Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

20 Jahre Automatisierungstechnik Nachbericht

Der Grundstein für den Erfolgslauf der FH OÖ Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften in Wels

Der FH-Studiengang Automatisierungstechnik feierte kürzlich sein 20-jähriges Bestandsjubiläum. Das renommierte Welser Mechatronik-Studium zählt damit zu den ältesten in Österreich. Als Gratulanten stellten sich neben 220 Automatisierungstechnik-AbsolventInnen auch die FH-Gründer Christoph Leitl und Artur Kaser mit einer humoristischen Gastvorlesung, Klubobmann a.D. Karl Frais, Altbürgermeister Karl Bregartner, Stadtrat a.D. Friedrich Ganzert, IV-Oberösterreich-Präsident Axel Greiner, Vize-Bürgermeister Peter Lehner, Stadträtin Silvia Huber und FH OÖ-Geschäftsführer Gerald Reisinger ein. Stellvertretend für alle AT-Absolventen berichteten Armin Bruderhofer und Günter Märzendorfer über die Pionierjahre an der FH in Wels. Die Studiengangsleiter Günther Hendorfer und Burkhard Stadlmann konnten sich über ein gelungenes „AT-Familientreffen“ mit gemütlichem Ausklang bei FH-Jubiläumsbier und einem Buffet freuen.

Grundstein für enormes Wachstum gelegt

Knapp 100 Pionier-Studierende starteten unter der Leitung von Artur Kaser im Jahr 1994 das Studium AAPT – Automatisierte Anlagen und Prozesstechnik an der FH in Wels. „Heute studieren 1500 Frauen und Männer an der Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften – rund 200 davon im Studiengang Automatisierungstechnik. Das AT-Studium kann sich zu Recht als der Grundstein für das enorme Wachstum der Welser Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften in Wels rühmen“, freut sich FH OÖ-Geschäftsführer Gerald Reisinger. 

Mehr als 1000 AbsolventInnen für die heimische Industrie

„Mittlerweile haben mehr als 1000 AbsolventInnen das Automatisierungstechnik-Studium erfolgreich abgeschlossen: 724 Diplom-Absolventen, 245 Bachelor-Absolventen und 111 Master-Absolventen. Dass unsere AT-Ausbildung immer am Puls der Zeit liegt, zeigt, dass alle Studierenden bereits während des Studiums mehrere konkrete Jobangebote bekommen haben. Besonders freut uns auch, dass viele unserer AbsolventInnen jetzt in leitenden Positionen sind. Fast jährlich wird die hohe Qualität auch von den FH-Rankings bestätigt, wo Automatisierungstechnik fast ausschließlich den Spitzenplatz aller mechatronischen FH-Studiengänge Österreichs gepachtet hat“, berichtet ein stolzer Studiengangsleiter Günther Hendorfer.