Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Moldawien

Moldau, früher Moldawien, liegt südöstlich von Österreich und hat eine Größe von ca. 34.000 km2 und ca. 3 Millionen Einwohner. Die Hauptstadt ist Chişinău (dt. Kischinau) und die gesprochenen Sprachen sind Rumänisch, Russisch, Ukrainisch und Gagausisch. Moldawien gehört mit einem BIP von 2000 Euro pro Kopf zu den ärmsten Ländern Europas.

Chișinău
Chișinău ist die Hauptstadt von Moldau und liegt in der Mitte von Moldau.
Der Markt in Chișinău ist ein riesengroßer open-air Markt. Neben frischen Früchten, Gemüse, Fleisch und Milch kann man beinahe alles kaufen, wie zum Beispiel Hochzeitskleider. Die Kathedrale der Geburt des Herrn ist ein Kirchengebäude in Chișinău. Sie ist der Metropolitansitz der Moldauisch-Orthodoxen Kirche. In Chișinău ist ein Monument von Stefan cel Mare errichtet. Er war Feldherr von Moldawien und gilt als Nationalheld. Auch der älteste Park Moldawiens ist nach Stefan cel Mare benannt. Ein Triumphbogen wurde im Jahr 1840 anlässlich des russischen Sieges im Russisch-Türkischen Krieg erbaut.

Cobîlea
Das Dorf Cobîlea liegt nördlich von Chișinău und es wirkt als würde man eine Zeitreise machen, anstatt eines Autos wird eine Kutsche als Transportmittel verwendet. Es leben hauptsächlich Senioren und Kinder in Cobîlea und die Landschaft rund um das Dorf ist naturbelassen. In Cobîlea kann eine riesige Eiche bewundert werden. Laut einer Sage soll sich Stefan cel Mare nach einer Schlacht unter dieser ausgeruht haben.