Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

NewsLeichtbau und Composite-Werkstoffe

Leichtigkeit des Seins: moderne Composite-Bauweise in Flugzeug, Auto und Alltag

60 Besucher fanden sich am 10.3.2019 zum Science Talk im Welios ein. Unter der Moderation von Mag. Leo Ludick lud das Mitmachmuseum in Wels zur Tea-Time, bei der FH-Prof. DI Dr. Roland Hinterhölzl die Anwesenden mit Einblicken in die Bereiche Leichtbau und Composite-Werkstoffe begeisterte.

Der Studiengangsleiter des Bachelor-Studiums Leichtbau und Composite-Werkstoffe und Teamleiter Forschung und Entwicklung für Leichtbau und Composites am Campus Wels hat den Finger am Puls der Zeit. „Nicht nur in Luft- und Raumfahrt gewinnt der Leichtbau immer mehr an Bedeutung. Auch im Automobilbau, Maschinenbau und Sport sind Leichtbauweisen nicht mehr wegzudenken“, weiß FH-Prof. DI Dr. Roland Hinterhölzl zu berichten.

Industrie und Technik stellen immer anspruchsvollere Anforderungen an moderne Werkstoffe. Sie sollen extremen Belastungen standhalten können, hohe Steifigkeit sowie Festigkeit aufweisen und dabei immer leichter werden. Composite-Werkstoffe aus Carbon-, Glas- oder Aramidfasern sind bis zu 10-mal dünner als das menschliche Haar und dabei hoch belastbar. Die geringere Dichte ermöglicht Technikern Bauteile mit erheblicher Gewichtsreduktion zu entwerfen, die dennoch den hohen Ansprüchen genügen.