Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Stimmen aus der Wirtschaft

Werner Pamminger

DI (FH) Werner Pamminger MBA, Geschäftsführer Clusterland Oberösterreich GmbH

"Die 6,7 Mrd € Jahresumsatz werden von der oberösterreichischen Kunststoffwirtschaft mit 33.400 Beschäftigten erwirtschaftet. Der derzeitige Wettbewerbsvorteil kann nur durch intensive Forschung und Entwicklung beibehalten werden, wozu zahlreiche Absolventen mit fundierter kunststofftechnischer Ausbildung benötigt werden."

Jürgen Miethlinger

Dipl.-Ing. Dr. Jürgen Miethlinger MBA, Geschäftsführer Poloplast Gruppe, Vorsitzender der Fachvertreter der chemischen Industrie

"Über 65 % der oberösterreichischen Unternehmen der Kunststoffbranche sind in den Bereichen Kunststoffverarbeitung, Werkzeugbau und Kunststoffmaschinenbau tätig. Im neuen Studiengang „EntwicklungsingenieurIn Metall und Kunststofftechnik“ werden die wesentlichen praktischen und theoretischen Fähigkeiten für die erfolgreiche Forschungs- und Entwicklungstätigkeit dieser Betriebe vermittelt."

DI Günter Rübig, Geschäftsführer Rübig GmbH, Obmann Wirtschaftskammer OÖ Sparte Industrie

"Was diesen Masterstudiengang besonders interessant macht, ist die intensive Zusammenarbeit von Unternehmen und der FH im Rahmen der Projekt- und Masterarbeiten, die fast die Hälfte des Studiums ausmachen. Für die Studentinnen sichert dies ein kontinuierliches Hineinwachen in ihren späteren Job und wesentliche Einblicke in Forschung & Entwicklung schon während des Studiums."

Peter Schwab

DI Dr. Peter Schwab MBA, Forschungsleiter voestalpine AG

"Stahl wird auch in Zukunft einer der wichtigsten und innovativsten Werkstoffe sein, denn sein Potenzial ist noch lange nicht erschöpft. Die Voraussetzung dafür ist eine intensive Forschung & Entwicklung, und dafür wiederum braucht man exzellent ausgebildete Akademiker/-innen."

Klaus Fronius

Ing. Klaus Fronius, Geschäftsführer Fronius International GmbH

"Die stark steigenden Anforderungen in der Auswahl und Verarbeitung von Werkstoffen machen eine Beschäftigung mit diesen Themen auf einem akademischen Niveau absolut erforderlich. Der stark zunehmenden Bedeutung der Fügetechnik, wurde in der Planung dieses Masterstudiengangs Rechnung getragen: wesentliche Teile des postakademischen internationalen Zertifikats IWE (International Welding Engineer) sind bereits inkludiert."