Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Richtlinien PBB und OT Spezielle Richtlinien für die einzelnen Labors

PBB (Labor für Plasmabehandlung und –beschichtung)

Das Arbeiten mit der Plasma-Anlage darf nur nach erfolgreich durchgeführter Einschulung und unter Aufsicht eines Hauptusers (Dr. Forsich, Dr. Heim) erfolgen.

  • Die Abdeckungen von spannungsführenden Teilen und Geräten müssen stets geschlossen gehalten werden.
  • Manipulationen an der Anlage dürfen nur unter Anwesenheit eines Hauptusers durchgeführt werden.
  • Der Umgang mit Gas und Precursern hat unter höchster Sorgfalt zu erfolgen. Explosive Gase müssen in den geschlossen Gasschränken aufbewahrt werden und alle anderen Gasflaschen vorschriftsmäßig gesichert werden.
  • Vor Inbetriebnahme der Anlage ist zu Überprüfen ob die Absaugung der Prozeßgase in Betrieb ist. Dies ist in regelmäßigen Abständen zu überprüfen. Bei Ausfall der Absaugung ist der Fluß der Prozeßgase zu unterbinden.
  • Beim Betätigen der Hubeinrichtung ist darauf zu achten, daß die Haube die Decke nicht berührt und beim Schließen der Anlage keine Person und keine Gegenstände eingeklemmt werden.
  • Bei Gefahr für Personen oder Geräten ist der NOTAUS an der Schaltschranktür zu betätigen. Vor Betrieb der Anlage muss jeder Nutzer Kenntnis über die Position des NOTAUS-Schalters haben.

OT (Labor für Oberflächentechnik)

Bei gefährlichen Arbeiten (Hantieren mit Chemikalien oder Ätzlösungen, …) sind immer Schutzbrillen zu tragen. Überdies ist entsprechende Kleidung und festes Schuhwerk anzulegen.
Die Kennzeichnungspflicht gilt für die Aufbewahrung von Chemikalien in geeigneten Glasgeräten während der Dauer des Experiments. Es muß ersichtlich sein, um welchen Stoff es sich handelt und wer den Stoff in Verwendung hat (Name, Ansetzdatum, …).