreuer*in hat zu diesem Antrag eine Stellungnahme abzugeben. Die Entscheidung obliegt der Studiengangsleitung.

Die gesperrten Arbeiten dürfen während der Sperrfrist weder in der Bibliothek öffentlich aufliegen, noch direkt oder per Fernleihe entlehnt werden. Die Bibliotheksexemplare werden in einem geeigneten separaten Raum bis zum Ablauf der Sperrfrist versperrt aufbewahrt. Die Betreuer*innen tragen die Verantwortung, dass auch die bei Ihnen verbleibenden Exemplare sorgfältig verwahrt und weder verliehen noch durch Dritte eingesehen werden können. Die Betreuer*innen können Ihre Belegexemplare auch der Bibliothek zur Verwahrung übergeben und erhalten sie nach Ablauf der Sperrfrist retourniert. Nach Ablauf der Sperrfrist wird die Masterarbeit öffentlich zugänglich gemacht.

Die FH OÖ als öffentliche Lehr- und Forschungsinstitution ist im Rahmen ihres Wettbewerbes mit ihren Mitbewerbern zur Veröffentlichung ihrer Leistungen aufgerufen. Nicht zuletzt wird auch die Zuerkennung von Forschungsförderungen von der Anzahl und der Qualität der Aktivitäten – dazu zählen auch Masterarbeiten – der einreichenden Institutionen abhängig gemacht. Aus diesem Grund ist es für die FH OÖ von Bedeutung, auf Masterarbeiten zur Darstellung der wissenschaftlichen Leistungsfähigkeit zugreifen zu können.