Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

News/AktuellesFH OÖ Campus Wels

Welser FH-Studierende verlieren keine Zeit durch Corona - Interview mit Dekan Michael Rabl

5200 Lehrveranstaltungen fanden im Sommersemster online statt
Interview mit Dekan FH-Prof. DI Dr. Michael Rabl MBA

Ein hoffentlich einzigartiges Sommersemester geht am FH OÖ Campus Wels doch noch erfolgreich zu Ende. Ab Mitte März wurde der Lehrbetrieb auf Onlinemodus umgestellt. Rund 5200 Lehrveranstaltungen und 500 Bachelor- und Masterprüfungen wurden mit Online-Tools abgehalten. 550 Lehrveranstaltungen, hauptsächlich Laborübungen, konnten nach Lockerung der Maßnahmen im Mai unter Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen am Campus durchgeführt werden. 250 werden im September nachgeholt, bevor im Oktober das neue Wintersemester startet. Die Studierenden haben keinen Zeitverlust erlitten und äußern sich in einer ÖH-Umfrage sehr positiv über die Flexibilität der Welser FH. Dekan FH-Prof. DI Dr. Michael Rabl gibt in einem Interview dazu und zu den Zukunftsaussichten Auskunft.

Ein turbulentes Sommersemester geht zu Ende. Wie können Sie als Dekan Bilanz ziehen?
Wir haben dort, wo es möglich war, nach dem Lock-down sehr rasch auf E-Learning umgestellt. Insgesamt haben wir rund 6000 Lehrveranstaltungen im Sommersemester abgehalten, davon nur 550 als Präsenzlehre am Campus ab Mitte Juni. Etwa 250 Laborübungseinheiten werden noch im September nachgeholt. Zusätzlich haben wir rund 500 Bachelor- und Masterprüfungen meist online abgehalten.

Die technische Fakultät heftet sich Praxisnähe auf die Fahnen und muss daher durch den Wegfall von Laborübungen hart getroffen worden sein. Welche Lösungen haben Sie für Laborübungen gefunden?
Viele unserer Lehrkonzepte bauen auf Laborübungen auf, um das theoretische Wissen praktisch anwenden zu können. Fast alle wurden nach Lockerung der Corona-Maßnahmen im Mai, Juni und Juli unter Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen (Kleinstgruppen, Mindestabstand und Schutzmasken) erfolgreich durchgeführt. Einige wenige werden noch im September nachgeholt. Mein Dank gilt allen Studierenden und Lehrenden für ihre Flexibilität.

Haben die Welser Studierenden Nachteile durch Corona erfahren?
Die Studierenden haben keinen zeitlichen Nachteil und können ihr Studium wie geplant weiter fortführen, da wir unmittelbar nach dem Lock-down im März mit E-Learning begonnen haben. Natürlich ist die Interaktion zwischen Vortragenden und Studierenden bei Lehrveranstaltungen am Campus besser. Die Studierenden haben hier viele wertvolle Vorschläge eingebracht, die wir nun soweit wie möglich umsetzen. Es freut uns, dass die Studierenden mit der Fernlehre weitestgehend zufrieden sind. Im Vergleich zu anderen Hochschulen in Österreich liegen wir ganz weit vorne, wie eine Umfrage der ÖH bestätigt.

Wie ist die Stimmung unter den Studierenden?
Ihnen fehlt natürlich der Kontakt zu ihren Kommilitonen. Lerngruppen kommen nicht oder nur erschwert zusammen. Die Studierenden konnten den Online-Lehrveranstaltungen aber auch Positives abgewinnen: Es fallen die An- und Rückreisezeiten zur FH weg – man kann länger schlafen. Die Studierenden sind auch zeitlich flexibler, da Lehrveranstaltungen aufgezeichnet werden. Dadurch können Inhalte auch später nochmals angesehen und genauer studiert werden. Das Studieren zu Hause erfordere jedoch auch viel Disziplin und Selbstorganisation.

