Das sagen erfolgreiche Absolvent*innen des Studiums Anlagenbau

In den letzten Jahren haben mehr als 130 Absolvent*innen den Studiengang Anlagenbau positiv absolviert. Hier erzählen einige AB-Absolvent*innen von den Highlights ihrer Studienzeit, was es ihnen gebracht hat und wo sie heute beruflich stehen.

Daniel Schatzl BSc MSc Absolvent Anlagenbau (Master)

Beschreibung des Werdeganges:

Nach der Matura für Maschineningenieurswesen an der HTL Paul-Hahn-Straße und abgeschlossenem Grundwehrdienst, habe ich bei der Zauner Anlagentechnik als Projektingenieur begonnen. Nach zwei Jahren Start der berufsbegleitenden Studien Mechatronik/Wirtschaft und Anlagenbau jeweils am Campus Wels der FH OÖ.
Mittlerweile bin ich als Projektleiter bei der Zauner Anlagentechnik GmbH tätig.

Warum habe ich mich für das AB-Studium in Wels entschieden?

Nach zwei Jahren im Job wollte ich mich noch nebenbei weiterbilden. Nach kurzer Recherche bin ich auf den Studiengang Anlagenbau aufmerksam geworden, welcher meine Interessen abdeckt. Ebenso war es für mich wichtig, dass das Studium berufsbegleitend zu absolvieren ist und nahe am Dienstort liegt. Dadurch ließ sich das Studium neben dem Vollzeit-Job unterbringen.

Was bringt das AB-Studium inhaltlich?

Das Studium bietet einen guten Mix aus technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Teilen. Da ich bei Zauner Anlagentechnik GmbH im Anlagenbau tätig bin, konnte ich sowohl persönlich als auch beruflich vom Anlagenbaustudium sehr profitieren. 

Gab es Highlights während und nach der Studienzeit?

Neben den verlängerten Abenden mit den Studienkollegen die Seminare für Soft-Skills. Anfänglich belächelt wurden sie zu den wichtigsten Erfahrungen während des Studiums.

Wie hat mir das AB-Studium im Berufsleben weitergeholfen?

Durch das berufsbegleitende Studium konnte man das Gelernte gleich im Job umsetzen und mit Studienkollegen Erfahrungen austauschen. Ebenso wichtig war das Zeitmanagement, welches sowohl für ein erfolgreiches Studium, als auch im Job notwendig ist.

Meine 3 Worte zu Wels:…

führend, global, zentral

Oliver Laic BSc MSc Absolvent Verfahrenstechnische Produktion (Bachelor) und Anlagenbau (Master)

Beschreibung des Werdeganges:

HTL1 Goethestraße in Linz, Hochbau, Berufsbegleitendes Bachelorstudium  Verfahrenstechnische Produktion und anschließendes Masterstudium Anlagenbau am FH OÖ Campus Wels.

Beruflicher Werdegang: Ca. 10 Jahre Abnahme- und Prüfingenieur für Korrosionsschutz und Betoninstandsetzung, ca. 1,5 Jahre technischer Gesamtprojektleiter für ein Anlagenbau-Großprojekt, seit ca. ½ Jahr technischer Leiter eines Ingenieurbüros für Anlagenbau-Gesamtplanung

Warum habe ich mich für das AB-Studium in Wels entschieden?

Einzig seriöses Studium, das den Anlagenbau in seiner Gesamtheit behandelt und betrachtet.

Was bringt das AB-Studium inhaltlich?

Fundierte Grundlagen der Hauptbetrachtungspunkte Management, Wirtschaft, Recht und Technik.

Gab es Highlights während und nach der Studienzeit?

Unser Jahrgang hatte immer Spaß am gemeinsamen Meistern von Herausforderungen – Highlights hatten wir eigentlich immer.

Wie hat mir das AB-Studium im Berufsleben weitergeholfen?

Der Wert der erlernten Grundlagen war und ist für mich als enorm einzustufen, da diese durch die weiterführenden Betrachtungen und Lösungsansätze wirklich Sinn machten und machen.

