Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Das sagen Expertinnen und Experten:

Wolfgang Rathner, Geschäftsführer, FILL GmbH

Die Fachkräftesituation am Arbeitsmarkt wird zunehmend anspruchsvoller.  Fill steuert diesem Trend aktiv entgegen, unter anderem durch Kooperationen mit der FH OÖ. So bietet der duale Studiengang „intelligente Produktion“ eine zusätzliche Möglichkeit, um neue Fachkräfte der Zukunft auszubilden und zu akquirieren. Das Zeitalter der Digitalisierung bringt neben Chancen und Herausforderungen neue Tätigkeitsfelder, die verstärkt durch akademische Expertise abgedeckt werden müssen. Eine hochqualitative Ausbildung auf sämtlichen Ebenen bildet die Basis unseres modernen und innovativen Maschinen- und Anlagenbaus.

Franz Haas, Geschäftsführer der framag Industrieanlagenbau GmbH

Neben dem direkten Nutzen, qualifizierte MitarbeiterInnen für Schlüsselpositionen im Unternehmen akquirieren zu können, sehen wir unser Engagement als Verpflichtung, die Weiterentwicklung der technischen Ausbildungsmöglichkeiten zu unterstützen. Die bisherigen Erfahrungen mit verschiedenen Studiengängen der FH OÖ, beispielsweise durch Absolventen und Unternehmensprojekte, bestätigen das hohe Ausbildungsniveau und die Praxisnähe der Student*innen. Das duale Studium bietet die Möglichkeit, topaktuelles Know-how in das Unternehmen zu bringen – durch ein nachhaltiges Ausbildungskonzept, von dem sowohl das Unternehmen, als auch der/die Studierende profitieren.
 

Heimo Huemer, Leitung Technik, framag Industrieanlagenbau GmbH:

Als technischer Leiter bei der Firma framag bin ich mit dem gesamten technischen Lebenszyklus der vielfältigen Produkte vertraut. Die hohe Wertschöpfungstiefe im Haus und die vielfältigen Aufgaben sorgen für einen abwechslungsreichen Berufsalltag. Das duale Studium stellt für mich eine gute Verknüpfung von hochwertiger Ausbildung und wertvoller Praxiserfahrung dar und ermöglicht es Studierenden, direkt die erworbenen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Ich selbst habe nach meiner HTL-Ausbildung mit Schwerpunkt Maschinen- und Kraftfahrzeugbau und einigen Jahren Berufserfahrung nebenberuflich das Mechatronik/Wirtschaft-Studium an der FH Wels abgeschlossen. Als mittelständisches Anlagenbauunternehmen mit internationaler Ausrichtung ist es für uns wesentlich, die Produktionsprozesse zu modernisieren und eine führende Position einzunehmen, um aus dem Dreieck Qualität, Kosten und Zeit auch zukünftig ein Optimum für den Kunden erzielen zu können.

Andreas Edlinger MAS, Bereichsleiter HR-Generalisten, Fronius International GmbH

Aus unserer Sicht ist das DUALE STUDIUM IP eine absolute WIN-WIN-Situation für alle Beteiligten: Frische Ideen für uns und unzählige Möglichkeiten für die Studierenden. Eine stufenförmige Vertiefung in Theorie und Praxis macht in der komplexen Welt der Produktionstechnik absolut Sinn und ermöglicht das Kennenlernen vieler Zusammenhänge gleich von Anfang an. Auch die persönliche Beziehung, die wir mit den Studenten/innen über mehrere Semester aufbauen, hat für beide Seiten viele Vorteile. Schließlich geht es im Verlauf des Studiums auch um ein gegenseitiges Kennenlernen. Nur so können persönlichen Stärken und Interessen ideal zum Einsatz kommen und im Kontext Fertigung wirksam werden.