Wie ist die Qualität der Online-Lehre?
Die Qualität der Lehre ist uns auch in dieser schwierigen Zeit wichtig. In einer Umfrage der HochschülerInnenschaft der FH Oberösterreich unter allen Studierenden wurde dem FH OÖ Campus Wels in Sachen E-Learning ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt. 344 von 2000 Welser FH-Studierende nahmen an der ÖH-Umfrage teil und bewerteten die Fernlehrequalitäten der Professor*innen und Lehrveranstaltungen. 83 Prozent der Lehrveranstaltungen wurden lt. Umfrageergebnisse gut an die Fernlehre angepasst. Meist wird dafür MS-Teams benutzt, zum Teil auch Big blue button, Moodle oder Skype. Mehr als 80 Prozent der FH-ProfessorInnen verfüge über das technische Know-how, um mit den E-Learning-Programmen umzugehen. Fast alle stehen für Rückfragen der Studierenden zur Verfügung.

Hat sich die Pandemie auf die Bewerbungsphase ausgewirkt?
Aufgrund der Coronakrise und der damit verbundenen Unsicherheit bei der Zentralmatura haben wir schon im Mai alle Bewerbungsfristen bis 15.09. verlängert. Interessierte können sich noch informieren und bewerben. Es sind noch Studienplätze frei. Wir stehen gerne per Telefon, Email oder MS-Teams-Chat für Beratung zur Verfügung. Alle Infos dazu finden Sie unter www.fh-ooe.at/campus-wels

Derzeit steigen die Corona-Infektionszahlen wieder. Wie plant die FH das anstehende Wintersemester?
Zurzeit planen wir mit einem Mix aus Online- und Präsenzbetrieb unter Einhaltung aller Sicherheitsempfehlungen. D.h. Studium in Kleingruppen am Campus mit Maskenpflicht und Abstandsregelungen im Hörsaal oder im Labor. Notfalls streamen wir die Lehrveranstaltung in einen zweiten Hörsaal, um die Ausdünnung gewährleisten zu können. Wir sehen auch bei der Planung vor, dass Lehrveranstaltungen, die keine zwingende Präsenz erfordern, weiterhin im Online-Modus durchgeführt werden. Events werden entweder im Online-Modus oder unter Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen (zB bei den Sponsionen) stattfinden. Es freut uns zum Beispiel sehr, dass trotz der Pandemie rund 50 Unternehmen an unserer Online-Karrieremesse am 15.10. teilnehmen.

Gibt es sonst Neuigkeiten an der FH OÖ in Wels?
Der Campus Wels ist in den letzten Jahren sehr zügig gewachsen. Das Hauptgebäude platzt mit jetzt 2.000 Studierenden fast aus allen Nähten. Derzeit wird ein neues Labor-Gebäude fertiggestellt, in dem vor allem den jungen Studiengängen und der Forschung die Infrastruktur geboten wird, um innovative Produkte und Technologien zu entwickeln.

Damit sich die Studierenden noch wohler am Campus Wels fühlen, wird mit Hochdruck an der Infrastruktur gearbeitet: Der FH-Innenhof wird begrünt und neu gestaltet, es gibt bereits eine Chill-out-area für Studierende auf der Dachterrasse des Labor-Gebäudes, die FH-Mensa wird umgebaut und erweitert. Eine neue Lehrenden-Lounge ist kurz vor der Fertigstellung und Arbeits- und Lernräume werden gerade von Studierenden entworfen. So macht Studieren und Lehren Spaß!

Danke für das Gespräch!

 

Studieren am FH OÖ Campus Wels

  • 14 Bachelor- und 15 Masterstudiengänge in den Bereichen Technik, Technik & Wirtschaft, Life Sciences & Energie
  • 2.010 Studierende, 6.362 AbsolventInnen
  • Gegründet 1993 (eine der Pionier-Fachhochschulen in Österreich)
  • Moderner, topausgestatteter Campus im Zentrum von Wels
  • Forschungsstärkste FH Österreichs
  • 150 Partnerunternehmen

Jetzt bewerben bis 15.09.
www.fh-ooe.at/campus-wels

In den Sommermonaten wird der Campus Wels zB mit Chill-out-area noch attraktiver gemacht.

FH OÖ Campus Wels (c) R.Steiner

FH-Prof. DI Dr. Michael Rabl MBA (c) LukasBeck