AHS-ScienceLabs

für 2. Klassen und Oberstufe

AHS-ScienceLabs Welsspeziell für 2. Klassen und Oberstufe AHS

Der FH OÖ Campus Wels bietet für AHS-Schulen ein neues Kooperationsprojekt "AHS-ScienceLabs" an:

Mit den AHS-ScienceLabs möchte der FH OÖ Campus Wels in Kooperation mit den Gymnasien im Zentralraum Oberösterreichs das Interesse von AHS-Schüler*innen an Naturwissenschaften und Technik wecken und gezielt und nachhaltig fördern.

Die technisch-naturwissenschaftlich interessierten Schüler*innen werden bereits in den zweiten Klassen AHS mit Workshops unterstützt, um mehr von ihnen in die AHS-Oberstufe zu bringen. In den Oberstufenklassen unterstützen wir mit unserem Workshop-Angebot gezielt die technisch-naturwissenschaftlichen Wahlpflichtgruppen.

Dieses spezielle Kooperationsangebot richtet sich aus Kapazitätsgründen an Gymnasien im Zentralraum Oberösterreichs.

Ziel ist es, mehr AHS-Absolvent*innen für ein technisch-naturwissenschaftliches Studium am FH OÖ Campus Wels zu begeistern.

Natürlich ist unser

für alle Schulen und Klassen weiterhin zugänglich.



Workshop-Angebot für 2. Klasse AHS

................................................................................................................................

Workshop "Vitamin C Detektive"

Hast du schon einmal von der Seemannskrankheit gehört? Früher litten Seemänner auf langen Reisen oft unter Zahnfleischfäule, Gelenkentzündungen, Muskelschwund und Bindegewebeschwäche. Damals starben viele der Seefahrer an den Folgen dieser Erkrankung. Der Grund dieser Erkrankung, auch Skorbut genannt, ist die mangelhafte Ernährung durch Vitamin C. Denn auf See ernährten sich die Männer oft nur von Zwieback und Dörrfleisch. Zitrusfrüchte verhinderten dann eine Mangelerscheinung.
Der Chemiker kennt Vitamin C unter dem Namen Ascorbinsäure. Der Name ist daher abgeleitet von der lateinischen Bezeichnung der Krankheit, scorbutus, mit der verneinenden Vorsilbe a- (weg-, un-), also die "antiskorbutische" Säure.

Kosten: 5 Euro / Person
Workshop-Ort: Biologie- und Chemie-Laboratorien, FH OÖ Campus Wels

................................................................................................................................

Workshop "Vom Wetter & Klima"

Nach einem theoretischen Einstieg stellen wir uns Fragen wie: Was ist der Treibhauseffekt? Inwiefern ist er wichtig, inwiefern schädlich? Welchen Einfluss haben Treibhausgase auf die Erdtemperatur? Was ist Infrarotstrahlung? Was passiert, wenn die Eisflächen weiter abschmelzen? Um diese Fragen zu beantworten, experimentieren wir in Kleingruppen an verschiedenen Stationen.

Kosten: 5 Euro / Person
Workshop-Ort: Aula, FH OÖ Campus Wels

................................................................................................................................

Workshop-Angebot für Oberstufe AHS

................................................................................................................................

Workshop "Das Geheimnis des Milchzuckers"

Auch Milch enthält Zucker und zwar den Milchzucker, der auch Laktose genannt wird. Er ist der Grund dafür, dass manche Menschen und manche Katzen keine Milch vertragen. Dank spezieller Eiweißmoleküle (Enzyme), die in unseren Zellen arbeiten, kann der Milchzucker allerdings aus der Milch entfernt werden. Interessent_innen an Biotechnologie/
Lebensmitteltechnologie/Verfahrenstechnik erfahren in diesem Workshop, wie das gemacht wird und stellen selbst aus normaler Vollmilch laktosefreie Milch her.

Kosten: 5 Euro / Person
Workshop-Ort: Biologie- und Chemie-Laboratorien, FH OÖ Campus Wels

................................................................................................................................

Workshop "Erneuerbare Energie"
ODER "Wellenoptik"

Workshop: "Erneuerbare Energie"
Wie verhalten sich Spannung und Strom eines Solarmoduls unter unterschiedlichen Bedingungen? Was geschieht bei Abschattung von Solarzellen? Und wie kann ich mittels Vermessen der Kennlinie bestimmen, welchen Verbraucher ich am besten an mein Modul anschließen kann? Wir experimentieren in Kleingruppen.

Workshop: "Wellenoptik: Vom Laser bis zur "Haaresbreite""
Ausgehend von der Wellentheorie des Lichts werden Experimente Fragen beanworten wie: Geht Licht auch um die Ecke? Was ist das Besondere an einem Laser und wie kann die Laserwellenlänge bestimmt werden? Warum schimmern Ölflecken auf der Straße? Und schlussendlich: Wie dick ist meine „Haaresbreite“?

Kosten: 5 Euro / Person
Workshop-Ort: Aula, FH OÖ Campus Wels
Hinweis: Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, welchen der beiden Workshops Sie buchen wollen.

................................................................................................................................

Workshop: "Was hat italienischer Espresso mit Verfahrenstechnik zu tun?"

Kaffeekochen mit der italienischen Espressokanne als Beispiel für grundlegende Vorgänge in der Verfahrenstechnik: Das erste Kaffeehaus in Österreich würde 1685 eröffnet. Zu Beginn war die Zubereitung ein unverstandenes Geheimnis. Was dabei tatsächlich passiert, fällt heute unter die Wissenschaft der Verfahrenstechnik. Es verbergen sich dahinter verschiedene physikalische und chemische Prozesse. In diesem Workshop wollen wir diese Vorgänge genauer betrachten, einen Blick in das Innere einer italienischen  Espressokanne werfen und die physikalischen Vorgänge, die darin ablaufen, klären. Es werden Grundoperationen wie Mahlen, Extraktion, Filtration und Verdampfung dargestellt und in Versuchen nähergebracht.

Kosten: 5 Euro / Person
Workshop-Ort: Verfahrenstechnikum, FH OÖ Campus Wels

................................................................................................................................

Workshop-Angebot nur für 7. und 8. Klassen AHS

DNA-Workshop "Auf den Geschmack gekommen"

Bei Geschmacksfragen kommt es oft auf kleine Unterschiede an – so auch bei der Wahrnehmung verschiedener Geschmacksrichtungen. Schon der Austausch einer einzigen Base im Gen für einen Geschmacksrezeptor kann zu einer veränderten Wahrnehmung führen. So wie beim Geschmacksrezeptor für eine bittere Substanz, dem so genannten PTC (Phenylthiocarbamid). Hier führt eine bestimmte Punktmutation dazu, dass man diesen Stoff nicht schmecken kann. Jedoch nur, wenn beide von den Eltern vererbten Gene verändert sind.

Isoliere deine eigene DNA und kopiere mit Hilfe der Polymerasen Kettenreaktion einen Teil deines PTC-Rezeptor–Gens. Untersuche mittels Restriktionsverdau und Gelelektrophorese, ob du diese bestimmte Punktmutation aufweist, die zum Ausfall der Geschmackswahrnehmung führen kann.

Kosten: 12 Euro / Person
Maximale Teilnehmer*innenzahl: 24 Schüler*innen
Workshop-Ort: Biologie- und Chemie-Laboratorien, FH OÖ Campus Wels