Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Interview

Ulrich Mitterhuber BSc, Robotic Systems Engineering, 1. Sem. Master

Gute Vernetzung mit der Wirtschaft, gute Betreung der Studierenden, zukunftsweisende Studiengänge


Beschreibung des bisherigen Werdegangs
Ausbildung: Lehre mit Matura zum Werkzeugbautechniker mit anschließender Werkmeisterausbildung. Bachelorstudium Mechatronik/Wirtschaft (Abschluss mit Auszeichung) nun Masterstudium Robotic Systems Engineering.
Beruflich: Nach der Lehre zum Werkzeugbautechniker war ich Betriebsmitteltechniker im selben Unternehmen. Seit Oktober 2020 bin ich Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FH OÖ in der Forschungsgruppe "Smart Automation and Robotics".

Warum haben Sie sich für ein Studium in Wels entschieden?
Aufgrund der guten Vernetzung mit der Wirtschaft, der guten Betreung der Studierenden und zukunftsweisender Studiengänge. Die FH OÖ Fakultät Wels pflegt enge Beziehungen zu Unternehmen und hat selbst auch eine starke F&E. Die Welser Studiengänge sind am Puls der Zeit. Außerdem stehen den Studierenden in den Labors sehr viele moderne technische Einrichtungen zur Verfügung (zB neues Robotiklabor, Center for Smart Manufacturing)

Was bringt Ihnen das Robotic Systems Engineering-Studium?
Mit RSE wird ein Studium angeboten, das in dieser Form noch sehr selten ist! Eine perfekt aufeinander abgestimmte Kombination aus den momentan relevantesten Zukunftstechnologien in der Robotik mit einem IT Semester am renommierten Campus Hagenberg. Dieses Studium bringt mir top Aussichten auf internationale Jobs in der Robotik im Bereich Forschung und Entwicklung.

Bisherige Highlight während der Studienzeit?
Spannende Lehrveranstaltungen im Bereich autonome Robotersysteme im neuen einzigartigen Robotiklabor. Spannende Bachelorarbeit in der FH F&E im Bereich Deep Learning (AI) bei autonomen Robotern.

Meine 3 Worte zu Wels / zur FH OÖ Wels?
Innovativ, vernetzt, fordernd