Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

NewsBauingenieurwesen im Hochbau

Bauingenieurwesen-Exkursion nach Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck

Der Studiengang „Bauingenieurwesen im Hochbau“ absolvierte kürzlich eine Exkursion nach Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck. Die Studierenden besichtigten die Festspielhäuser Erl, die internationale Holzbaumesse, die Nordkettenbahnen, ein im Bau befindliche Wohnanlage im Passivhausstandard für 145 Wohnungen und die Binderholzgruppe. Die Studierenden waren von der lehrreichen und informativen Exkursion begeistert.

Bericht der BI-Studierenden:
Am Dienstag starteten wir von der FH Wels Richtung Erl, wo wir uns das Festspielhaus Erl näher angeschaut haben. Schwerpunkt der Besichtigung war die moderne Architektur und Bühnentechnik des Winterfestspielhauses. Nach einer sehr interessanten und lehrreichen Führung des in schwarzer Fassade bekleideten Gebäudes erfuhren wir zum Beispiel, dass das Tiroler Festspielhaus Erl über den größten Orchestergraben der Welt (mit 160 m2) verfügt. Nach der Besichtigung des Winterfestspielhauses durften wir noch einen Einblick in das Passionsfestspielhaus direkt daneben werfen. Im Sommer, wenn die Tiroler Festspiele Erl oder die Passionsspiele im hellen Passionsspielhaus stattfinden, passt sich das Festspielhaus mit seiner dunklen Fassade in die von dunklen Wäldern geprägte Hintergrundlandschaft ein und gewährt so dem Passionsspielhaus den Vortritt. Im Winter ist es genau umgekehrt: Während das weiße Passionsspielhaus in der verschneiten Umgebung zurücktritt, sticht das dunkle Festspielhaus inmitten der hellen Landschaft hervor.

Am späten Nachmittag stiegen wir wieder in unseren Bus und machten uns auf dem Weg nach Garmisch-Partenkirchen. Am nächsten Tag in der Früh fuhren wir zum Kongresszentrum, um die internationale Holzbaumesse zu besuchen. Wir hatten die Möglichkeit, von 08:30 bis 19:00 Uhr uns über die verschiedensten Messestände und Erneuerungen im Holzbau zu erkundigen. Gleichzeitig wurden interessante Vorträge von angesehenen Personen der Baubranche über verschiedenste Holzbauthemen vorgetragen. Nach diesem sehr informativen Tag im bayrischen Garmisch-Partenkirchen ging am Abend unsere Reise weiter nach Innsbruck.

Donnerstag früh fuhren wir zum Kongresshaus Innsbruck, um die Nordkettenbahnen zu besichtigen. Der damalige Projektleiter hat uns das Projekt persönlich vorgestellt, das 2006 fertiggestellt wurde. Wir fuhren mit der Hungerburg-, der Seegruben- und der Hafelekarbahn auf die Bergstation Hafelekar auf über 2000 Meter hinauf, wo wir eine atemberaubende Aussicht genießen durften. Schwerpunkt dieses Exkursionsteils war die Architektur, der Brücken- und Betonbau sowie der Grundbau in schwierigem Gelände.

Nach der Besichtigung der wunderschönen schneebedeckten Landschaft ging es wieder abwärts ins Tal zu unserem Bus. Nach einer zweistündigen Mittagspause machten wir uns auf dem Weg auf die Baustelle der Wohnanlage Pradl Ost. Dort errichtet die Neue Heimat Tirol am Areal der Südtiroler Siedlung in Pradl Ost eine Wohnanlage in Passivhausstandard mit 145 Mietwohnungen samt Tiefgarage. Die Baustelle befindet sich im Rohbau, für viele Studierende war es die erste Großbaustelle, durch die sie geführt wurden.

Am Freitag ging die Reise weiter in Richtung Binderholz Gruppe nach Jenbach. Nach einer halbstündigen Busfahrt erreichten wir die Holz- und Holzwerkstoffproduktion. Nach einer kurzen Einführung in das Unternehmen besuchten wir die Werkshallen. Von Dreischichtplatten bis zu 32 Meter langen Leimbindern bietet die Firma Binderholz ein breites Sortiment an. Nach der sehr interessanten Führung, die auch das Thema Qualitätssicherung behandelte, stiegen wir wieder in unseren Bus ein.

Nach einer dreieinhalbstündigen Fahrt sind wir um zirka halb 8 abends in Wels angekommen. Die Exkursion war sehr lehrreich und informativ, da wir einen starken Einblick in den Holzbau und die Umsetzung sowie die einhergehenden Schwierigkeiten bei Großbaustellen genießen durften.

Maximilian Schedelmayer & Rami El-Meligy
Studenten des Studiengangs Bauingenieurwesen des Hochbaus
FH OÖ, Campus Wels