Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Fabian Erlacher Vorbildung: Lehre mit Matura

Beschreibung des bisherigen Werdegangs:
Nach der Hauptschule und meinen erreichten neun Jahren Pflichtschulzeit hatte ich mich für eine Lehre als Maurer und Schalungsbauer entschieden. Dass ich nach meiner Lehre noch studieren wollte, hatte ich bereits im Hinterkopf, weshalb ich ab dem 2. Lehrjahr „Lehre mit Matura“ in der Abendschule besuchte. Nach einer Zeit in der Baubranche und dem Wunsch, etwas Neues zu machen, wechselte ich dann in die Voest als Ofenmaurer.

Warum haben Sie sich für ein Studium in Wels entschieden?
Als technische Fachhochschule in der Nähe von Linz kam für mich eigentlich nur Wels in Frage, da ich bereits viel Positives gehört hatte und es eine gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz gibt.

Welche Vorzüge bringt für Sie die duale Studienform mit sich?
Für mich persönlich war eine Abwechslung zwischen Theorie und Praxis sehr wichtig, wobei der Fokus im dualen Studium definitiv auf diese zwei Aspekte gelegt wird. Weiters ist man ab dem dritten Semester bereits in einer Firma angestellt und lernt somit das Unternehmen genau kennen, wobei man sich zusätzlich noch etwas dazu verdient. Nach Abschluss des Studiums ist man dann bereits eingearbeitet, hat Berufserfahrung und weiß, was einen ungefähr erwartet.

Was bringt Ihnen das IPT-Studium inhaltlich?
Soweit ich das persönlich nach einem Semester beurteilen kann, hat das IPT-Studium einen inhaltlich sehr breit gefächerten Bereich, welcher eine gute Grundbasis bietet, um sich dann auf einen gewissen Bereich zu spezialisieren.

Bisherige Highlights während der Studienzeit?
Jede Vorlesung bringt für mich mit ihren einzigartigen Dozenten sowie Studierenden neue Highlights mit sich - außerdem neue Freunde und super Studiumskollegen!

Philipp BiermannVorbildung: AHS

Beschreibung des bisherigen Werdegangs:
Mein Abitur habe ich an einem allgemeinen Gymnasium in Rüthen absolviert. Nebenbei habe ich aus Eigeninteresse an Fahrzeugen geschraubt, wodurch ich mich immer stärker für die Automobilindustrie interessierte. Mein Schülerbetriebspraktikum absolvierte ich bei der BMW AG in München. Nach meinem Abitur begann ich meine Ausbildung zum Produktionstechnologen bei der Benteler Automotive GmbH in Paderborn. Meine Ausbildung schloss ich 2020 mit sehr gutem Erfolg ab und beschloss mich weiter zu bilden, aber nicht auf die Berufserfahrung zu verzichten.

Warum haben Sie sich für ein Studium in Wels entschieden?
Durch eine Stellenausschreibung beschäftigte ich mich mit dem Konzept des IPT-Studiums in Wels. Da das Studium auch ein neues Projekt darstellt, wollte ich meinen in der Ausbildung angefangenen Weg der „neuen“ Berufe nicht verlassen und bewarb mich an der FH OÖ Campus Wels und bei der Firma Framag. Die speziell ausgewählten Themengebiete interessieren mich am meisten. Die gute technische Grundlage durch ein Studium ist in der industriellen Welt am wichtigsten.

Welche Vorzüge bringt für Sie die duale Studienform mit sich?
Durch das Studium kann ich meine erlernten Kenntnisse in Theorien und Praxis vertiefen. Ebenfalls ist die Zusammenarbeit und Betreuung zwischen Betrieb und Studium sehr gut.

Was bringt Ihnen das IPT-Studium inhaltlich?
Das IPT-Studium ermöglicht Einblicke in die Arbeitsweisen von Unternehmen und die Erweiterung des technischen Wissenstandes. Durch die Auffrischung von mathematischen und technischen Fähigkeiten, den ausgewählten Studienmodulen und den Einblicken in die Industrie 4.0 ist das Studium zukunftsorientiert angepasst.

Bisherige Highlights während der Studienzeit?
Durch das schnelle Kennenlernen von neuen Freunden und Kollegen wurde so ein schneller Anschluss gefunden. Die Organisation und das Management des Studiums sind sehr gut.

Meine 3 Worte zu Wels/ zur FH OÖ Wels
Industrie 4.0, zukunftsorientiert, praxisorientiert

Gregor SchöberlVorbildung: Berufsbegleitende HTL Ausbildung

Beschreibung des bisherigen Werdegangs:
2006 bis 2010    Lehrberuf Produktionstechniker,
2006 bis 2011    Berufsbegleitende HTL Ausbildung (Fertigungstechnik)
2011 bis 2013    Konstrukteur Werkzeugbau
2014 bis 2017    Konstrukteur Maschinenbau
2017 bis 2020    Entwicklungsingenieur, automatisierte Qualitätskontrolle

Warum haben Sie sich für ein Studium in Wels entschieden?
Aufgrund der zentralen Anbindung an das Verkehrsnetz von Österreich und die Kooperation mit ansässigen Unternehmen fiel mir die Entscheidung für ein Studium in Wels sehr leicht.

Welche Vorzüge bringt für Sie die duale Studienform mit sich?
Das duale Studium schafft eine Kooperation zwischen FH, Studierendem und Arbeitgeber unter vertraglich definierten Rahmenbedingungen. Für bereits Berufstätige bleibt damit der enge Bezug zum Unternehmen erhalten.

Was bringt Ihnen das IPT-Studium inhaltlich?
Vom IPT-Studium erwarte ich mir eine fundierte Ausbildung, welche die Schlüsseltechnologien einer zukunftsorientierten Produktion wie Interkonnektivität und Interoperabilität durch Standards wie OPC-UA, oder die GAIA-X Dateninfrastruktur, sowie den Wandel von der Güterproduktions zur Dienstleistungswirtschaft beschleunigt.

Bisherige Highlights während der Studienzeit?
Zu den Highlights gehört die Stadt Wels. Denn Bahnhof, Fachhochschule, Fitnessstudio, Einkaufsmöglichkeiten, Erholungsgebiet und Co. sind nur in sehr kurzer Entfernung voneinander getrennt und fußläufig zu erreichen.​

Meine 3 Worte zu Wels/ zur FH OÖ Wels:
Industriestandort, ​Erholungsgebiet, lebenswert​