Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Berufsbild

Im Master-Studiengang erfolgt eine Spezialisierung in die Fachbereiche "Kunststoffverarbeitung" oder "Metallische Werkstoffe - Stahl" bzw. "Metallische Werkstoffe - Leichtmetalle". Im Rahmen dieser Spezialisierung stehen neben der vertiefenden technischen Ausbildung Inhalte in den Fachrichtungen Verarbeitungstechnik, Fügetechnik und Leichtbau im Fokus. Zusätzlich werden umfassende Kenntnisse in Betriebswirtschaft sowie Führungs- und Sozialkompetenz vermittelt. Einzigartig ist dieser Studiengang durch seine ausführlichen F&E-Projektarbiten, die einen Großteil des Studiums ausmachen.

Daher verfügt der/die AbsolventIn über das Fachwissen und die Fähigkeit Führungspositionen in Produktion und angewandter Forschung & Entwicklung einzunehmen. Gerade technische Leitungspositionen werden von den Unternehmen gerne mit Personen mit solider technischer Grundausbildung besetzt.

Einsatzbereiche für AbsolventInnen

  • Werkstoffverarbeitung und Fertigung
  • Schweißtechnik und Fügen
  • techn. Produktentwicklung und Fertigung
  • Angewandte Forschung & Entwicklung
  • Anwendungstechnik
  • Produktionstechnik
  • Qualitätssicherung
  • Oberflächentechnik
  • Kundenbetreuung und -beratung in material- und fertigungstechnischen Bereichen

Die AbsolventInnen des Masterstudiengangs „Werkstoffwissenschaften & Fertigungstechnik“ besitzen ein vertieftes und umfangreiches Wissen um Werkstoffe (Materialien) und deren Eigenschaften, Verhalten und Einsatzmöglichkeiten, deren Verarbeitung und der dafür notwendigen Anlagen- und Prozesstechnik, dem Verbinden bzw. Fügen von Werkstoffen und Werkstoffkombinationen sowie deren Einsatz im Leichtbau.

Die Tätigkeitsbereiche der AbsolventInnen umfassen die Bereiche Metall- und Kunststoffverarbeitung, Füge- und Schweißtechnik, Anwendungstechnik, technische Produktentwicklung und Fertigung, angewandte Forschung & Entwicklung, Oberflächentechnik und Qualitätssicherung.

In folgenden Branchen sind AbsolventInnen unseres Studiengangs gefragt:

  • Automobil- und Flugzeugbau
  • Anlagen- und Maschinenbau
  • Sportgerätebau und -entwicklung
  • Herstellung von Halbzeugen (zB Kunststoffprofile, Drähte, Bleche)
  • Wärmebehandlung
  • Oberflächenbehandlung und -veredelung
  • Werkzeug- und Formenbau

Österreich sowie der Zentraleuropäische Raum verfügen über ein hoches Maß an wirtschaflich sehr gut entwickelte Firmen in den erwähnten Bereichen! Die Investitionsbereitschaft in Forschung & Entwicklung ist überdurchschnittlich hoch.

MKT-Absolventin Katharina Steineder unter den Preisträgern des Innovation Awards FH Wels

Die MKT-Absolventin Katharina Steineder belegte mit ihrer Masterarbeit beim Innovation Award FH Wels den hervorragenden zweiten Platz in der Kategorie Technik. Hier finden Sie dazu einen Videobeitrag.