Meine 3 Worte zu Wels:…

Wissen, Freude, Zukunft.

Ibrahim Sagerer-Foric BSc MScAbsolvent Verfahrenstechnische Produktion (Bachelor) und Anlagenbau (Master)

Beschreibung des Werdeganges

Ausbildung zum Chemieverfahrenstechniker Beruf in der Lenzing AG, Berufsreifeprüfung BFI LINZ / HTL Wels, anschließend FH-Studium Verfahrenstechnische Produktion (Bachelor) und Anlagenbau (Master) am FH OÖ Campus Wels.

Beruflicher Werdegang: Lehrling, Anlagenbediener Kraftwerk, Laborant in der RnD Lenzing AG, Prozess Ingenieur LENZiNG™ Web Technology, Mitinitiator einer 28Mio CAPEX Pilotanlage für die Erzeugung von nachhaltigen Vliesstoffen, Projektleiter Prozessentwicklung LENZING™ Web Technology, Präsentation der LENZING™ Web Technology bei der IDEA in Miami 2018, ITMA Barcelona 2019 und Dornbirn GFC 2019, Miterfinder von über 25 Patenten, Alleinerfinder von über 15 Prozess und Anlagenbau Patenten, darunter die Erfindung einer neuen Lyocell Spinntechnlogie und Gegenstrom Extraktionsanlage, seit 2020 Head of LENZING™ Web Technology Process Development, verantwortlich für die Prozessentwicklung, IP und Anlagenbaukonzepte

Warum habe ich mich für das VTP- Studium in Wels entschieden?

Für berufsbegleitende Studenten ist effizientes Zeitmanagement sehr wichtig. Der Aufbau des Studiengangs VTP, die Aufteilung der Lehrveranstalltungen und die gute Erreichbarkeit per Bahn und per Auto waren für mich sehr wichtig.

Was bringt das VTP-Studium inhaltlich?

Die Mischung aus Ingeneurwissenschaft, Produktion und Betriebswirtschaft bringt Allrounder hervor, die in verschiedenen Branchen und Positionen mitarbeiten und führen können. Da die Studenten teilweise bereits jahrelange Erfahrung aus der chemischen Industrie, Maschinebau oder Anlagenbau mitbringen, ist die Gruppendynamik und der Wissensaustauch zwischen den Studenten ein positiver Nebeneffekt

Gab es Highlights während und nach der Studienzeit?

Mein VTP Wissen hat dazu geführt, dass ich eine neue Spinnvliestechnologie für die LENZING Gruppe entwickeln und über 15 Prozesspatente erstellen konnte. Als Mitinitiator des LENZING™ Web Projektes konnte ich die Hochskalierung vom Technikum bis zur einer 28Mio € CAPEX Pilotanlage vorbereiten und das Lastenheft für eine komplett neue Technologie erstellen. Basierend auf dem AB know How konnte ich eine Anlagenbau und IP Strategie für die LENZING™ Web Technologie aufbauen. 2019 konnten wir den Landespreis für Innovation OÖ und 2020 den Staatspreis für Innovation für das Projekt LENZING WEB gewinnen.

Meine 3 Worte zu Wels:…

Herausfordernd, inspirierend, nachhaltig

Melanie Wimmer BSc MScAbsolventin Maschinenbau (Bachelor) und Anlagenbau (Master)

Beschreibung Ihrer Berufslaufbahn inkl. derzeitiger Funktion:
Ich absolvierte eine Lehre als technische Zeichnerin und Konstrukteurin. Nach meiner Lehrzeit war ich im Unternehmen FACC im Bereich Design Engineer tätig. Danach absolvierte ich die Studienberechtigungsprüfung und ging auf die Fachhochschule in Kärnten, wo ich Maschinenbau studierte. Nach einem erfolgreichen Abschluss verschlug es mich aufgrund von unzähligen Jobmöglichkeiten wieder nach Oberösterreich zurück. Hier absolvierte ich das berufsbegleitende Masterstudium Anlagenbau an der FH Oberösterreich in Wels. Während des Studiums war ich als Junior Projektmanagerin in einem Kunststoffrecycling Betrieb tätig. Nach meinem Studium arbeitete ich bei der Firma Kremsmüller im Bereich Industrieanlagenbau. Derzeit bin ich als Auftrags-/Projektleiterin bei der Firma Bilfinger AG in Wels tätig.

