Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Interview

Nina Wolfsgruber BSc MSc, Absolventin Werkstoffwissenschaften & Fertigungstechnik

Highlights: Guter Zusammenhalt unter den Studierenden, interessante Exkursionen


Beschreibung Ihrer Berufslaufbahn inkl. derzeitiger Funktion?
Nach meiner Matura 2002 am BORG Honauerstraße und einer anschließenden Lehre zur Tischlerin entschied ich mich 2015 für das WFT Studium in Wels. Ich habe während des Masterstudiums bereits im Transfercenter für Kunststofftechnik GmbH in Wels gearbeitet und bin auch nach Abschluss dort tätig und mache meine industrienahe Dissertation in Kooperation mit der TU Wien.

Warum haben Sie ein Studium in Wels absolviert?
Da ich 2015 in der Nähe von Wels gewohnt habe und nur ein technisches Studium für mich in Frage kam, fiel die Wahl des Studienortes recht schnell auf Wels.

Was hat Ihnen das WFT Studium gebracht? Was ist das besondere an WFT?
Eine umfangreiche Ausbildung im Bereich der Kunststofftechnik und eine gute Grundlage im Bereich der Metalle. Das Schöne an diesem Studium ist, dass sich jeder selbst, anhand seiner Stärken, entweder für die Vertiefung im Bereich der Metalle oder für die Vertiefung im Bereich der Kunststofftechnik entscheiden kann. Besonders am WFT Studium ist auch der gute Mix aus Praxis (durch Exkursionen und Laborübungen) und Theorie.

Highlight während der Studienzeit?
Der gute Zusammenhalt unter den Studierenden, die gute Zusammenarbeit zwischen mir als Jahrgangssprecherin und den Lektoren/der Studiengangsleitung/dem Sekretariat und die zahlreichen Exkursionen zu den verschiedensten Firmen.

Meine 3 Worte zu Wels / zur FH OÖ Wels?
Gemeinschaft, Praxisbezogen, Top Ausbildung