Mag. Bettina Bogner LLB, Recruiting & Personalentwicklung, HAMMERER ALUMINIUM INDUSTRIES HOLDING GMBH

Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein“ – dies ist einer der Leitsprüche der Firma Hammerer Aluminium Industries (HAI). Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, erstmalig eine Kooperation mit der FH OÖ (Wels) einzugehen, um den sich ständig wechselnden Anforderungen der Berufswelt gerecht zu werden. Wir bieten interessierten Bewerbern im Rahmen der HAI-Unternehmensphilosophie und unter Einbeziehung unserer Werte „Chancenreichtum, Dynamik und Vertrauen“, die einmalige Chance, altbekannte Wege zu verlassen und mit uns die nächste Stufe auf der Karriereleiter zu erklimmen. Werden Sie Teil von etwas ganz Großem, der HAI-Family.

Manfred Durstberger, Geschäftsführer Produktion & Technik, HUECK FOLIEN GmbH

Das duale Studium verbindet Theorie und Praxis in einzigartiger Weise. Die fachliche Qualifikation geht mit der praktischen Umsetzung im Betrieb Hand in Hand – und gibt den Absolventen langfristige Perspektiven. Bei HUECK FOLIEN kann man so in der Region bei einem sicheren und innovativen Arbeitgeber langfristig Fuß fassen.

Jürgen Gumpinger, Vice President Strategic Supply Chain Management, KTM AG

Als Führungskraft und Betreuer von dualen Studenten kann ich die Kombination aus Praxis und Theorie absolut befürworten. Einige ehemalige duale Studenten konnten durch die Kooperation bereits den Grundstein für die spätere Karriere bei uns legen. Wir bieten bei KTM professionelle Betreuung und spannende Unternehmensprojekte für die Praxisphasen an.

Rudolf Mark, Geschäftsführer MARK Metallwarenfabrik GmbH

Durch die ideale Verzahnung von Theorie und Praxis werden junge Menschen optimal auf die komplexen Anforderungen der Wirtschaft vorbereitet. Es liegen spannende Veränderungen vor uns, die ein rasches Tempo fordern. Genau für diese technologischen Herausforderungen brauchen wir Mitarbeiter, die einerseits mit Hausverstand handeln und andererseits den fachlichen Background mitbringen. Einen großen Vorteil sehe ich ebenso in der Förderung der Sozialkompetenz der Studierenden - Der frühe Umgang mit Kollegen in den ausbildenden Unternehmen fördert die Integration und die erfolgreiche Umsetzung der Studieninhalte in der Praxis während und nach dem Studium.

Uta Stockbauer, Vice President Human Resources, POLYTEC HOLDING AG

Unsere Mitarbeiter sind unsere wichtigste Ressource. Denn sie tragen jeden Tag dazu bei, unsere Kunden mit neuen Ideen und Lösungsvorschlägen zu überzeugen. Die POLYTEC GROUP setzt auf Experten, die ihre fachliche Kompetenz engagiert in konkreten Projekten anwenden. Im Rahmen des neuen dualen Studiums ‚Intelligente Produktionstechnik‘ an der FH Oberösterreich in Wels wollen wir die Kombination aus theoretischem Wissen und praktischem Know-how nutzen, um Studierenden einen tiefen Einblick in unser Unternehmen zu geben und ihnen die Möglichkeit eröffnen, wertvolle Erfahrungen an unseren Standorten im In- und Ausland zu sammeln. Unser Ziel ist es, durch das Studium top qualifizierte, mit Unternehmensabläufen und -kultur bestens vertraute Mitarbeiter zu gewinnen, die rasch verantwortungsvolle Positionen übernehmen und so den Grundstein für ihre Karriere bei POLYTEC legen können.

