Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

Laborordnung ET, MR

Gültigkeit

gültig für alle Labors im Bereich Elektrotechnik sowie Mess- und Regelungstechnik

Unterweisung

Die Lehrgangsveranstaltungsleiter unterweisen die Studierenden über die Gefahren des elektrischen Stromes, der Grundregeln der Unfallverhütung und über das Verhalten im Laborunterricht, ohne dieser Unterweisung darf der Studierende am Laborunterricht nicht teilnehmen.

Zutritt zu den Labors

Der Zutritt zu den Labors ist Unbefugten verboten d.h. der Zutritt ist nur in Beiseins eines Übungsleiters oder in deren Kenntnis erlaubt.

Sicherheit, Sicherheitseinrichtungen

  • Der Schaltungsaufbau und sämtliche Schaltungsveränderungen sind stets im spannungsfreien Zustand vorzunehmen. Ausgenommen sind nur Übungen, die unter ausschließlicher Verwendung von Schutzkleinspannungen durchgeführt werden. (Die 5 Sicherheitsregeln sind einzuhalten):
    1. Freischalten
    2. Gegen Wiedereinschalten sichern
    3. Spannungsfreiheit allpolig feststellen
    4. Erden und kurzschließen
    5. Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken
  • Blanke, spannungsführende Teile der Schaltung sind grundsätzlich zu vermeiden, unbedingt notwendige Aufbauten sind so anzuordnen, dass ein zufälliges Berühren ausgeschlossen wird.(Abdeckung)
  • Es sind ausschließlich die im Labor vorhandenen Einrichtungen bzw. Anlagen zu verwenden, private Einrichtungen dürfen nicht verwendet werden.
  • Einschalterlaubnis, Schaltungsfreigabe: Die Einschalterlaubnis ist vom Übungsleiter einzuholen.
  • Jeder, der Anlagen bzw. Schaltungen unter Spannung setzt, muss sich überzeugen, dass sich keine anderen Personen im Bereich des Stromkreises, insbesondere bei blanken Teilen, befinden.
  • DC bzw. 25 V AC, zusätzliche mechanische Gefährdungen – Einzug Schnitt und Quetschgefahr ) sind ausschließlich im direkten Beisein des Übungsleiters und unter Beachtung der zusätzlich anzuwendenenden Sicherheitsvorschriften (Aufkleber, angebrachte Sicherheitsvorschriften udgl.) in Betrieb zu setzen.
  • Ständige Aufbauten ( Test und Versuchsaufbauten ) dürfen nicht verändert werden und nur unter Aufsicht eines Übungsleiters betrieben werden.
  • In der Nähe von rotierenden Maschinenteilen ist erhöhte Vorsicht geboten, lange Haare sind zu schützen, weite Kleidung abzulegen.
  • Bei Verwendung von Maschinen sind die persönlichen Schutzausrüstungen zu verwenden. (spanabhebende Maschinen – Schutzbrillen)
  • Jeder Laborübungsplatz ist mit einem NotAus Taster und einem FI-Schutzschalter ausgestattet. Bei Gefährdung von Personen sind die NotAus Taster sofort zu betätigen.
  • An Anlagen angebrachte Schutzeinrichtungen ( Abdeckungen usw. ) dürfen nicht entfernt oder unwirksam gemacht werden.

Erste Hilfe, Brandfall

Es sind alle Personen verpflichtet, sich und andere vor Schäden zu schützen. Bei Eintritt eines Notfalles sind die Notfallpläne „Elektrounfall“ zu beachten.

Ordnung und Sauberkeit

Die Laborplätze sind nach den Übungen aufgeräumt zu hinterlassen. Im Labor dürfen weder Speisen und Getränke mitgenommen, noch konsumiert werden. Nicht benötigte Kleidung bzw. andere Materialien sind in den vorhandenen Spinden zu hinterlegen. Im Labor herrscht absolutes Rauchverbot.

Sonstiges

Das Missachten der Laborordnung führt zum Ausschluss des Studenten von der Lehrveranstaltung. Das Entfernen von Laboreinrichtungen bzw. Anlagen, Einrichtungen, Messgeräten ist ohne Erlaubnis durch einen Laborverantwortlichen verboten. Für alle Schäden aller Art, die durch Fahrlässigkeit seitens der an den Übungen teilnehmenden Studenten auftreten, wird keine Haftungübernommen.