Warum haben Sie ein Studium in Wels absolviert?
Da ich als Projektmanagerin tätig werden wollte, habe ich mich für das Masterstudium Anlagenbau entschieden. Damit habe ich beste Voraussetzungen, um im internationalen Anlagenbauprojektgeschäft Fuß zu fassen.

Welche inhaltlichen Themen bietet das Anlagenbau Studium?
Im Anlagenbau Studium werden technische und rechtliche Themen des Projektgeschäft thematisiert. Inhaltlich werden viele relevante Gebiete ( z.B. Projekt,- und Risikomanagement, Vertragswesen und Kostenüberwachung) erfasst, welche für eine erfolgreiche Abwicklung des Anlagenbauprojektes notwendig sind. Diesbezüglich schaffen auch alle englischen Lehrübungen eine Grundbasis für bessere internationale Kommunikation im Industrieanlagenbausektor.

Wie hat Ihnen das AB-Studium im Berufsleben weitergeholfen?
Durch das berufsbergleidende Studium konnte ich das erlernte Wissen in die Praxis umsetzen. Durch die Gemeinschaft und Zusammenarbeit der Professoren und Kollegen fand ein großer Wissensaustausch statt, welcher das Verstehen von neuen Themen erleichtert hat und zugleich eine Hilfstellung für meine berufliche Laufbahn darstellte.

Highlight während der Studienzeit
Es gibt sehr viel Spannendes zu berichten, jedoch müssen die Highlights selber erlebt werden.

3 Worte zu Wels:
eine Stadt vieler Möglichkeiten, gute Bildung, gutes Essen

Ing. Christian Lutz BSc MScAbsolvent Verfahrenstechnische Produktion (Bachelor) und Anlagenbau (Master)

Beschreibung Ihrer Berufslaufbahn inkl. derzeitiger Funktion
Zuerst HTL Chemische Betriebstechnik, nach der Matura Bundesheer, danach Laborant bei Fa. TIGER, Effektpulverlacke. Nach ca. 4 Jahren Wechsel zur Fa. FACC, als Product Engineer, Beginn des berufsbegleitenden FH-Studiums Verfahrenstechnische Produktion, dazwischen wieder Wechsel zur Fa. TIGER, zuerst als Laborleiter Stellvertreter, dann Laborleiter, und jetzt globaler technischer Produktmanager für Effektpulverlacke. Nach dem erfolgreichen VTP-Studium wurde auch noch der Master in Anlagenbau abgeschlossen.

Warum haben Sie ein Studium in Wels absolviert?
Einerseits der Reiz, sich noch irgendwie weiterzubilden, andererseits die neuen beruflichen Möglichkeiten, die sich mit einem FH-Abschluss ergeben können. Da Wels auch Wohn- und Arbeitsort war, hat sich der FH Standort gut angeboten.

Das hat Ihnen die Kombination Studium und Beruf gebracht:
Sein Zeitmanagement zu verbessern, Erfahrungen aus dem Berufsleben fürs Studium zu nützen und umgekehrt. Durch die breit gefächerte Ausbildung in VTP (technische Fächer, social skills wie Kommunikation, Mediation und Präsentation, Projektmanagement, aber auch Lehrveranstaltungen wie Rechtslehre oder Betriebswirtschaft) wird man eine Generalist und kann in vielen Themen, die sich im Berufsleben ergeben, seinen qualifizierten Beitrag beisteuern.

Highlight während der Studienzeit?
Social Skills-Seminare in Gmunden, unsere internen Weihnachtsfeiern und natürlich erfolgreiche Projektabschlüsse.