DI Günter Rübig, Geschäftsführer, Rübig GmbH & Co KG

RÜBIG als das Metallkompetenzzentrum pflegt schon seit Jahren eine Partnerschaft mit der FH Wels. Ein großes Anliegen ist uns die gute Zusammenarbeit sowohl mit Professoren als auch mit Studenten. Wir wickeln laufend gemeinsam verschiedene Projekte ab. Dieses neue Ausbildungsmodell erweitert die Ausbildungspalette an der FH perfekt. Das vermittelte theoretische Wissen wird parallel zur Ausbildung im Betrieb umgesetzt und praktisch angewendet. So können wir die StudentInnen bereits während ihrer Ausbildung optimal auf unsere Bedürfnisse abstimmen!

DI Armin Rau, Geschäftsführer, TRUMPF Maschinen Austria GmbH & Co KG

Die Digitalisierung ist für TRUMPF ein großes Thema, welches auch in der Produktion deutlich spürbar ist. Das Studium „Intelligente Produktionstechnik“ ist daher ein Projekt, bei dem alle nur gewinnen können: Studierende schaffen den Spagat zwischen theoretischer Ausbildung und Praxiserfahrung und haben dadurch ein Sprungbrett für eine erfolgreiche Karriere. Gleichzeitig haben wir als Unternehmen die Möglichkeit, Studierende während ihrer Ausbildung zu begleiten und schon jetzt persönliche Beziehungen zu den Fachkräften von morgen aufzubauen. Gemeinsam können wir die Digitalisierung als Chance begreifen und die Produktion ins neue Zeitalter führen.

DI Hubert Zajicek, MBA; Technikvorstand voestalpine Steel Division

Der duale Studiengang Intelligente Produktionstechnik an der FH Wels stellt für technikbegeisterte Menschen eine tolle Chance dar, sich am Arbeitsmarkt gut zu positionieren. Dieses duale Studium mit Praxiserwerb in der voestalpine Steel Division bietet zudem eine hervorragende Möglichkeit die Vorteile der Berufsausbildung und des Studiums an einem hochmodernen Industriestandort zu erleben!

Mag. Norbert Jungreithmayr, CEO, WFL Millturn Technologies

Wir engagieren uns für das neue duale Studium an der FH-Wels, weil es Theorie und Praxis verbindet und somit einen einzigartigen Nutzen für die Studierenden als auch Unternehmen bietet. Bei WFL sind wir stets bemüht, zukunftsweisende Kooperationen zu unterstützen und Vorreiter im technologischen als auch produktionstechnischen Bereich zu sein. Die FH-Wels bietet sich hierzu hervorragend als Partner an. Nicht nur die geografische Nähe stellt ein großes Plus dar, sondern auch die Schwerpunkte des Studiums der „Intelligenten Produktionstechnik“, wie Mechatronik, Qualitätsmanagement oder Fertigungstechnik, die für uns als Werkzeugmaschinenhersteller von großem Interesse sind. Wir erhoffen uns damit auch, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Mag. Paul Scheran, Head of Human Resources, WINTERSTEIGER AG

Warum engagieren wir uns: weil die grundsätzliche Idee des dualen Studiums Theorie und Praxis ideal verbinden. Gerade WINTERSTEIGER mit seinen vielfältigen hochtechnisierten Produkten gibt den Studenten exklusives Produktionstechnik-Knowhow weiter, das man sonst erst nach dem Berufseinstieg erwerben würde. Davon profitieren  Unternehmen und Studenten gemeinsam und wir können uns sofort nach Übernahme auf die nächsten Karriereschritte und die Persönlichkeitsentwicklung konzentrieren, da das einschlägige Fachwissen schon vermittelt wurde. Warum gerade an der FH OÖ in Wels: dies ergibt sich aus der geografischen Lage von WINTERSTIEGER als ein Leitbetrieb im Innviertel. Von Wels aus ist man ohne Stau schneller in Ried als in Linz ;-). Welche Vorteile erhoffen wir uns: zielgerichtet ausgebildete MitarbeiterInnen für die Zukunft, die den aktuellsten Stand der Theorie und Wissenschaft in die Praxis einbringen können und damit sich selbst, unsere Produkte und WINTERSTEIGER weiterentwickeln.