Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

NewsVerfahrenstechnische Produktion

Welser FH-Student optimiert Passivhaus-Altenheim

Der Öko-Energietechnik-Student Gerhard Ecker hat in seiner Diplomarbeit für das Welser Unternehmen OMS Objekt Management Service GmbH die Betriebskosten des ersten österreichischen Altenheims in Passivhausbauweise „Altenheim Rudigier Linz“ optimiert. Bei einem Drittel der Kollektorflächen konnten die Erträge massiv erhöht werden. Auch die Kühlleistung der Lüftungsanlage mittels Tiefenkollektor hat er mit seiner Arbeit verdreifacht.

In der Planungsphase dieses Passivhaus-Altenheims wurde der Energieverbrauch für die Betriebskostenabschätzung simuliert und berechnet. Der Meggenhofner FH-Student hat nun diesen virtuellen Verbrauch mit dem tatsächlichen Energieverbrauch verglichen und Verbesserungspotenzial entdeckt.

„Mit Hilfe einer Simulation und Vermessung der Sonnenkollektoren habe ich festgestellt, dass ein Drittel der Sonnenkollektorfläche aufgrund nicht optimaler Betriebsweise keinen oder nur ungenügenden Ertrag bringt. Diese Fehlleistung haben wir nun im Zuge des Projektes optimiert“, erklärt der 33-jährige FH-Student, der am FH OÖ Campus Wels im Masterstudiengang Öko-Energietechnik den Schwerpunkt „Gebäudeoptimierung“ gewählt hat.

Auch die Temperaturspreizung von Vor- und Rücklauf der Tiefenkollektoren für die Lüftungsanlage konnte soweit ausgereizt werden, dass die Kühlleistung in den Sommermonaten sogar verdreifacht werden konnte.

Abschließend analysierte Ecker die Raumluftqualität in den Bewohnerzimmern: „Aufgrund der kontrollierten Wohnraumlüftung kann eine sehr gute Raumluftqualität in Bezug auf den CO2-Gehalt erreicht werden“, bestätigt Ecker.

Nähere Infos zum Studiengang Öko-Energietechnik unter www.fh-ooe.at/oet oder Tel. 07242/72811-3070.