Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Stimmen aus der Wirtschaft

DI Thomas Uhr, Vice-President BRP-Powertrain and General Manager BRP-Powertrain GmbH & Co KG

„Junge FH-AbsolventInnen bringen frischen Wind in die Industrie und beleben den Wirtschaftsstandort Oberösterreich. Unser Kapital für die Zukunft sind Fachkräfte mit hohem fachlichem Know-how in Verbindung mit Praxiserfahrung. Die FH Oberösterreich bietet am Standort Wels mit dem Masterstudiengang Entwicklung & Maschinenbau jungen Menschen genau diese Mischung und wir bei BRP-Rotax freuen uns über die motivierten AbsolventInnen.“

Alfred Hutterer

Dr. Alfred Hutterer, Geschäftsführer Trumpf Maschinen Austria

"Wir haben in Österreich kaum Rohstoffvorkommen - unsere Zukunft wird durch den Ausbildungsstand bestimmt. Der Maschinenbau stellt die industrielle Basis dar, daher sichert ein Maschinenbau-Masterstudiengang in der Mitte unseres Landes den Wirtschaftsstandort und den hohen Lebensstandard."

Hans-Jörg Kirchweger

Dipl. Ing Hans-Jörg Kirchweger, Geschäftsführer Voestalpine Anarbeitung

"Auf Kundenbedürfnisse maßgeschneiderte, innovative Lösungen sind die Basis des zukünftigen wirtschaftlichen Erfolges. Technische Neuerungen spielen dabei in der Industrie eine herausragende Rolle. Mit dem Studium Entwicklungsingenieur Maschinenbau wird eine Kompetenzlücke gefüllt, die im OÖ Zentralraum bereits spürbar ist."

Peter Fischer

Dr. Peter Fischer, Geschäftsführer dTech Steyr - Dynamics and Technology Services

"Das Welser Maschinenbau-Studium öffnet den Studierenden das Tor zur faszinierenden Welt der Simulation, einem Thema, das den modernen Maschinenbau bereits heute maßgeblich prägt und in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen wird. Die Nachfrage nach Fachkräften in diesem Bereich ist enorm."

Wilhelm Glachs

MMag. Wilhelm Glachs, MBA, Geschäftsführer FRAMAG Industrieanlagenbau

"Für uns als Hersteller von high-tech Anlagen- und Maschinen sind gut ausgebildete Mitarbeiter die Basis für unseren internationalen Erfolg. Die Komplexität des Maschinenbaus erfordert ein profundes Fachwissen sowie praxisbezogene Umsetzung desselben. Aus Erfahrung wissen wir, dass diese Anforderung von FH-Studenten bestens erfüllt wird. Um unseren Erfolg am Standort in Frankenburg auch in Zukunft zu sichern, begrüßen wir diesen Studiengang."