3 Worte zu Wels:
Vielseitig, Zentral, Grün
 

Ing. Matthias Greinecker BSc MScAbsolvent Verfahrenstechnische Produktion (Bachelor) und Anlagenbau (Master)

Beschreibung Ihrer Berufslaufbahn inkl. derzeitiger Funktion
2004 Eintritt bei TAKEDA (damals Nycomed) als Qualifizierungsingenieur. Über Gruppenleiter zum Abteilungsleiter und seit 2016 Technischer Leiter / Prokurist.

Warum haben Sie ein Studium in Wels absolviert?
Interesse an der Studienrichtung Verfahrenstechnische Produktion und die Möglichkeit eines 100% berufsbegleiteten Studiums.

Was hat Ihnen das Studium gebracht? Was hat Ihnen die Kombination Studium und Beruf gebracht?
Wissen, strukturiertes Herangehen an Problemstellungen, wissenschaftliches Arbeiten und dokumentieren sowie berufliche Weiterentwicklung.
Theoretisches Wissen gepaart mit Praxiserfahrung der Vortragenden als auch berufsbegleitenden Studienkollegen, mit denen man sich austauschen konnte. Vermittlung von Zielstrebigkeit und Belastbarkeit gegenüber Vorgesetzten und Unternehmen. Damit verbunden eine berufliche Weiterentwicklung. Viele neue Freundschaften.

Highlight während der Studienzeit
Freie Samstage ;-)

3 Worte zu Wels / zur FH OÖ Fakultät Wels:
Bildung. Geschichte. Messe- und Industriestadt.
 

Christian Greinecker MScAbsolvent Lebensmitteltechnologie und Ernährung (Bachelor) und Anlagenbau (Master)

Beschreibung Ihrer Berufslaufbahn inkl. derzeitiger Funktion
Bildungsweg: HTL Wels für Lebensmitteltechnologie und Getreidewirtschaft, Bachelorstudium Lebensmitteltechnologie und Ernährung an der FH OÖ Campus Wels, Masterstudium Anlagenbau an der FH OÖ Campus Wels (berufsbegleitend )

Berufslaufbahn: Agrana Stärke GmbH - Abteilung Rohstoff, Projektingenieur (Teil- Projektleiter), Assistent der Produktionsleitung, Produktionsleiter (aktuell)

Warum haben Sie ein Studium in Wels absolviert?
Aufgrund meiner ersten Tätigkeit im Bereich Rohstoff bei Agrana Stärke GmBH und im Zuge eines anlagentechnischen Großprojektes konnte ich mein Interesse am Anlagenbau wecken. Ich erkannte, dass mich dieses Thema sehr interessiert und entschied mich zusätzliches Wissen im Bereich des Anlagenbaus in dem berufsbegleitenden Studium an der FH OÖ Campus Wels auszubauen und zu vertiefen.

Was hat das Studium gebracht? Was hat Ihnen die Kombination Studium und Beruf gebracht?

Vermittlung umfangreicher und erstklassiger Ausbildung in folgenden Bereichen: Projektplanung und -leitung, technisches Anlagen-Knowhow, Betriebswirtschaft, Vertragsrecht, Führungsqualität, Englischkenntnisse 

Gab es Highlights während und nach der Studienzeit?

Ein großes Highlight während des Studiums war die perfekte Koordination der Studiengangsplanung mit der täglich fordernden Arbeit im Unternehmen. Dadurch war es mir möglich, Berufsalltag, Studium und Privatleben gut zu vereinen.

Wie hat Ihnen das AB-Studium im Berufsleben weitergeholfen?
Ich hatte und habe das Glück, Theorie und Praxis des Anlagenbaus im täglichen Berufsalltag zu vereinen. Dies ermöglichte mir bereits einen raschen Aufstieg in meiner Karriere.

3 Worte zu Wels / zur FH OÖ Fakultät Wels:
Bildung-, Kultur-, Messestadt