Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Berufsbild

Einsatzmöglichkeiten nach dem Studium

Der Masterstudiengang befähigt die Absolventen und Absolventinnen technisch planende und entwickelnde Tätigkeiten auszuüben. Zu den Hauptaufgaben solcher Positionen zählt die Planung von Grund auf und Weiterentwicklung von bestehenden Anlagen, die in der Bio- und Umwelttechnik von zentraler Wichtigkeit sind. Absolventen und Absolventinnen werden durch ihre fundamentierte Ausbildung und deren Potential, für innovative Neu- und Weiterentwicklungen, den Bedarf in der Industrie und Wirtschaft abdecken.

Umwelttechnik

Zum Aufgabenbereich eines Umwelttechnikers zählen die Themen Entsorgung, Recycling, die Verbesserung der Ökosphäre, Konzipierung umweltverträglicher Produktionsverfahren und Produkte, Einsatz umweltoptimierter Energiesysteme genauso wie Bioanalytik und Abfallvermeidung durch umweltfreundliche Synthesen mittels Biokatalysatoren, sowie biologische Wertstoffrückgewinnungen aus industriellen Abfällen.

Aufgaben und mögliche Einsatzbereiche

  • Abfallwirtschaft/Abfallverwertung
  • Agrarbiotechnologie
  • Apparate- und Anlagenbau in der Bio- und Umweltverfahrenstechnik
  • Biotechnischen Industrie, Bio- und Umweltanalytik
  • Energiewirtschaft
  • Forschungs-, Entwicklungs-, Untersuchungs- und Überwachungsstellen
  • Futterindustrie
  • Industrieller und chemischer Verfahrenstechnik
  • Luftreinhaltung
  • Nahrungs- und Genussmittelindustrie
  • Pharmaindustrie
  • Umwelt- und Entsorgungstechnik
  • Umweltreinigungstechnik und Umweltsanierungstechnik
  • Umweltsicherheitstechnik
  • Wasserversorgung und Wasserentsorgung

Biotechnik

Hierbei zählt zum Aufgabenbereich der unmittelbare Einsatz von biotechnologischen Anwendungen in der Umwelttechnik auch mit der integrierten Nutzung biologische und biochemischer Vorgänge in industriellen und gewerblichen Anlagen, sowie zur Herstellung biologischer und synthetischer Ausgangsstoffe beispielsweise für Arzneimittel, Antibiotika, Diagnostika und im biologischen Bereich.

Aufgaben und mögliche Einsatzbereiche

  • Planung und Errichtung von umwelt- und verfahrenstechnischen Anlagen
  • Entwicklung und Betrieb von verfahrenstechnischen Komponenten und Anlagen    einschließlich der notwendigen Messtechnik der Bio- und Umweltverfahrenstechnik
  • Planung und Einsatz ökoeffizienter Energiesysteme
  • Umweltgerechte Produktion
  • Projektierung biotechnischer Anlagen
  • Mitarbeit bei Verfahrens- und Geräteentwicklungen zur miniaturisierten Routinediagnostik    für die Medizin-, Unwelt- und Biotechnik
  • Entwicklung von Aufreinigungstechniken in der biotechnologischen Produktion
  • Mitarbeit bei up-Scaling Prozessen (Labor-/Technikum-/Produktionsmaßstab
  • Tätigkeiten eines Gutachters
  • Implementierung von Produktions- und Analytikrichtlinien im biomedizinischen Bereich

Interessante Projektarbeiten

Hier finden Sie einige Videoberichte über ausgezeichnete Master- und Diplomarbeiten von Bio- und Umwelttechnik-Studierenden.

Patrick Gornicec MSc gewinnt mit seiner Masterarbeit beim INNOVATIONaward FH Wels 2013 in der Kategorie Umwelt und Naturwissenschaften.

Elisabeth Hofstätter MSc belegt mit ihrer Masterabeit beim INNOVATIONaward FH Wels 2013 in der Kategorie Umwelt und Naturwissenschaften den hervorragenden 3. Platz