Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Mechatronik

Hier finden Sie interessante Videobeiträge zu ausgezeichnenten Masterarbeiten und -projekten im Bereich Mechatronik.

Virtuelle Inbetriebnahme eines flexiblen Fertigungssystems

Thomas Schichl hat in seiner Masterarbeit die ersten grundlegenden Schritte zur vollständigen Digitalisierung einer Produktionsanlage vorgenommen. Durch die Virtualisierung der Anlagenteile ist es nunmehr möglich eine Echtzeit-3D- Simulation auf den verschiedenen Ebenen einer automatisierten Produktionsanlage durchzuführen: Sensor-/Aktor-Ebene, Ebene verketteter Steuerungen, Zellen- und Maschinen-Ebene.

Automatisierungstechnik-Student entwickelt einen Entdrahtungsroboter für Zellstoffballen

Zellstoff wird im weltweiten Handel in Form von großen Ballen transportiert. Diese Ballen werden mit Drähten zusammengehalten, wobei es unterschiedliche Anordnungen der Drähte gibt. Vor der weiteren Verwendung des Zellstoffs müssen diese Drähte zumeist händisch entdrahtet werden. Der Automatisierungstechnik-Student Dorin Eusebiu Rusu MSc hat in seiner Masterarbeit einen kleinen Roboter entwickelt, der mit Hilfe von intelligenten Sensoren die unterschiedlichen Drähte entfernt.

Robo-Racing-Team

Aufbau von Robotern und Teilnahme an Wettbewerben

Um die Forschung auf dem Gebiet der Robotik voranzutreiben entstanden in den letzten Jahren verschiedene nationale und internationale Roboterwettbewerbe. Studenten des FH-Studiengangs AT bauen mobile autonome Roboter für die verschiedenen Wettbewerbe auf und nehmen daran teil. Dabei können die Studenten die theoretischen Grundlagen aus den ersten Semestern in die Praxis umsetzen.

Die Roboter werden im Rahmen verschiedener Lehrveranstaltungen wie fachübergreifenden Projekten, Bachelorarbeiten, Berufspraktika und Diplomarbeiten realisiert. Die Studenten werden dabei tatkräftig von ihren Betreuern unterstützt und waren in den letzten Jahren sehr erfolgreich.

Projekt-Team: Ing. Michael Zauner BSc  / DI (FH) Raimund Edlinger
Betreuer: Prof. (FH) DI Walter Rokitansky / Ing. Michael Zauner BSc
Firma: FH Oberösterreich Research Center Wels

Multiphysikalische Optimierung mechatronischer Systeme

Für das effiziente Design mechatronischer Systeme ist zunehmend numerische Simulation erforderlich, die die Koppelung elektromagnetischer, thermischer und Strömungseffekte sowie die mechanische Festigkeit der Komponenten berücksichtigt.

Mit einer entsprechenden numerischen Simulation ist es möglich, sich an Dimensionierungsgrenzen wesentlich weiter anzunähern als mit klassischen Methoden. Weiters ist eine Simulation als ein zusätzliches Experiment anzusehen, aus dem - durch das im Rahmen der angewendeten physikalischen Modelle - neue bzw. ergänzende Erkenntnisse hinsichtlich physikalischer Zusammenhänge, dem Zusammenwirken von Systemkomponenten und Effekten gewonnen werden können. Für das optimierte Design von derartigen komplexen Systemen ist es daher unerlässlich, diese Effekte mit einzubeziehen, um somit das Fertigen von Prototypen und daher auch das ‚Time to Market’ zu reduzieren.

Projekt-Team: DI(FH) Daniel Hofinger, DI(FH) Heinz Weinzierl, Prof.(FH) DI Dr. Wolfgang Steiner, Prof.(FH) DI Dr. Christoph Hochenauer, Dr. Alexander Eder
Betreuer: Prof.(FH) DI Dr. Mario Jungwirth
Firma/Kooperationspartner: Fronius International GmbH; COMSOL Multiphysics GmbH

Visuelle Chargiererkennung im Stahlwerk: Industrielle Bildverarbeitung, LabView Programmierung

Die Aufgabenstellung ist, mittels industrieller Bildverarbeitung zu erkennen, zu welchem Zeitpunkt welche Stahlpfanne an welchem Aufheizstand abgestellt bzw. abgeholt wird.