Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Schwerpunkte

Die Studierenden erwerben Kenntnisse in ingenieurwissenschaftlichen und in wirtschaftlich-rechtlichen Fächern und trainieren ihre Kompetenz in den Bereichen Projektmanagement und Englisch.

Ingenieurwissenschaften

  • Planung und Bau von verfahrenstechnischen Anlagen
  • „balance of plant“- der gesamte Bereich außerhalb der eigentlichen verfahrenstechnischen Anlage, wie etwa: Beton- und Stahlbau, Rohrleitungen und Transporttechnik, Isolierung und Korrosionsschutz, Infrastruktur, Anlagenautomatisierung, Sicherheitstechnik
  • Zukauf und Abnahmeprüfung von Ausrüstungsteilen, Transport auf die Baustelle, Lagerung, Montage, Montageabnahme
  • im Anlagenbau relevante Werkstoffe und Schweißverfahren (Lieferbedingungen, Prüfnachweise, Schweißbarkeit, Prüfung von Schweißnähten, Korrosionsschutzmaßnahmen, Ursachen und Auftreten von Werkstoffversagen)
  • Evaluieren von Anlagenbauprojekten und Festlegen von Maßnahmen zur Vermeidung von Fehlerwiederholung

Wirtschaftlich-rechtliche Kompetenzen

  • Projektsteuerung und -kontrolle (Terminüberwachung und Kostenüberwachung) bei Anlagenbauprojekten
  • Risikoanalyse und Claim Management bei Anlagenbauprojekten
  • internationales Vertragsrecht und Elemente und Gestaltungsmöglichkeiten von Anlagenbauverträgen 
  • für den Anlagenbau relevanten Grundlagen des österreichischen und internationalen Steuerrechts

Soziale Kompetenzen

  • vertiefte Englischkenntnisse – Präsentation, Diskussion und Verhandlung sowie Berichtserstellung
  • Übernahme von Koordinations- und Führungsaufgaben
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit im internationalen Kontext
  • Arbeiten in Projektteams.

 

 

 

Bildquelle: Kremsmüller Industrieanlagenbau